Gesamtinvestition: rund 6,7 Millionen Euro
VOLKSWOHNUNG schafft neuen Wohnraum an der Rheinstrandallee

Gesamtinvestition: rund 6,7 Millionen Euro VOLKSWOHNUNG schafft neuen Wohnraum an der Rheinstrandallee

Quelle: VOLKSWOHNUNG

Die VOLKSWOHNUNG hat vor wenigen Tagen ein Richtfest für neuen Wohnraum im Karlsruher Stadtteil Daxlanden gefeiert. An der Rheinstrandallee 5a entsteht aktuell ein Punkthaus mit 23 Mietwohnungen und einer Gesamtwohnfläche von knapp 1.900 Quadratmetern.

Richtfest für Wohnraum in Daxlanden

Die VOLKSWOHNUNG hat ein Richtfest für neuen Wohnraum im Karlsruher Stadtteil Daxlanden gefeiert. An der Rheinstrandallee 5a entsteht ein Punkthaus mit 23 Mietwohnungen und einer Gesamtwohnfläche von knapp 1.900 Quadratmeter. Die Gesamtinvestition liegt bei rund 6,7 Millionen Euro, wird in einer Pressemeldung mitgeteilt.

Zwischen Lindenallee, Kranichweg und Rheinstrandallee hat die VOLKSWOHNUNG bereits vier neungeschossige Wohntürme im Bestand, die nun durch ein Punkthaus ergänzt werden.

 

23 Wohnungen auf acht Geschossen

Das Karlsruher Architekturbüro Thomas Fabrinsky verantwortet die Planung der insgesamt 23 Wohnungen auf acht Geschossen, überwiegend Vier-Zimmer-Wohnungen und ergänzend barrierefreie Zwei-Zimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen sind nach den Vorgaben des Landeswohnraumgesetzes geplant und somit öffentlich förderfähig, wird informiert.

Mit dem Bauprojekt will die VOLKSWOHNUNG zusätzlichen, bedarfsgerechten Wohnraum schaffen und das Wohnumfeld ihres Bestands in der Rheinstrandsiedlung aufwerten. „Die Rheinstrandallee 5a ist für uns ein wesentlicher Projektbaustein in Daxlanden. Mit der Rheinstrandallee, dem benachbarten Zanderweg und dem Großprojekt August-Klingler-Areal entwickeln wir das Quartier sozialverträglich und zukunftssicher weiter“, so Geschäftsführer Stefan Storz.

 

Fertigstellung für Oktober 2022 geplant

Weiter erklärt die VOLKSWOHNUNG, dass für den ruhenden Verkehr im Norden der Sammelgarage ein oberirdischer Parkplatz an der Rheinstrandallee angelegt werden soll. Auch die Außenanlagen rund um den Ergänzungsbau werden erneuert, um diesen in das bestehende Ensemble zu integrieren.

Nach rund 27 Monaten Bauzeit werden voraussichtlich im Oktober 2022 die ersten Mieter einziehen können.

 

Weitere Nachrichten

Krankheitserreger: Stadtverwaltung Karlsruhe rät vom Baden in der Alb ab

Die anhaltende Trockenheit, ausbleibende Niederschläge sowie die ungewöhnlich hohen Temperaturen setzen den städtischen Gewässern in Karlsruhe zu. Aktuell betrifft dies die Alb, teilt die Stadtverwaltung mit und rät daher vom Baden in dem Fluss ab.

Feuer im Hardtwald: Unbekannter legte mutmaßlich mehrere Waldbrände

Ein Unbekannter ist wohl für drei Waldbrände zwischen Mittwoch, 03. August, und Dienstag, 09. August 2022, im Hardtwald nördlich von Karlsruhe verantwortlich. Das Fachdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Gemeinsame Lösung: So sollen die Stadtbahntunnel-Aufzüge hitzebeständiger werden

Da kürzlich, aufgrund der hohen Temperaturen, Stadtbahntunnel-Aufzüge in Karlsruhe aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden mussten, wollen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe nun zusammen mit der KASIG und dem Aufzughersteller Schindler das Problem beheben.

Als Straßenbahn einfuhr: Mann wird in Karlsruhe ins Gleisbett gestoßen

Zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr kam es am Dienstag, 09. August 2022, an der Straßenbahnhaltestelle Yorckstraße in Karlsruhe. Hier soll ein 53-jähriger Mann einen 52-Jährigen in das Gleisbett gestoßen haben als eine Straßenbahn einfuhr.

Karlsruhe auf "Energie-Sparkurs": Kann die Stadtwerke EISZEIT stattfinden?

Weniger Tageslicht und kühlere Temperaturen sorgen im Winter für einen steigenden Energieverbrauch. Wegen der drohenden Gas-Krise wird daher zum Sparen aufgerufen. Doch könnte sich der "Energie-Sparkurs" auch auf die Karlsruher EISZEIT auswirken?



















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.