Spieltag 23 | Dritte Liga
Carl Zeiss Jena gegen den Karlsruher SC – 1:1

Spieltag 23 | Dritte Liga Carl Zeiss Jena gegen den Karlsruher SC – 1:1

Der KSC spielt! meinKA hat alle wichtigen Infos zum Spiel parat und versorgt die KSC-Fans mit Details vor dem Match, einem aktuellen Live-Ticker während der gesamten 90 Minuten sowie abschließenden Stimmen vom Spielfeldrand – alles in einem Artikel!

 

Stimmen & Fazit zum Spiel

Der Karlsruher SC hat einen Punkt bei Carl Zeiss Jena eingefahren und bleibt durch das 1:1 (1:1)-Unentschieden im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen. Die Badener hätten die Partie sogar gewinnen können, Marc Lorenz vergab in der zweiten Spielhälfte aber einen Elfmeter.

Damit hat der KSC nach nun 22 Spielen 43 Punkte, kann mit einem Sieg am Dienstag im Nachholspiel beim FSV Zwickau auf einen Punkt an Spitzenreiter VfL Osnabrück heranrücken.

Die Stimmen zum Spiel

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz: Wenn man die 90 Minuten betrachtet, haben wir zwei Punkte liegen gelassen. Zur Pause 1:1 geht in Ordnung, aber wenn man die zweiten 45 Minuten sieht, haben wir die besseren Chancen. Aber leider hat es nicht sollen sein.

Marc Lorenz: Die Spiele hier sind schon sehr kräfteraubend. Aber dennoch muss man der Mannschaft ein Komplement machen, was wir auch in Unterzahl wieder für Wege gemacht haben. Wir haben unsere Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden – Respekt für die Mannschaft. Wir sind gut aus der Halbzeit rausgekommen, haben uns nach der nicht so guten ersten Hälfte viel vorgenommen. Dass ich den Elfer verschossen habe, tut mir für die Mannschaft leid.

 

 

Live-Ticker – KSC Spielverlauf

Schlusspfiff

Kurz vor Ende hat Jannis Kübler noch die Siegchance für Jena. Benjamin Uphoff hält den Ball und damit das Unentschieden für den KSC fest.

90.Minute

Wechsel beim KSC: Janis Hanek kommt ins Spiel für Burak Camoglu

90. Minute

Maximilian Wolfram geht bei Jena, Matthias Kühne darf noch ein bisschen mitwirken.

88. Minute

Beide Mannschaften drücken noch einmal aufs Tempo, wollen noch ein Tor erzielen und damit den Dreier.

85. Minute

Gelb für Dominic Volkmer.

84. Minute

Wechsel bei Jena: Felix Brügmann kommt für Dominik Bock.

82. Minute

Die erste Karte für die Hausherren, Dennis Slamar hat Marvin Pourié gestoppt.

74. Minute

Marc Lorenz nimmt aus 35 Metern Maß, da hat nicht viel gefehlt, um Kozcor zu überwinden. Der Torwart lenkt den Ball gerade noch über die Latte.

65. Minute

Auch Manuel Stiefler erwischt es, es ist für ihn ebenfalls die fünfte Gelbe Karte, was ihm am Dienstag in Zwickau eine Pause beschert.

64. Minute

Elfmeter für den KSC. Marc Lorenz tritt an und scheitert mit einem Flachschuss an Raphael Koczor.

59. Minute

Jannis Kübler setzt Dominik Bock in Szene, der wird gerade noch von Damian Roßbach gestoppt.

59. Minute

Alexander Groiß kommt in die Partie, soll die Defensive stärken. Für ihn verlässt Anton Fink das Feld.

56. Minute

Es ist ein Wechselbad der Gefühle für Daniel Gordon. Der Innenverteidiger sieht nach einem erneuten Foulspiel Gelb-Rot. Der KSC muss die Partie damit in Unterzahl fortsetzen.

53. Minute

Marvin Pourié köpft an den Pfosten!

52. Minute

Der KSC ist deutlich aktiver im Spiel nach vorne, alsnoch im ersten Durchgang. Doch auch Jena versteckt sich nicht – und hat durch Starke die nächste Chance.

Start 2. Halbzeit

Der KSC setzt die Partie personell unverändert fort.

Halbzeitpause

Perfekter Abschluss von schweren ersten 45 Minuten. Der KSC darf mit einem Unentschieden in die Pause gehen, machte wieder einmal seinem Ruf alle Ehre, dass man nicht viele Chancen benötigt. Hinten leistet sich der Tabellenzweite allerdings einige Wackler, hier gibt es Steigerungsbedarf.

