Corona in Baden-Württemberg
Corona-Impftermine für alle über 60-Jährigen ab Montag

Corona in Baden-Württemberg Corona-Impftermine für alle über 60-Jährigen ab Montag

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Ab Montag können alle über 60-Jährigen einen Termin für die Corona-Schutzimpfung bekommen.

Vergangene Woche seien deutlich mehr Impfstoffe geliefert worden, erklärte das Sozialministerium am Dienstag in Stuttgart. Die Wartelisten für die über 80-Jährigen nutzten täglich nur noch rund 20 bis 40 Menschen. «Von dieser Altersgruppe haben bereits deutlich über 70 Prozent eine Erstimpfung erhalten», sagte Minister Manne Lucha (Grüne) laut Mitteilung. «Deshalb gehen wir jetzt den nächsten Schritt und öffnen ab Montag für alle Menschen über 60 Jahren.» Bisher waren sie nur bei bestimmten Vorerkrankungen oder aufgrund des Berufs impfberechtigt.

Das Ministerium rief insbesondere alle über 70-Jährigen dazu auf, in den kommenden Tagen Impftermine zu buchen. «Durch die weitere Öffnung ab Montag ist wieder mit einem starken Andrang über die Website und bei der Hotline zu rechnen», so Lucha. Eine Terminvereinbarung bleibe aber auch für sie nach dem Wochenende weiter möglich.

Geplant seien darüber hinaus Impfaktionstage mit dem Vakzin von Astrazeneca. Das sei infolge der steigenden Lieferungen möglich. Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Impfstoff derzeit in erster Linie Menschen über 60. «Der Impfstoff ist hochwirksam und ungefährlich», versicherte Lucha. Die Impfzentren werden der Ankündigung zufolge über die Aktionen vor Ort informieren.

 

Mehr zum Thema

Kliniken: finanzieller Puffer für nächste Pandemie

Die Politik muss die Kliniken im Land aus Sicht der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) auf die nächste Pandemie vorbereiten.

Laut Zeitungen: Über 200 Corona-Verordnungen des Landes

Im Zuge der Corona-Pandemie hat die baden-württembergische Landesregierung Medienberichten zufolge mehr als 200 Verordnungen erlassen.

Baden-Württemberg dringt auf Neuanlauf für Impfpflicht ab 60

Er will nicht locker lassen. Sozialminister Lucha appelliert mit seinen Kollegen aus Hessen und Bayern an die Ampel in Berlin, einen neuen Versuch für die Impfpflicht ab 60 Jahren zu wagen. Die FDP im Südwesten ist schon mal nicht dabei.

Land will an Mund-Nasen-Schutz im Nahverkehr festhalten

In der baden-württembergischen Landesregierung stößt ein Vorschlag von Bundesjustizminister Volker Wissing (FDP) zur Aufhebung der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen auf Ablehnung.

Corona-Fälle in Kliniken in Baden-Württemberg rückläufig

Die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen im Südwesten sinkt immer weiter.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.