News aus Baden-Württemberg
Deutlich weniger Freiland-Erdbeeren in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Deutlich weniger Freiland-Erdbeeren in Baden-Württemberg

Quelle: Uli Deck
dpa

Die Ernte von Spargel und Erdbeeren ist in diesem Jahr wegen einer langen Trockenperiode geschmälert worden.

Vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg zufolge fällt die Erdbeerernte im Freiland dadurch mit 13.000 Tonnen um mehr als ein Fünftel (minus 21 Prozent) niedriger als im Vorjahr aus.

Neben dem niedrigeren Ertragsniveau sei dafür vor allem der Rückgang der Anbaufläche auf nun 1400 Hektar verantwortlich. Vor zehn Jahren war die Ertragsfläche noch mehr als doppelt so groß. Eine gegenläufige Entwicklung stellten die Statistiker beim geschützten Erdbeeranbau im Folientunnel oder Gewächshaus fest. Mit einem Zuwachs um 30 Hektar zum Vorjahr liegt die Fläche nun bei 490 Hektar.

Die Spargelernte im Südwesten beläuft sich 2023 auf schätzungsweise 9200 Tonnen, das sind 12 Prozent weniger als im mehrjährigen Mittel. Eine noch niedrigere Erntemenge wurde laut den Statistikern zuletzt im kühlen Jahr 2013 erfasst. Endgültige Zahlen zum Anbau und Ernte von Gemüse und Erdbeeren liegen voraussichtlich im Februar 2024 vor.

Simon Schumacher, Vorstandssprecher des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE), sagte: «Die politischen Maßnahmen wie die sprunghafte Erhöhung des Mindestlohns auf zwölf Euro haben die Betriebe massiv unter Druck gesetzt und zu einer Verringerung der regionalen Produktion von Erdbeeren und Spargel geführt.» Die Betriebe könnten die stark gestiegenen Lohn- und Produktionskosten nicht komplett auf die Preise umlegen, da hohe Preise die Nachfrage verringert hätten. Die Politik müsse den rechtlichen Rahmen so setzen, dass die inländische Produktion von handarbeitsintensivem Gemüse und Obst weiter möglich sei.

 

Weitere Nachrichten

100 Jahre Kristallweizen: Unterschätztes Charakterbier?

Weißbier gilt als urbayerische Erfindung. Doch das Kristallweizen stammt aus Baden-Württemberg. Ein Liebesbrief gilt als «Geburtsurkunde».

Laut Studie: Krähen können Zahl ihrer Rufe im Voraus planen

Krähen werden zwar nicht für ihren Gesang gefeiert, doch Wissenschaftler sind begeistert von ihrem Lernvermögen. Eine Studie zeigt nun, dass die Singvögel kompetente Zahlenmeister sind.

Bergung von gesunkenem Bodensee-Dampfschiff erneut gescheitert

Pech auch im erneuten Anlauf: Ein historisches Dampfschiff ist einem Bericht zufolge nicht vom Grund des Bodensees gehoben worden. Was sagt der Initiator des Projekts?

Grünen-Fraktionschef fordert KI-Einsatz an Schulen

Wohl Traum aller Schüler: Das Smartphone über die Gleichung halten und schon ist die Matheaufgabe gelöst. Grünen-Fraktionschef Schwarz will KI an Schulen dagegen als digitalen Nachhilfelehrer einsetzen.

Haushaltsplanung: Steuerzahlerbund warnt vor Griff in den Pensionsfonds

Die Aufstellung des nächsten Haushalts steht an. Erste Überlegungen, um an Geld zu kommen, sind auf dem Markt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.