Neues vom Karlsruher SC
Karlsruher SC wünscht sich mehr Konstanz für das neue Jahr

Neues vom Karlsruher SC Karlsruher SC wünscht sich mehr Konstanz für das neue Jahr

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Nach drei Niederlagen in Folge will der Karlsruher SC beim Tabellenletzten Würzburger Kickers dem Negativtrend ein Ende setzen.

Geht es nach Trainer Christian Eichner, soll die Rückserie ab Samstag (13:00 Uhr/Sky) von weniger Hoch- und Tiefphasen geprägt sein. „Wir müssen es schaffen, das geradliniger zu halten. Dann werden auch die Ergebnisse kommen“, sagte der KSC-Coach am Donnerstag.

Die bisher unterschiedlichen Phasen seiner Elf seien ihm „zuviel Welle an den Ergebnissen“ gewesen. Zu Saisonbeginn hatte der KSC über akuten Tormangel geklagt, sich danach aber dank vier Siegen in Serie bis in die obere Tabellenhälfte gekämpft. Zuletzt vermochte aber vor allem die Defensive nicht mehr zu überzeugen.

Nicht für einen Treffer kann in Würzburg der bislang meist als Joker eingesetzte Senegalese Babacar Gueye sorgen. Der 26-Jährige muss nach einem Heimat-Besuch noch bis Montag in Quarantäne bleiben. Fehlen wird beim Start auch Linksverteidiger Philip Heise, der eine Gelb-Rot-Sperre absitzen muss. Hinter dessen Ersatzmann Dirk Carlson (Rückenprobleme) steht ebenfalls noch ein Fragezeichen.

Während Carlson dennoch keinen Zweifel an seinem Spielwillen ließ, brachte Eichner die Premiere von Nachwuchsmann Jannis Rabold als Überlegung ins Spiel. Vor einer Rückkehr stehen die beiden Offensivkräfte Kyoung-rok Choi und Marco Djuricin, die nach Verletzungen wieder im Mannschaftstraining stehen.

 

Mehr vom KSC

Vor Pokal-Spiel: KSC-Coach nimmt seine Mannschaft vor Kritik in Schutz

Christian Eichner hat seine Mannschaft vor aus seiner Sicht überzogener Kritik nach der 1:3-Niederlage vom Wochenende in Schutz genommen.

KSC trifft im Pokal auf Leverkusen: "Haben große Vorfreude!"

In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft der KSC auf den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Die auf Mittwoch, 27. Oktober 2021 (18:30 Uhr), terminierte Partie findet in der BayArena statt. Beim KSC herrscht bereits "große Vorfreude" auf das Spiel.

Ersatztorhüter kann sich beim Karlsruher SC nicht aufdrängen

Ersatztorhüter Markus Kuster leistete sich beim 1:3 des Karlsruher SC in Düsseldorf keine großen Fehler. Um sich als künftige Nummer eins zu profilieren, erwischte er allerdings den falschen Tag.

Keine Punkte aus Düsseldorf: Auswärtsniederlage für den KSC

Am 11. Spieltag musste der KSC auswärts gegen Fortuna Düsseldorf ran. Bei dem auf Samstag, 23. Oktober 2021, terminierten Spiel gingen die Gastgeber früh in Führung und ließen sich diese letztlich auch nicht mehr nehmen. Die Partie endete 3:1 (1:1)

Karlsruher SC setzt weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster

Der Karlsruher SC wird nach der Roten Karte von Stammtorhüter Marius Gersbeck weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster setzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.