45. Tor für den KSC zum 1:1

In der Nachspielzeit fällt der Ausgleich! Bei einer Ecke ist Daniel Gordon per Kopf zur Stelle.

40. Minute

Die Karlsruher Hintermannschaft bekommt hier jede Menge zu tun, es sieht nicht immer souverän aus, wie der Tabellenzweite verteidigt.

38. Minute

Der erste Wechsel in der Partie auf Seiten von Jena. Sören Eismann geht, für ihn kommt Phillip Tietz. Wohl eine taktische Maßnahme.

34. Minute

Nächste gute Abschlusschance für Jena, dieses Mal ist Uphoff aber zur Stelle.

30. Minute

Daniel Gordon sieht die Gelbe Karte – seine fünfte Verwarnung in dieser Saison. Damit fehlt der Innenverteidiger den Badenern am Dienstag beim Nachholspiel in Zwickau.

23. Minute – Tor für Jena zum 1:0

Das ist bitter! Manfred Starke schießt aus der Bedrängung, KSC-Torwart Benjamin Uphoff kann den Ball nur zur Seite abklatschen. Dort lauert Maximilian Wolfram, der mit etwas Glück zum 1:0 einnetzt.

15. Minute

Jetzt darf sich auch Marvin Pourié nach Zuspiel von Anton Fink probieren – ebenfalls ohne Erfolg.

13. Minute

Da ist die erste Chance! Marco Thiede flankt von der rechte Seite, der Ball landet irgendwie bei Marc Lorenz und der zieht einfach mal ab. Jenas Torwart Raphael Koczor ist aber zur Stelle.

11. Minute

Bislang gelingt dem KSC noch nicht viel in der Offensive. Vieles spielt sich im Mittelfeld ab.

3. Minute

Die erste Chance für Jena: Maximilian Wolfram bekommt den Ball von Daniel Gordon direkt vor die Füße geköpft. Der Stürmer versucht sich aus der Distanz, der Ball rauscht knapp am linken Pfosten vorbei.

Anpfiff

Carl Zeiss Jena hat Anstoß.

Vor Anpfiff

Die Karlsruher starten mit der gleichen Startformation wie in der Vorwoche beim 3:1-Heimsieg gegen Fortuna Köln.

Startformation Karlsruher SC: Uphoff – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach – Stiefler, Wanitzek – Camoglu, Lorenz – Pourié, Fink.

 

Vor dem Spiel

Drei Spiele innerhalb einer Woche warten auf den Karlsruher SC. Den Auftakt macht am Samstag, den 09. Februar 2019, um 14:00 Uhr die Auswärtspartie bei Carl-Zeiss Jena. Cheftrainer Alois Schwartz warnt seine Mannschaft vor dem Aufeinandertreffen mit dem Tabellensechzehnten im Ernst-Abbe-Sportfeld: „Da müssen wir höllisch aufpassen!“

KSC vor Wiedersehen mit Ex-Coach Kwasniok

Der KSC-Coach merkte am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem 23. Spieltag an, dass sich Jena seit dem Trainerwechsel hin zum ehemaligen Karlsruher Lukas Kwasniok stabilisiert hat. Erst am Mittwoch überzeugten die Thüringer im Testspiel gegen Zweitligist Dresden mit einem 3:0-Erfolg.

Quelle: Carmele | TMC-Fotografie.de

Schwartz erwartet am Samstag einen Gegner, „der sehr kompakt steht, aber auch einen ordentlichen Ball spielt und vorne flexibel ist.“ Der KSC wird demnach erneut ans Maximum gehen müssen, kann keine Körner für das Nachholspiel am Dienstag, den 12. Februar 2019, um 19:00 Uhr beim FSV Zwickau sparen.

KSC nimmt mindestens 20 Spieler mit auf „Ost-Tour“

Doch darauf sind die Badener eingestellt: Wenn es auf die „Ost-Reise“ geht, wird der KSC nicht nur 18 Spieler dabei haben, sondern mindestens 20 Akteure. Denn zwischen den beiden Partien gibt es keine Heimreise, die Karlsruher wollen sich von Beginn an für alle Eventualitäten rüsten – und sich am Dienstag am allerliebsten mit sechs Punkte im Gepäck auf den Weg in Richtung Karlsruhe machen.

Auswärtsspiel - Ernst-Abbe-Sportfeld

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.