Neues vom KSC
Abgewählter KSC-Vizepräsident warnt vor „falscher Richtung“

Neues vom KSC Abgewählter KSC-Vizepräsident warnt vor „falscher Richtung“

Quelle: Michael Schwartz/dpa

Der beim Fußball-Zweiligisten Karlsruher SC als Vizepräsident abgewählte Martin Müller ist nach eigener Aussage erleichtert.

«Ich bin mit dem Gefühl raus, jetzt hast du noch einmal die Sachen ansprechen können, bei denen die Leute in Zukunft hoffentlich darauf achten, damit hier nicht etwas in eine ganz falsche Richtung läuft», sagte er der Deutschen Presse-Agentur einen Tag nach der außerordentlichen Mitgliederversammlung, bei der am Donnerstag rund 60 Prozent der Stimmberechtigten für Müllers Abwahl votiert hatten.

Dem 59-Jährigen wurde vorgeworfen, interne Informationen weitergegeben zu haben. Ein tatsächliches Fehlverhalten konnte nicht nachgewiesen werden. Am Ende hatte auch Dieter Gläser als Vorsitzender des antragstellenden Mitgliederrats erklärt, dass die Schuldfrage wahrscheinlich gar nicht beantwortet werden könne. Es sei dem Gremium vielmehr darum gegangen, die Führungskrise des Vereins zu beenden.

Den Umgang mit seiner Person empfand Müller als «Grenzüberschreitung, weil diese Leute gar nicht wissen, was sie getan haben», sagte er. Er selbst sei zwar ein relativ stabiler Charakter. Dennoch werde er künftig gegen Verleumdung und üble Nachrede vorgehen.

KSC-Trainer Christian Eichner, der die virtuelle Abstimmung zwei Tage vor der Partie am Samstagabend gegen die SpVgg Greuther Fürth (20.30 Uhr/Sky und Sport1) ebenfalls verfolgt hatte, wollte sich zur Entscheidung nicht weiter äußern. Ihm sei es aber auch wichtiger, wenn die sportlichen Erfolge in den Vordergrund rücken würden, sagte er: «Ich fände es einfach eine coole Geschichte, wenn man irgendwann mal drei, vier Seiten über den Sport schreiben würde. Und daran arbeiten wir.»

 

Mehr zum KSC

Erster Neuzugang steht fest: Schweizer Talent Noah Rupp verstärkt KSC

Die erste externe Verstärkung für die neue Saison 2024/25 steht fest: Der 20-jährige Noah Rupp kommt vom FC Luzern in die Fächerstadt und trägt ab dem kommenden Sommer das blau-weiße Trikot des KSC, darüber informiert der Club am 24. April 2024.

Die letzten Wochen im KSC-Trikot: Tor gegen Hertha soll Thiede "Mega-Auftrieb" geben

Sein erstes Tor seit Oktober 2021 soll Marco Thiede für die letzten Wochen im Karlsruher Trikot beflügeln. Trainer Christian Eichner lobt den Routinier für dessen Einstellung in höchsten Tönen.

3:2 gegen die Hertha: KSC feiert nächsten Heim-Coup

Die Karlsruher besiegen ihre befreundeten Berliner und ziehen in der Zweitliga-Tabelle an ihnen vorbei. Ein medizinischer Notfall überschattet die Partie.

Notfall bei Zweitliga-Spiel: KSC-Fan stürzt von Brüstung

Beim Duell zwischen dem Karlsruher SC und Hertha BSC in der 2. Fußball-Bundesliga hat es am Sonntag einen medizinischen Notfall gegeben.

Vor Heimspiel gegen Hertha: KSC-Coach Eichner über Kaderplanung & Umbruch

Der Vorbereitung auf das Spiel gegen Hertha BSC kann sich KSC-Coach Eichner ohne Einschränkung widmen. Denn im Gegensatz zur Vorsaison, liegt die Auswahl der Neuzugänge nicht mehr in seiner Hand.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.