Polizei Karlsruhe
Am Werderplatz: Von Tretroller geschubst & mit Messer verletzt

Polizei Karlsruhe Am Werderplatz: Von Tretroller geschubst & mit Messer verletzt

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Bei Streitigkeiten in der Nacht auf Freitag, 25. September 2020, auf dem Werderplatz erlitt ein Mann eine Messerschnittverletzung im Hüftbereich. Der Tatverdächtige wehrte sich zudem massiv gegen seine anschließende Festnahme, informiert die Polizei.

Streitigkeiten auf dem Werderplatz in Karlsruhe

Zeugen meldeten der Polizei Karlsruhe am Donnerstag, den 24. September 2020, um 23:48 Uhr eine Rangelei zwischen mehreren Personen auf dem Werderplatz in Karlsruhe zur Wilhelmstraße hin. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt, wurde auch wahrgenommen, wie ein Mann schrie, jemand solle sein Messer wegstecken.

Die eintreffenden Polizeistreifen trennten daraufhin drei vor Ort befindliche Personen. Darunter waren offenbar allerdings auch Zeugen der Handlungen, die die Auseinandersetzung schlichten wollten. Ein weiterer Beobachter führte die Polizisten zu einem auf dem Werderplatz verletzt am Boden liegenden 42-jährigen Mann.

Dieser hatte im Bereich der Hüfte eine Schnittverletzung – daher wurde er durch einen Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Den Polizeiangaben zufolge, waren die Schnittverletzung glücklicherweise nicht tief. Laut Zeugen, soll der verletzte 42-Jährige vor der Rangelei von einem Mann von seinem Tretroller gestoßen worden sein.

 

Nach Festnahme: Mann leistete ständige Gegenwehr

Bei der folgenden Durchsuchung eines 39-jährigen Mannes konnte dann ein Klappmesser mit Blutspuren festgestellt werden. Wie sich herausstellte, war dem Mann bereits um 22:00 Uhr von der Polizei ein Platzverweis für den Werderplatz ausgesprochen worden.

Da er dieser Anordnung offensichtlich nicht nachgekommen war und sich zudem äußerst aggressiv verhielt, wurde er in Gewahrsam genommen. Während der Fahrt zum Polizeirevier und auch bei einer Blutentnahme zur Feststellung seines Alkoholisierungsgrades musste der Beschuldigte aufgrund seiner Gegenwehr ständig von Polizeibeamten festgehalten werden, so die Polizei abschließend.

 

Weitere Meldungen der Polizei Karlsruhe im Überblick

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Lockerungen für Schulen in Regionen mit niedriger Inzidenz

Schüler aus Regionen mit niedrigen Inzidenzwerten können sich auf Lockerungen einstellen.

Neues von der Kombilösung: Innenausbau im Kriegsstraßen-Tunnel

Noch immer fließt beim Umbau der Kriegsstraße mit einer oberirdischen neuen Gleistrasse und dem darunter liegenden Autotunnel der Beton - aber in stark abnehmenden Mengen. Wie die Kombilösung Karlsruhe aktuell vorankommt, gibt es hier im Überblick.

Geld Euro Verluste

Bericht: Land gibt mehr Geld für mehr Gutachten aus

Hunderte gut qualifizierte Fachleute in den Ministerien - und doch findet sich bei immer mehr Themen kein Experte, der sich auskennt. Mit dann extern geholter Sachkunde sollen Aufgaben besser erfüllt werden.

Öffnung nach Lockdown: "tolle Perspektive & riesige Herausforderung"

Die Normalität kehrt in kleinen Schritten zurück. Ein kühles Blondes im Biergarten und ein Schnitzel im Restaurant sind jetzt in einigen Regionen möglich. Für die Gastronomie beginnt bei aller Freude über die Öffnung auch eine Zeit der Herausforderungen.

Öffnungen: Wirte und Hoteliers fürchten "totales Chaos"

Biergarten-Besuch am Bodensee? In Konstanz und Lindau erlaubt, in Überlingen und Friedrichshafen verboten. Gastronomen fürchten nun ein «Landkreis-Hopping». Auch in der Hotellerie ist der Ärger groß - vor allem mit Blick über die Grenze.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.