Karlsruher Sportgeschichte
Auf dem Weg nach Tokio: Diese Karlsruher Sportler fahren zu Olympia

Karlsruher Sportgeschichte Auf dem Weg nach Tokio: Diese Karlsruher Sportler fahren zu Olympia

Quelle: Melanie Hofheinz

Die Olympischen Spiele in Tokio stehen bevor: Vom 23. Juli bis 08. August 2021 wird um Medaillen gekämpft. Mit dabei sind auch vier Karlsruher Sportler: Sarah Brüßler, Sabina Kusterer, Sophie Koch und Saeid Fazloula wollen Sportgeschichte schreiben.

Karlsruhe bei den Olympischen Spielen in Tokio

Gleich vier Karlsruher Sportler reisen dieses Jahr zu den Olympischen Spielen nach Tokio. Wenn vom 23. Juli bis zum 08. August 2021 um die begehrten Medaillen gekämpft wird, sind Sarah Brüßler, Sophie Koch, Sabine Kusterer und Saeid Fazloula ebenfalls dabei.

Während Sophie Koch, Sarah Brüßler und Saeid Fazloula im Kanurennsport an den Start gehen, kämpft Sabine Kusterer um eine Medaille im Gewichtheben.

 

Gewichtheberin Sabine Kusterer | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Karlsruher Olympioniken wurden verabschiedet

Am Dienstag, 06. Juli 2021, wurden die Karlsruher Olympioniken von Bürgermeister Martin Lenz im Rathaus am Marktplatz vor ihrer Reise nach Japan verabschiedet. „Danke, dass ihr unsere Sportgeschichte weiterschreibt. Ihr habt den Respekt und die Anerkennung von uns allen“, so Lenz.

Für Sabine Kusterer ist es bereits die zweite Olympia-Teilnahme – das gelang vor ihr noch keiner Karlsruher Sportlerin. „Ich freue mich natürlich sehr auf Olympia und das olympische Dorf – auch wenn vor Ort vieles (coronabedingt) eingeschränkt sein wird – daher werde ich den Wettkampf umso mehr genießen“, so die Sportlerin des 1. KSV 1896 Durlach.

 

Sarah Brüßler | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Deutscher Kanurennsport auf Höchstniveau

Sarah Brüßler ist derzeit Karlsruhes amtierende „Sportlerin des Jahres“ und hat schon unzählige Erfolge im Kanurennsport verbuchen können. So nahm sie unter anderem schon viermal erfolgreich an Weltmeisterschaften teil.

„Ich bin zwar nicht in Karlsruhe geboren aber ich fühle mich als Karlsruherin und bin stolz die Region in Japan vertreten zu dürfen“, so die Sportlerin der Karlsruher Rheinbrüder. Vereinskollegin Sophie Koch reist ebenfalls mit nach Tokio – doch konnte den Termin im Rathaus leider nicht wahrnehmen.

 

Saeid Fazloula | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Saeid Fazloula – eine besondere Geschichte

Saeid Fazloula ist seit vielen Jahren erfolgreich im Kanurennsport unterwegs – allerdings hat er auch schwierige Zeiten hinter sich. So musste Saeid Fazloula 2015 aus dem Iran fliehen und darf mit Unterstützung eines IOC „Refugee Athlete“-Stipendiums in Karlsruhe trainieren.

Da der Sportler bereits unter iranischer Flagge an Wettkämpfen teilnahm, gestaltete sich eine Olympia-Teilnahme lange Zeit kompliziert und Fazloula musste jahrelang darum kämpfen, Flüchtlinge bei den Olympischen Spielen zu vertreten.

Über seine Teilnahme freut sich der 28-Jährige nun umso mehr: „Vor sechs Jahren kam ich in Karlsruhe an und wusste nicht, ob ich bleiben darf. Und nun darf ich nach Tokio fahren – ich bin sehr stolz ein Karlsruher Sportler zu sein.“

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.

Modernisierung & Aufstockung: Bauprojekt in der Karlsruher Kapellenstraße ist fertig

In der Innenstadt konnte die Volkswohnung ein Bauprojekt fertigstellen: Das Gebäude in der Kapellenstraße 76 wurde modernisiert und die Wohnungsanzahl durch eine Optimierung der Grundrisszuschnitte sowie die Aktivierung des Dachgeschosses fast verdoppelt.

DAS FEST 2024: Im März wird das Line-Up der Hauptbühne veröffentlicht

Am 21. März 2024, wird das Line-up der Hauptbühne von DAS FEST, das vom 18. bis 21. Juli 2024, stattfindet, bekannt gegeben. Bei der Feldbühne ist das Programm bereits zu weiten Teilen veröffentlicht, wird in einer Pressemeldung informiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.