Polizei Karlsruhe
59-Jähriger wird in seiner Wohnung in Karlsruhe überfallen & schwer verletzt

Polizei Karlsruhe 59-Jähriger wird in seiner Wohnung in Karlsruhe überfallen & schwer verletzt

Quelle: Jens Büttner
dpa

Zwei unbekannte Täter haben einen 59 Jahre alten Mann in seiner Wohnung in Karlsruhe überfallen, beraubt und stundenlang in Todesangst versetzt.

Er wurde schwer verletzt, teilte die Polizei am Dienstag weiter mit. Den Angaben zufolge hatten die beiden Männer am frühen Montagabend an der Wohnungstür des Opfers geklingelt, den 59-Jährigen dann in die Wohnung gestoßen und mit Klebeband gefesselt.

Über mehrere Stunden hätten sie dann die Wohnung durchsucht und ihr Opfer mit Schlägen und Tritten traktiert und mit Messerstichen an Armen und Beinen verletzt. Schließlich verließen sie die Wohnung mit Bargeld, dem Laptop des Opfers und seinem Handy. Der Mann konnte sich am frühen Dienstagmorgen befreien und die Polizei verständigen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

 

Weitere Nachrichten

Gastgewerbe äußert Unverständnis über Corona-Politik

Das Hin- und Her von Grün-Schwarz bei der coronabedingten Zutrittsregelung hat nach Auffassung des Hotel- und Gaststättenverbands in der Branche für finanzielle Einbußen gesorgt.

Wenn die Ausnahme zur Regel wird: Verwirrung um Testpflicht

Mit den Corona-Regeln wollte sich Baden-Württemberg als Vorreiter im Kampf gegen das Coronavirus positionieren. Doch nun weichen immer mehr Ausnahmen die Verordnung auf - zum Wohl von Millionen Geimpfter und Genesener, aber erst nach viel Durcheinander.

Zettel mit "Judenstern" an Geschäften in Bruchsal aufgehängt

An mehreren Schaufenstern von Einzelhandelsgeschäften in Bruchsal sind Zettel mit der Überschrift "Ungeimpfte sind hier unerwünscht" und einem darunter abgebildeten "Judenstern" angeklebt worden.

Nikolaus bringt jungen Patienten in Ulm Geschenke aus luftiger Höhe

Ein Nikolaus hat sich am Montag vom Dach der Uniklinik in Ulm abgeseilt und Kindern und Jugendlichen Geschenke gebracht.

Pandemie: Sprachinstitut präsentiert neue Wörter

Das Jahr 2021 hat sprachlich gesehen im Zeichen der Corona-Pandemie gestanden.



















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.