Fußball
Bayer Leverkusen bangt vor Pokalduell mit dem KSC um Stürmer

Fußball Bayer Leverkusen bangt vor Pokalduell mit dem KSC um Stürmer

Quelle: Jose Luis Contreras

Nach drei sieglosen Pflichtspielen in Serie will sich Bayer Leverkusen das dringend benötigte Erfolgserlebnis im DFB-Pokal holen.

«Wir spielen zu Hause, wollen eine spielerische Reaktion zeigen und eine Runde weiterkommen», sagte Trainer Gerardo Seoane vor der Partie gegen den Zweitligisten Karlsruher SC am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky). Allerdings muss der Coach nach dem 2:2 im Derby beim 1. FC Köln nicht nur seine beiden Torschützen Patrik Schick (Bänderrriss im Sprunggelenk) und Karim Bellarabi (Muskelfaserriss) ersetzen. Der Bayer-Coach bangt auch noch um den Einsatz von Lucas Alario, der Mittelstürmer Schick ersetzen soll.

«Er hatte ein wenig Beschwerden und nur individuell trainiert. Wir müssen das mit Vorsicht abwägen, wir werden ihn bis zur nächsten Länderspielpause benötigen», sagte Seoane. Für alle Fälle hat der Schweizer noch den 16 Jahre alten Stürmer Iker Bravo aus der U19 ins Training geholt. Der Spanier könnte zum Zuge kommen, falls Alario ausfällt. «Diese Überlegungen stehen im Raum», sagte Seoane vor dem insgesamt zweiten Duell mit dem KSC im DFB-Pokal. «Das ist für einen unterklassigen Gegner immer ein spezielles Spiel und für uns eine tolle Herausforderung», sagte der Leverkusener Cheftrainer am Dienstag.

 

Weitere Nachrichten

Gastgewerbe äußert Unverständnis über Corona-Politik

Das Hin- und Her von Grün-Schwarz bei der coronabedingten Zutrittsregelung hat nach Auffassung des Hotel- und Gaststättenverbands in der Branche für finanzielle Einbußen gesorgt.

Wenn die Ausnahme zur Regel wird: Verwirrung um Testpflicht

Mit den Corona-Regeln wollte sich Baden-Württemberg als Vorreiter im Kampf gegen das Coronavirus positionieren. Doch nun weichen immer mehr Ausnahmen die Verordnung auf - zum Wohl von Millionen Geimpfter und Genesener, aber erst nach viel Durcheinander.

Zettel mit "Judenstern" an Geschäften in Bruchsal aufgehängt

An mehreren Schaufenstern von Einzelhandelsgeschäften in Bruchsal sind Zettel mit der Überschrift "Ungeimpfte sind hier unerwünscht" und einem darunter abgebildeten "Judenstern" angeklebt worden.

Nikolaus bringt jungen Patienten in Ulm Geschenke aus luftiger Höhe

Ein Nikolaus hat sich am Montag vom Dach der Uniklinik in Ulm abgeseilt und Kindern und Jugendlichen Geschenke gebracht.

Pandemie: Sprachinstitut präsentiert neue Wörter

Das Jahr 2021 hat sprachlich gesehen im Zeichen der Corona-Pandemie gestanden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.