Neues von der Kombilösung
Brückeneinbau: Straßensperrung am Wochenende rund um das Karlstor

Neues von der Kombilösung Brückeneinbau: Straßensperrung am Wochenende rund um das Karlstor

Quelle: Kasig

Wegen des Einbaus der beiden Hilfsbrücken am Karlstor werden in der Nacht von Samstag, 05. September, ab 20:00 Uhr, auf Sonntag, 06. September, 14:00 Uhr, alle auf das Karlstor zu- und von ihm wegführenden Straßen direkt am Karlstor gesperrt sein!

Brückeneinbau: Straßen rund um Karlstor gesperrt

Wegen des Einbaus der beiden Hilfsbrücken am Karlstor werden in der Nacht von Samstag, den 05. September, ab 20:00 Uhr, auf Sonntag, den 06. September, 14:00 Uhr, alle auf das Karlstor zu- und von ihm wegführenden Straßen direkt am Karlstor gesperrt. Das sind insbesondere die Kriegsstraße westlich und östlich vom Karlstor, die Karlstraße südlich und nördlich dieser Kreuzung sowie die dem Karlstor nahen Bereiche der Garten-, Herren- und Sophienstraße, erklärt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (Kasig) in einer Pressemitteilung!

Teilweise können dadurch auch Anwohner während dieser Zeit ihre Häuser nicht mehr mit dem Auto anfahren oder mit dem Auto von ihrem Grundstück wegfahren. Allerdings werden die Betroffenen hierzu direkt von der Kasig mit detaillierten Informationen versorgt.

 

Brücken: 24 Meter lang & etwa 60 Tonnen schwer

Bereits am Freitag, den 04. September 2020 treffen die beiden etwa 24 Meter langen und jeweils etwa 60 Tonnen schweren Brücken auf jeweils einem Lkw ein. In der Nacht auf Sonntag werden dann die Fertigteilbrücken von zwei Mobilkränen auf die vorbereiteten Brückenlager in der Baugrube am Karlstor gehoben.

Nur eine Woche später rollen dann ab Sonntag, den 13. September, 01:15 Uhr bereits die ersten Stadtbahnen und Straßenbahnen über die Brücken entlang der Karlstraße, nachdem in der Zwischenzeit unter anderem eine neue, allerdings provisorische, Fahrleitung über den Gleisen montiert wurde, erklärt die Kasig weiter.

 

Fußgänger sind von der Sperrung wenig betroffen

Wer zu Fuß unterwegs ist, muss sich wenig Sorgen machen, denn Fußgänger sind von der Sperrung kaum betroffen: Alle jetzt bestehenden Querungen – auch jene über die Fußgänger-Hilfsbrücken über die Kriegsstraße westlich vom Karlstor – bleiben nämlich bestehen. Nur die Querungen der Karlstraße unmittelbar südlich und nördlich vom Karlstor werden um einige wenige Meter verlegt.

 

Mehr zur Kombilösung

Neues von der Kombilösung: Der Tunnel-Rohbau ist bald Geschichte

Im letzten Abschnitt unter der Kreuzung der Kriegsstraße mit der Karlstraße sind in den nur knapp vier Wochen nach dem Entfernen der Hilfsbrücken für die Stadtbahnen und Straßenbahnen die Außen- und Mittelwände sowie abschließend die Tunneldecke betoniert.

Neues von der Kombilösung: Kriegsstraße vor dem endgültigen Zustand

Der Umbau der Kriegsstraße mit der oberirdischen Gleistrasse und dem darunter liegenden Stadtbahntunnel macht schnelle und auch deutlich sichtbare Fortschritte, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-GmbH (Kasig) in einer Pressemitteilung.

Neues von der Kombilösung: Es wird am letzten Tunnelblock gearbeitet

Am Karlstor wird daran gearbeitet, dass die letzten Tunnelblöcke im Zeitplan fertiggestellt werden. Wie es auf den weiteren Baufeldern der Kombilösung Karlsruhe derzeit läuft, verrät die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft in ihrer Mitteilung.

Karlsruhe testet Realbetrieb: Fahrplan-Simulation im U-Strab-Tunnel

Die Bahnen fahren im Tunnel: In der Nacht von Donnerstag, 22. April, auf Freitag, 23. April wurde erstmals im Karlsruher Stadtbahntunnel ein sogenannter "Stresstest“ durchgeführt. Rund 20 Bahnen sind durch die unterirdischen Haltestellen gefahren.

Neues von der Kombilösung: Die Betonbauer sind am Werk

Von Osten und von Westen sind die Betonbauer in den vergangenen Wochen dem Karlstor immer nähergekommen. Ein Update zu diesen und weiteren aktuellen Arbeiten der Kombilösung Karlsruhe gibt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG).




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.