meinKA-Interview
ButchVoyage im Interview: Überraschungen, Pläne & Veränderungen

meinKA-Interview ButchVoyage im Interview: Überraschungen, Pläne & Veränderungen

Interview
Quelle: Elena Strohecker

Das Karlsruher DJ- und Producerduo ButchVoyage, bestehend aus den Künstlern Denno und Sash, sprach mit meinKA sprach über die restlichen Pläne in diesem Jahr, Überraschungen sowie Veränderungen – und was bei Auftritten schonmal schieflaufen kann.

ButchVoyage im meinKA-Interview

 

Was sind Eure Pläne für das restliche Jahr 2021?

ButchVoyage: Sehr wichtig ist für uns unsere Residency in unserer Heimatstadt im Nachtclub „Die Stadtmitte“. Dort spielen wir jeden ersten Samstag im Monat, was uns sehr freut. Außerdem freuen wir uns über unsere zweite Residency aus der Region in Stuttgart im Nachtclub „Proton“.

Durch unsere letzten zwei Gigs in Berlin sind wir dort weiterhin mit einem tollen Label in Kontakt, das unsere künftigen Tracks releasen möchte. An den Releases arbeiten wir aktuell mit viel Engagement, was aber manchmal mehr Zeit in Anspruch nimmt als wir ursprünglich geplant hatten.

Welche Überraschungen haben sich für Euch nach dem Lockdown ergeben?

ButchVoyage: Wie eben schon gesagt sind da unsere zwei Residency´s und unsere Auftritte in Berlin zu nennen. Überrascht waren wir, dass unsere zwei aktuellen Releases „Feels Like I’m Falling“ und „Don’t Hide (ButchVoyage & Third Dimension Remix)“ gut beim Publikum angekommen sind.

Bei „Don’t Hide (ButchVoyage & Third Dimension Remix)“ singen die Leute sogar beim Chorus mit, was uns jedes Mal Gänsehaut bringt, wenn das passiert und wir den Track im Club präsentieren.

 

Haben sich Veränderungen nach dem Lockdown für Euch spürbar gemacht?

ButchVoyage: Nachdem Veranstaltungen wieder stattfinden konnten, waren die Menschen zunächst etwas zögerlich und die Clubs waren nicht ganz so gut besucht.

Aber jetzt, nachdem die meisten Locations ein gutes Konzept haben und man meistens sogar wieder ohne Maske auf der Tanzfläche tanzen kann, sind viele wieder euphorisch und haben großen Spaß beim Feiern.

 

Was ist in der Vergangenheit schon einmal schiefgelaufen bei einem Eurer Auftritte?

ButchVoyage: Ohje, schiefgeht immer mal wieder etwas. Aber im Großen und Ganzen laufen die Dinge gut, weil wir uns organisieren. Klar gibt es trotzdem ein paar Situationen. Als wir bei einem Contest waren und ziemlich aufgeregt gewesen sind hat der Pult zu sehr gewackelt und deshalb hat die Technik nicht richtig funktioniert.

Es haben auch schon Gäste ihre Getränke über die Technik geschüttet und alles ist ausgefallen. Da heißt es: „Ruhe bewahren und weiter machen“ – was nicht immer ganz so gut funktioniert.

An einem Abend haben wir auch den Vibe nicht richtig gespürt, weil die ein oder andere Playlist doch nicht ganz so gut ankam wie erwartet. Das regt dann doch auch zum Nachdenken an. Aber das nächste Mal muss man es besser machen und das ist uns bis jetzt immer relativ gut gelungen, sodass wir sehr zufrieden sind.

 

News aus Karlsruhe

Umfrage: 90 Prozent sind mit dem "Wirtschaftsstandort Karlsruhe" zufrieden

Die Stadt Karlsruhe hat nun die Ergebnisse der in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) durchgeführten Unternehmens- und Betriebsumfrage veröffentlicht. Nahezu 90 Prozent sind mit Karlsruhe als Wirtschaftsstandort eher oder sehr zufrieden.

Edeltrudtunnel: Meilenstein bei der Bauwerksanierung erreicht

Im Edeltrudtunnel wird die Nordröhre wieder für den Verkehr freigegeben. Ab der nächsten Woche stehen in beiden Fahrtrichtungen wieder zwei Streifen zur Verfügung. Im Tunnel sowie in den beiden Tunnelvorfeldern müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden.

Neues von der Kombilösung: Arbeiten an der Kriegsstraße laufen

Die Bauarbeiten nähern sich dem Ende – auch dort, wo später oberirdisch die Straßenbahnen verkehren: In der Kriegsstraße zeigt sich mit jedem Tag mehr der neue Straßenraum, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.

KA Glasfaser - Karlsruhe dreht auf & meinKA hat sich informiert

Die Stadtwerke Karlsruhe wollen in der Oststadt im Frühjahr 2022 den Glasfaser-Ausbau beginnen. Doch bevor die Leitungen verlegt werden können, müssen in einer Vorvermarktungsphase genügend Kunden gefunden werden. meinKA hat sich darüber informiert.

Rund 200 Einsätze: Die Sturm-Bilanz der Polizei Karlsruhe

Im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Karlsruhe wurden am Donnerstag, 21. Oktober 2021, rund 200 Einsätze im Zusammenhang mit dem Sturmtief "Ignatz" abgearbeitet. Nach den ersten Schätzungen dürfte der entstandene Sachschaden etwa 500.000 Euro betragen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.