Lebensraum wird vergrößert
Auf dem Edeltrudtunnel gibt es künftig mehr Platz für Mauereidechsen

Lebensraum wird vergrößert Auf dem Edeltrudtunnel gibt es künftig mehr Platz für Mauereidechsen

Quelle: Stadt Karlsruhe, Gartenbauamt

Auf dem Edeltrudtunnel haben Mauereidechsen ein Zuhause erhalten, nachdem sie ihres durch den Rückbau der Kleingartenanlage an der Stuttgarter Straße verloren hatten. Nun soll der Lebensraum für die unter Naturschutz stehenden Tiere erweitert werden.

Zusätzliche Lebensräume für Mauereidechsen

Zusätzliche Lebensräume für die unter Naturschutz stehenden Mauereidechsen richtet das Gartenbauamt der Stadt Karlsruhe derzeit auf dem Edeltrudtunnel ein, darüber informiert die Stadt Karlsruhe.

Da die im letzten Frühjahr angelegten Elemente momentan sehr dicht besetzt sind, ist nun eine Erweiterung auf die doppelte Fläche erforderlich geworden. Damit erfüllt die Stadt die fachlichen Anforderungen und die Auflagen der vom Regierungspräsidium erteilten artenschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigung.

 

Ein neues Zuhause für die Mauereidechsen

Auf dem Edeltrudtunnel haben Mauereidechsen ein neues Zuhause erhalten, deren Lebensraum mit dem Rückbau der Kleingartenanlage südlich der Stuttgarter Straße verloren hatten, erklärt die Stadt weiter.

Mauereidechsen benötigen Strukturen aus Steinen, Holz und Sand zum Sonnen, Verstecken, zur Eiablage und zur Überwinterung. Als Nahrung dienen Insekten, die in den angrenzenden blütenreichen Wiesen reichlich vorhanden sind.

 

Später geht es zurück in die Kleingartenanlage

Geplant ist, so die Stadt weiter, dass ein Teil der Tiere wieder zurück in die Kleingartenanlage umgesiedelt wird, sobald diese fertiggestellt ist. Nach dem aktuellen Zeitplan wird dies im Jahr 2024 der Fall sein, sodass nach Ablauf einer Vegetationsperiode 2025 der Eidechsen-Umzug 2025 beginnen kann.

Die jetzt auf dem Edeltrud-Tunnel eingebauten zusätzlichen Elemente sollen dann entfernt und der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden.

 

Weitere Nachrichten

Jugendlicher in Karlsruhe durch Blitzeinschlag schwer verletzt

Am Montagnachmittag, 17. Mai 2021, gegen 15.50 Uhr schlug in der Rudolf-Breitscheid-Straße im Karlsruher Stadtteil Oberreut ein Blitz in ein Spielgerüst ein. Ein 17-jähriger Jugendlicher wurde dadurch schwer verletzt, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Fallende 7-Tage-Inzidenz: Öffnungen für die Stadt Karlsruhe in Sicht

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) für den Stadtkreis Karlsruhe ausgewiesene 7-Tage-Inzidenz liegt für Montag, 17. Mai, bei 79,2. Wird dieser Trend weitergehen, so sind für die Fächerstadt Lockerungen in Sicht. Alle Informationen gibt es hier im Überblick.

VBK erneuern in den Pfingstferien die Gleisanlage am Karl-Wilhelm-Platz

In den Pfingstferien setzen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe weitere Baumaßnahmen im Stadtgebiet um. Am Karl-Wilhelm-Platz in der Oststadt wird die Gleisanlage erneuert, während am Karlstor die Arbeiten für die Kombilösung in eine nächste Phase eintreten.

Nach drei Jahren Bauzeit: Jöhlinger Straße in Weingarten wird freigegeben

Am Freitag, den 21. Mai 2021 sollen die letzten Bauzäune entfernt und die Jöhlinger Straße freigeben werden. Nach rund drei Jahren Bauzeit kommt das Großprojekt nun zu einem Abschluss. Ein großer Festakt kann Corona-bedingt leider nicht stattfinden.

Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 20/2021

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 17. Mai bis 23. Mai 2021 gibt es hier zum Nachlesen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.