Neues vom Karlsruher SC
Vor Pokal-Spiel: KSC-Coach nimmt seine Mannschaft vor Kritik in Schutz

Neues vom Karlsruher SC Vor Pokal-Spiel: KSC-Coach nimmt seine Mannschaft vor Kritik in Schutz

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Christian Eichner hat seine Mannschaft vor aus seiner Sicht überzogener Kritik nach der 1:3-Niederlage vom Wochenende in Schutz genommen.

«Der KSC hat bei Fortuna Düsseldorf verloren. Bei aller Kritik, die auch berechtigt war, kann das auch einmal passieren, wenn man die beiden Clubs miteinander vergleicht», sagte der 38-Jährige vor der DFB-Pokalpartie bei Bayer Leverkusen am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky).

Die Ernüchterung, die das Spiel jedoch verschiedentlich ausgelöst hat, versteht der Coach des badischen Fußball-Zweitligisten nur bedingt. «Meine Mannschaft ist bisher absolut im Soll. Und sie wird zurückkommen», sagte Eichner am Dienstag.

Gegen den Tabellenvierten der Bundesliga wird Torhüter Marius Gersbeck nach seiner Rotsperre wieder von Anfang an auflaufen. «Es ist wichtig, dass einer der Köpfe dieser Mannschaft wieder ins Tor zurückkehrt. Seine Körpersprache, sein Gesamtpaket, tut dieser Mannschaft einfach sehr gut», erklärte Eichner.

Dass Leverkusen nach Eichners Ansicht mit das beste Umschaltspiel der Bundesliga besitzt, wird wohl auch Auswirkungen auf die Taktik haben. «Die größte Gefahr herrscht, wenn du selbst die Kugel hast», glaubt er. Es gelte den Mut zu haben, «sich von gewissen Namen zu lösen und es ganz normal wie ein Zweitligaspiel anzugehen».

 

Mehr zum KSC

Lars Stindl verlässt KSC zufrieden: "Würde es wieder so machen"

Nach der Partie in Elversberg ist endgültig Schluss für den Ex-Nationalspieler. Seine Rückkehr nach Karlsruhe bewertet er trotz zwischenzeitlicher Verletzungssorgen positiv.

Letztes Saisonspiel gegen Elversberg: KSC-Torwarttalent Weiß darf ran

Der 19-jährige Max Weiß kommt am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zu einem weiteren Einsatz in der Startelf des Karlsruher SC.

Schiedsrichter-Assistent mit Ball getroffen: Strafe für KSC-Busfahrer

Im Spiel gegen Hannover trifft Karlsruhes Busfahrer den Schiedsrichter-Assistenten mit dem Ball an der Hüfte. Nun gibt es ein Urteil für die Aktion.

Karlsruher SC unterliegt bei Stindl-Abschied mit 1:2

Hannover 96 beendet die Serie des Karlsruher SC mit sieben Spielen ohne Niederlage. Danach werden am vorletzten Spieltag zehn KSC-Profis offiziell verabschiedet - darunter zwei ganz besondere.

Kapitän Gondorf verabschiedet sich und erwägt Rollenwechsel beim KSC

Als Spieler ist für Jerôme Gondorf nach dieser Saison Schluss in Karlsruhe. In anderer Funktion könnte er dem Club erhalten bleiben. Zunächst freut sich der 35-Jährige aber auf den Italien-Urlaub.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.