Wetter
DWD: Baden-Württemberg 2020 sonnigste Region Deutschlands

Wetter DWD: Baden-Württemberg 2020 sonnigste Region Deutschlands

Quelle: Thomas Warnack
dpa

Baden-Württemberg ist vorläufigen Ergebnissen zufolge im Jahr 2020 die sonnigste Region Deutschlands gewesen.

Das Land verzeichnete fast 2053 Sonnenstunden – 152 mehr als im Bundesschnitt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen am Mittwoch in Offenbach mitteilte. Dafür war es im Südwesten nicht sonderlich warm. Die Durchschnittstemperatur lag demnach bei 10,4 Grad Celsius und damit genau so hoch wie im Bundesschnitt. Im Saarland und in Nordrhein-Westfalen etwa war es mit durchschnittlich 11,4 beziehungsweise 11,1 Grad Celsius wärmer.

Dennoch: Auch in Baden-Württemberg lag die Temperatur im Mittel 2,3 Grad höher als im Schnitt der Jahre 1961 bis 1990, die die international gültige Referenzperiode bilden. Insgesamt war das Jahr 2020 den vorläufigen Ergebnissen zufolge in Deutschland das zweitwärmste Jahr seit Beginn flächendeckender Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881.

In Baden-Württemberg habe 2020 mit dem drittsonnigsten Januar seit Messstart 1951 begonnen, teilte der DWD mit. Im Februar wurde es demnach ungewöhnlich warm. So wurden etwa am 16. Februar schon frühsommerliche Temperaturen von teils über 20 Grad gemessen. In Erinnerung geblieben ist vielen sicher Sturmtief «Sabine», das am 10. Februar schwere Sturm- und Orkanböen verursachte.

Den ersten meteorologischen Sommertag gab es im Land laut DWD schon am 17. April, als Tageshöchstwerte von über 25 Grad gemessen wurden. Eine Hitzewelle machte den Baden-Württembergern Ende Juli zu schaffen, als vielerorts die Temperaturen über 35 Grad Celsius stiegen, in Rheinfelden an der Schweizer Grenze am 31. Juli sogar auf «extrem heiße» 38,5 Grad Celsius, wie der DWD mitteilte. Auch im September blieb es demnach verbreitet sommerlich. Der November war schließlich der zweitsonnigste seit Messbeginn. Im Vergleich zu anderen Regionen sei das Jahr in Baden-Württemberg recht nass ausgefallen.

 

Weitere Nachrichten

Nächster Warntag: Viele Sirenen bleiben stumm - aber nicht in Karlsruhe

Am bundesweiten Warntag vor zwei Jahren warteten viele Menschen vergeblich auf eine Nachricht auf ihrem Smartphone oder das Heulen einer Sirene. Besserung wurde versprochen. Aber auch vom nächsten Warntag dürften viele in Baden-Württemberg nichts mitbekommen.

Ortenaukreis: Zehn Menschen in einem Auto - und keiner angeschnallt

Polizisten haben in Offenburg ein Auto mit zehn Insassen angehalten - und keiner von ihnen war angeschnallt.

Der Fiskus hat Gnade: Finanzämter wahren Weihnachtsfrieden

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe und Barmherzigkeit - das gilt auch für die Finanzbeamten im Land. Sie drücken wie jedes Jahr gegen Jahresende ein Auge zu. Zumindest ein paar Tage lang.

Autofahrerin prallt gegen Hauswand im Enzkreis

Eine 38-Jährige ist mit ihrem Auto bei einem Unfall in Engelsbrand im Enzkreis schwer verletzt worden.

"Trümmerfeld" auf A5 bei Rastatt: Lkw schiebt Leitplanke auf Gegenspur

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 5 bei Rastatt einen schweren Unfall mit drei Verletzten und insgesamt mindestens neun demolierten Fahrzeugen verursacht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.