Rund 150 Neuanfragen für Baumpatenschaften
Ein Herz für Stadtbäume: Karlsruher Baumpatenschaften sind gefragt!

Rund 150 Neuanfragen für Baumpatenschaften Ein Herz für Stadtbäume: Karlsruher Baumpatenschaften sind gefragt!

Quelle: Pixabay

Rund 70.000 Straßen­bäu­me gibt es in Karlsruhe – doch Einflüsse, wie der Klimawandel, wirken sich negativ auf die Le­bens­qua­li­tät und -dauer städti­scher Bäume aus. Daher übernehmen immer mehr Karlsruher eine Baumpatenschaft und engagieren sich.

Baum- & Beetpatenschaften kommen gut an

Die Bereitschaft der Karlsruher, sich für die Bäume in der Fächerstadt einzusetzen, ist groß! Seit dem Frühjahr gingen beim Gartenbauamt rund 150 Neuanfragen für Baumpatenschaften ein – auch Beetpatenschaften kommen gut an, so die Stadt in einer Pressemitteilung.

Die Neuauflage der Karlsruher Grünpatenschaften in diesem Jahr war also erfolgreich. Nach einem Aufruf im Frühjahr meldeten sich nämlich viele Interessierte zur Übernahme einer ehrenamtlichen Baum- oder Beetpatenschaft und erklärten sich, so die Stadt, bereit, das Stadtgrün an heißen Tagen zu wässern.

 

Die Bäume vor der eigene Haustüre pflegen

Die Straßenbäume der Fächerstadt werden demnach in ihren ersten fünf Standjahren von der Stadt gewässert. Die Jungbäume sind aufgrund der Klimaveränderungen nämlich auf eine ausreichende Bewässerung angewiesen und profitieren daher auch besonders von den Baumpatenschaften. Aber auch älteren Exemplaren kommt eine regelmäßige Bewässerung natürlich zugute.

Mit einer Baumpatenschaft können Anwohnende entweder einen oder sogar gleich mehrere Bäume vor ihrer Haustüre pflegen. Je nach Standort ist eine „reine Baumpatenschaft“ mit Bewässerung und Reinigung der Baumscheibe oder eine „Baumpatenschaft plus“ zusätzlich mit Bepflanzung der Baumscheibe möglich, erklärt die Stadt.

Durch eine ökologische Gestaltung können die Paten so kleine blühende Inseln für Insekten und andere Tiere schaffen. Gleiches gilt für die Beetpatenschaften, bei denen die Pflege einer kleineren Grünfläche ohne Baum übernommen werden kann.

 

| Quelle: Stadt Karlsruhe

 

Neue Baumpatenschaften ab dem Frühjahr 2021

Baumpatenschaften haben in Karlsruhe übrigens bereits Tradition. So wurden die ersten Patenschaften vor rund 40 Jahren vergeben. Im Gartenbauamt ist man daher, neben der Vergabe neuer Patenschaften, damit befasst, die bestehenden Patenschaften zu aktualisieren. Rund 250 Bürger sollen über die Wintermonate kontaktiert und zur Weiterführung ihrer Patenschaft befragt werden.

Neue Baumpatenschaften werden dann wieder ab dem Frühjahr 2021 vergeben. Interessierte Personen können sich hierzu an das Gartenbauamt wenden. Per E-Mail an patenschaften@gba.karlsruhe.de oder telefonisch unter: 0721/133-6731.

 

Weitere Nachrichten

Impf-Update aus Karlsruhe: In den Impfzentren stehen Zweitimpfungen an

Wie die Stadt Karlsruhe informiert sind, mit Stand 11. Mai 2021 knapp 200.000 Impfungen (199.100 Impfungen) verabreicht worden - davon 123.048 im ZIZ, 41.461 im KIZ und 34.591 über die MIT. Bereits 144.605 Menschen haben ihre Erstimpfung erhalten,

13-jähriges vermisstes Mädchen wohlbehalten aufgefunden

Seit Montagabend, 10. Mai 2021, wird die 13-jährige Miria T. aus Oberderdingen (Landkreis Karlsruhe) vermisst. Das Kind war in einem Mädchenheim in Karlsruhe-Neureut untergebracht und verließ nach einem Streit die Einrichtung, erklärt die Polizei.

Testphase gestartet: dm testet Express-Lieferung in Karlsruhe

dm-drogerie markt testet in Karlsruhe einen neuen Service Express-Lieferung. So ist es Kunden ab sofort möglich Produkte über den Onlineshop oder die dm-App zu bestellen. Bei einer Bestellung bis 16:00 Uhr erhalten Kunden die Ware dann noch am selben Tag.

Fahrrad Drive-In startet mit Corona-Schnelltests in der Günther-Klotz-Anlage

Seit Dienstag, 11. Mai 2021, gibt es eine Schnelltest-Station für Radfahrer in der Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe. Eine Terminvereinbarung für den kostenlosen Test ist per App oder online möglich. Das Testergebnis wird danach per E-Mail zugeschickt.

KVV passt Tarife an: Ab August durchschnittlich 3,78 Prozent teurer

Der Karlsruher Verkehrsverbund passt seine Tarife an: Zum 01. August werden die Ticketpreise um durchschnittlich 3,78 Prozent angehoben. Diesen Beschluss hat der KVV-Aufsichtsrat gefasst, die Genehmigungsbehörde muss der Änderungen nun noch zustimmen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.