Polizei Karlsruhe
Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings: Durchsuchungen in Karlsruhe

Polizei Karlsruhe Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings: Durchsuchungen in Karlsruhe

Quelle: Thomas Riedel

Anlässlich des 9. Aktionstags zur Bekämpfung von Hasspostings ging die Polizei am 14. Juni 2023, bundesweit gegen Hass und Hetze im Netz vor. In Karlsruhe durchsuchte die Kriminalpolizei die Wohnung und die Arbeitsstelle eines 26-jährigen Tatverdächtigen.

Hasspostings: Durchsuchungen in Karlsruhe

Am Mittwoch, 14. Juni 2023, fand der bundesweite Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings statt. In diesem Zuge vollstreckten in Karlsruhe Ermittler der Kriminalpolizei, auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe, zwei Durchsuchungsbeschlüsse in der Wohnung und der Arbeitsstelle eines 26-Jährigen.

Dem Mann wird unter anderem die Billigung von Straftaten vorgeworfen. Er soll insbesondere nach dem Amoklauf mit acht Todesopfern in einem Gemeindehaus der Zeugen Jehovas in Hamburg im März 2023 auf seinem öffentlichen  Twitter-Account zum Ausdruck gebracht haben, dass er die Tat für gerechtfertigt hält und billigt.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Beamten Beweismittel, darunter auch mehrere Mobiltelefone, sicher. Die Auswertung der beschlagnahmten Gegenstände dauert an, teilt die Polizei weiter mit.

 

Polizei: Bekämpfung von Hasskriminalität

„Hass und Hetze im Netz sind Nährboden für Radikalisierung und Impulsgeber für Gewalttaten. Unterstützen Sie uns und leisten auch Sie einen Beitrag zur Bekämpfung von Hasskriminalität“, erklärt die Polizei Karlsruhe.

– Anzeige erstatten: Wenn Sie auf Hasspostings im Netz stoßen oder selbst Opfer sind, sollten Sie dies bei der Polizei zur Anzeige bringen.

– Hasspostings melden: Melden Sie Hasspostings bei Anbietern von sozialen Netzwerken und fordern Sie diese auf, strafbare Inhalte zu löschen.

Weitere Informationen zum Thema Hasskriminalität sowie Meldestellen und Hilfsangebote erhalten Sie gebündelt auf der Website „Initiative Toleranz im Netz“ unter https://www.initiative-toleranz-im-netz.de/

 

Weitere Nachrichten

Anbauvereinigungen: Baden-Württemberg regelt Zuständigkeiten für Umsetzung des Cannabisgesetzes

Ab dem 01. Juli 2024 können in Baden-Württemberg Anträge zum Betreiben von Cannabis-Anbauvereinigungen beim Regierungspräsidium Freiburg gestellt werden. Die landesweite Überwachung der Anbauvereinigungen übernimmt das Regierungspräsidium Tübingen.

"Karlsruhe klingt – music to go!": Innenstadt wird zur Freiluftbühne für Live-Musik

Wenn am Samstag, 29. Juni 2024, rhythmische Klänge in der Karlsruher Innenstadt zu hören sind, dann heißt es wieder: "Karlsruhe klingt – music to go!". Drinnen und draußen, ober- und unterirdisch bringen über 100 Menschen Musik in die Fächerstadt.

Mehrere Hochsitze in Karlsruhe durch Brände beschädigt - Polizei sucht Zeugen

Am Sonntagnachmittag, 23. Juni 2024, wurden der Polizei innerhalb von 90 Minuten drei von Feuer beschädigte Hochsitze im Bereich Wössingen gemeldet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht der Verdacht, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden.

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall in Weingarten und leistet Widerstand

In der Nacht auf Sonntag, 23. Juni 2024, verlor ein alkoholisierter Pkw-Fahrer in Weingarten offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Fahrbahnabgrenzung. Bei der Personenkontrolle schlug er dann zudem nach den Polizeibeamten.

Teilerneuerung der Albbrücke in Karlsruhe sorgt für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen

Das Regierungspräsidium plant die Teilerneuerung der Albbrücke in Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen 10 (AS Raffinerien) und 11 (AS Karlsruhe-Maxau). Die Arbeiten beginnen im Oktober 2024, vorab sind Bürgerinformationsveranstaltungen geplant.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.