News aus Karlsruhe
Baubeginn in Rheinstetten: Spatenstich in der „Neuen Mitte“

News aus Karlsruhe Baubeginn in Rheinstetten: Spatenstich in der „Neuen Mitte“

Quelle: Volkswohnung

In Rheinstetten soll künftig mit der „Neuen Mitte“ ein neues Wohn-, Handels- und Dienstleistungsquartier entstehen. Die Volkswohnung investiert rund 11 Millionen Euro in den Neubau und die Fertigstellung ist aktuell für den Herbst 2023 geplant.

Der Spatenstich in Rheinstetten ist erfolgt

Gegenüber dem Rösselsbrünnle, zwischen Rappenwörthstraße und B36 in Rheinstetten entsteht mit der „Neuen Mitte“ ein Wohn-, Handels- und Dienstleistungsquartier. Die Volkswohnung wird auf einem der insgesamt acht Baufelder drei Geschosswohnungsbauten mit insgesamt 32 Wohnungen realisieren.

20 Prozent  der Wohnungen werden öffentlich gefördert. Die Fertigstellung ist für Herbst 2023 vorgesehen.

 

32 Wohnungen, Tiefgarage & ein Fahrradhaus

Das Gebiet ist bewusst in mehrere Baufelder unterteilt und wird von unterschiedlichen Investoren bebaut. Das Baugrundstück der Volkswohnung liegt in der Emil-Wachter-Straße 19 bis 23 und umfasst drei Geschoßwohnungsbauten mit 32 Wohnungen, einer Tiefgarage sowie einem Fahrradhaus.

Der Schwerpunkt liegt auf dem Segment der Drei-Zimmer-Wohnungen, ergänzt durch zehn Zwei-Zimmer-Wohnungen und sechs Vier-Zimmer-Wohnungen. Wie in allen Neubauvorhaben der Volkswohnung werden die Wohnungen barrierearm geplant, erklärt die Volkswohnung.

Sechs der insgesamt 32 Wohnungen erfüllen die höheren Anforderungen an eine Barrierefreiheit, eine weitere Wohnung wird darüber hinaus rollstuhlgerecht sein. Mit einem halböffentlichen Innenhof mit Baumhain sollen die Wohngebäude zudem Aufenthaltsqualität bieten können.

 

 

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.