News aus der Fächerstadt
Auf den Hund gekommen: 18.000 Besucher bei Haustiermesse in Karlsruhe

News aus der Fächerstadt Auf den Hund gekommen: 18.000 Besucher bei Haustiermesse in Karlsruhe

Quelle: Thomas Riedel
dpa

Hundetanz-Shows, Mitmachaktionen mit Hund und vor allem Rassehundeausstellungen – bei der Karlsruher Haustiermesse «Tierisch gut» drehte sich am Wochenende alles um den besten Freund des Menschen.

Die Organisatoren zählten 18 000 Besucher. «Mehr als wir erwartet haben», sagte die Messe-Sprecherin. Die rund 100 Aussteller hätten diesmal aufgrund des Hygienekonzepts mehr Platz gehabt, um mit den Kunden zu sprechen.

Unter anderem präsentierten Züchter rund 5300 Hunde aus 255 Rassen für die 76. und 77. Internationale Rassehundeausstellung (IRAS). Im vergangenen Jahr war die Messe wegen Corona ausgefallen. Zu sehen waren unter anderem sehr seltene Rassen: Etwa Barbet, ein wasserbegeisterter Jagdhund, oder Perro sin Pelo del Peru, ein peruanischer Nackthund, der sich vor allem als Gesellschaftshund eignet.

Normalerweise widmet sich «Tierisch gut» auch Katzen sowie der Aquaristik mit Produkten rund um Fische und Aquarien. Diese Themenbereiche waren jedoch Corona zum Opfer gefallen – es fehlte schlicht an Platz. Um Hygienekonzepte umzusetzen, mussten die Gänge breiter gemacht werden und mehr Fläche rund um die Vorführaktionen zur Verfügung stehen. «Nächstes Jahr werden wir alles dafür geben, alle Bereiche wieder anzubieten», sagte die Sprecherin. Im vorletzten Jahr waren nach ihren Angaben rund 40 000 Besucher gekommen.

 

Fotogalerie | Bilder von der Tierisch gut in Karlsruhe

Weitere Nachrichten

Zollbeamte finden echten Elefantenfuß in Post

Zollbeamte haben einen echten Elefantenfuß in Weil am Rhein in einer Postsendung sichergestellt.

Karlsruher Polizei fasst mutmaßliche Betrügerin nach "Schockanruf"

Beim Versuch, Geld einer Seniorin abzuholen, ist eine 21 Jahre alte mutmaßliche Betrügerin in Karlsruhe gefasst worden.

Binnenschiffer: Branche wird sich umstellen müssen

Die Binnenschiffer sehen niedrige Pegelstände in Flüssen als ein andauerndes Problem und rechnen mit Konsequenzen für die Frachtschifffahrt.

Staub und Sorgen auf Feldern: Bauern warnen vor Verlusten

Hitze und Trockenheit machen den Landwirten in Baden-Württemberg ordentlich zu schaffen. Die Felder vertrocknen, vieles muss aufwendig bewässert werden und ausreichend Regen ist nicht in Sicht. Die Ernte ist in großer Gefahr, warnen die Bauern.

Gaskrise trübt Stimmung in der Chemie- und Pharmabranche

Die Gasversorgung ist für die chemische und pharmazeutische Industrie der Knackpunkt schlechthin. Erste Daten für dieses Jahr vermiesen die Stimmung in der Branche und lassen nichts Gutes für die Zukunft ahnen. Das könnten noch dieses Jahr Arbeitnehmer zu spüren bekommen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.