News aus der Fächerstadt
Aktionstage in Karlsruhe: Mehr Grün in die Innenstadt-Ost

News aus der Fächerstadt Aktionstage in Karlsruhe: Mehr Grün in die Innenstadt-Ost

Quelle: Stadt Karlsruhe

Für das Karlsruher Stadtklima spielt „Grün“ eine wichtige Rolle – aus diesem Grund auch der Begrünung im Sanierungsgebiet Innenstadt-Ost ein großer Part zu. Am Montag, den 28. September sowie am Mittwoch, den 30. September finden hierfür Aktionstage statt.

Aktionstage: „Grüne Insel“ wartet auf dem Kronenplatz

Für das Karlsruher Stadtklima spielt „Grün“ eine wichtige Rolle – aus diesem Grund auch der Begrünung im Sanierungsgebiet Innenstadt-Ost ein großer Part zu. Im Zuge des seit 2018 laufenden Sanierungszeitraums werden hierfür öffentliche und private Maßnahmen gefördert. Hierzu zählt beispielsweise auch die Installation des Wasserspiels auf dem Marktplatz.

Anreize für privates Grün im Sanierungsgebiet Innenstadt-Ost möchte die Stadt den Bewohnern Ende September an Aktionstagen auf dem Kronenplatz und dem Lidellplatz geben, informiert die Stadt in einer Pressemitteilung. Vertreter von Stadtplanungsamt und Gartenbauamt laden daher für Montag, den 28. September, von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf ihre „grüne Insel“ auf dem Kronenplatz ein.

Hier können sich Interessierte an den Infoständen – Erkennungsmerkmal sind die vier rund sechs Meter hohen Bäume – zum Sanierungsgebiet und zu privaten Begrünungsmaßnahmen beraten lassen.  Zudem informiert die Stadt über „Bürgerschaftliches Engagement im öffentlichen Grün“. Am Mittwoch, den 30. September, sind die städtischen Experten mit ihrem Infostand zur gleichen Zeit dann auf dem Lidellplatz zu finden.

 

Private Begrünung der Innenhöfe und der Gebäude

In der dicht bebauten Innenstadt-Ost mit ihrer Blockrandbebauung kommt der privaten Begrünung der Innenhöfe und der Gebäude ein wichtiger Stellenwert zu. Durch die Entsiegelung von Hofflächen, den Abriss von Nebengebäuden oder Parkierungsflächen und die Begrünung von Höfen und Gebäuden kann sowohl die Aufenthalts- und Wohnqualität erheblich erhöht als auch der Gebäude- und Grundstückswert gesteigert werden, erklärt die Stadt.

Hierfür sucht die Stadt Karlsruhe nun unter anderem über die Aktionstage Verbündete. Während des bis 2030 laufenden Sanierungsverfahrens können private Begrünungsmaßnahmen zur ökologischen Erneuerung im Sanierungsgebiet immerhin mit bis zu 19.000 Euro je Grundstück gefördert werden.

 

Die Innenstadt-Ost in Karlsruhe ist ein Hitze-Hotspot

Bereits im März 2018 hatte der Karlsruher Gemeinderat das Sanierungsgebiet Innenstadt-Ost förmlich festgelegt und als Satzung beschlossen. Ziel ist nun, städtebauliche Missstände im Gebiet zu beheben oder wesentlich zu verbessern. Wie üblich, ging dem Sanierungsbeschluss eine sogenannte „Vorbereitende Untersuchung“ voraus, um städtebaulichen Missstände zu identifizieren.

Ein Punkt war dabei die klimatische Ausgangssituation in der Innenstadt-Ost. Es wurde festgestellt, dass das Untersuchungsgebiet einen Hitze-Hotspot bildet, der zu Beeinträchtigungen und Risiken für die Stadtbevölkerung führt. Aus diesem Grund wurde die Verbesserung der klimatischen Bedingungen in der Innenstadt-Ost als Sanierungsziel festgelegt, informiert die Stadt weiter.

Wer an den beiden Aktionstagen keine Zeit zum Vorbeischauen hat, kann sich außerdem auch auf der städtischen Homepage zu den Rahmenbedingungen dieser Fördermöglichkeit informieren.

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.