News aus Baden-Württemberg
„Bretterbutze“: Baden-Württemberg wirbt mit „korrekter Aussprache“

News aus Baden-Württemberg „Bretterbutze“: Baden-Württemberg wirbt mit „korrekter Aussprache“

Quelle: Uli Deck

«Bretterbutze» statt Butterbrezel, «Manteltasche» statt Maultasche oder «Klapapaprolle» statt Klopapierrolle: Um für Baden-Württemberg zu werben, greift das Landesmarketing ein Kunstprojekt aus dem Internet zu «korrekter Aussprache» auf – und wird korrigiert.

Seit einigen Wochen bespielt das Landesmarketing Baden-Württemberg seine Accounts auf sozialen Netzwerken mit Clips der Reihe «Korrekte Aussprache – BaWü-Edition». Hierbei werden Wörter wie «Butterbrezel», «Maultasche» und «Klopapierrolle» angezeigt, eine Stimme aus dem Off spricht diese dann bewusst verfremdet aus: «Bretterbutze», «Manteltasche» oder «Klapapaprolle» – französisch angehaucht mit stummem End-E. Darauf folgt meist ein kurzer Satz wie: «An zwei Stellen geklebt und verknotet hält die Bretterbutze trotzdem wie geschmiert.»

Die Internetnutzer reagieren ganz unterschiedlich: Die einen erkennen das Format «korrekte Aussprache» des Künstlerkollektivs Luksan Wunder wieder, das seit Jahren derartige Videos ins Netz stellt. Und wie auch dort feiern manche die Sprachspiele. Andere stellen Sinn und Zweck des Ganzen infrage. Und manche korrigieren auch und verweisen auf den Heimatdialekt: «Budderbrezl» beziehungsweise «Mauldäschle».

«Gerade auf Instagram konnten wir mit der Reihe eine große Reichweite von bis zu knapp 50.000 Impressionen pro Clip erzielen», teilte ein Sprecher des Staatsministeriums in Stuttgart mit. 15 Videos sind produziert. Immer dreht es sich um Erfindungen aus Baden-Württemberg. Während das bei Spätzlepresse, Butterbrezel und Kuckucksuhr wohl den meisten auffallen dürfte, braucht man bei Spaghettieis, Dauerwelle und Relativitätstheorie schon mehr Wissen.

Wem das fehlt, dem hilft das Landesmarketing. Es ordnet die Clips auf den Accounts von «bwjetzt» bei Instagram, Facebook, Twitter und Youtube ein: «Wusstet ihr, dass die erste Klopapierrolle Deutschlands aus Ludwigsburg kam? Die 1928 gegründete Firma @hakle_hygienepapiere warb mit garantiert 1.000 Blatt für ihr neues Produkt.»

Die Kosten für Konzeption, Umsetzung und Produktion der Reihe «Korrekte Aussprache – BaWü-Edition» liegen laut dem Sprecher unter 10.000 Euro. Entstanden sei die Idee in Zusammenarbeit mit der Agentur Urban Propaganda. Die Reihe von Luksan Wunder auf Youtube sei sehr erfolgreich, einige Clips hätten mehr als eine Million Klicks.

 

Weitere Nachrichten

Fortsetzung von Karlsruher Geiselnehmer-Prozess verzögert sich

Wegen Krankheit eines Mitgliedes des Gerichts verzögert sich der Fortgang des Prozesses um die Geiselnahme in einer Karlsruher Apotheke. Das sagte ein Sprecher des Landgerichts Karlsruhe am Dienstag.

Corona-Quarantäne: Land muss Verdienstausfall für Ungeimpfte zahlen

Das Land Baden-Württemberg muss zwei Ungeimpften den durch eine Corona-Quarantäne entstandenen Verdienstausfall bezahlen.

55.000 Adressen in Baden-Württemberg von Hochwasser bedroht

Die Hochwasser der vergangenen Jahre zeigen, wie wichtig Hochwasserschutz ist. Laut Experten wird der Klimawandel die Situation noch verschärfen. Der Südwesten hat jetzt schon reichlich Adressen in Überschwemmungsgebieten.

Verzögerte Volocopter-Zulassung vor Olympischen Spielen

Großer Bahnhof bei der Hangar-Eröffnung des Flugtaxi-Herstellers Volocopter letztes Jahr. Das Ziel damals: Die elektrischen Luftgefährte sollten bei Olympia 2024 regulär fliegen. Doch die Zeit rennt.

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.