Polizei Karlsruhe
„Erhebliche Mängel“: Gefahrguttransport auf A5 in Karlsruhe gestoppt

Polizei Karlsruhe „Erhebliche Mängel“: Gefahrguttransport auf A5 in Karlsruhe gestoppt

Quelle: Polizei Karlsruhe

Beamte der Verkehrsüberwachung kontrollierten am Donnerstag, 27. Mai 2021, im Rahmen einer routinemäßigen Überprüfung auf der A5 – einen gewerblichen Transport mit gefährlichen Abfällen und stellten hierbei erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung fest.

Erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung

Beamte der spezialisierten Verkehrsüberwachung kontrollierten am Donnerstag gegen 10:50 Uhr – im Rahmen einer routinemäßigen Überprüfung auf der Bundesautobahn 5 – einen gewerblichen Transport mit gefährlichen Abfällen und stellten hierbei erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung fest, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Der betroffene belgische Sattelzug war mit etwa 13 Tonnen beladen und in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs.

 

Mehrere Stahlfässer und Holzkisten an Board

Der 38-jährige Fahrer transportierte mehrere Stahlfässer und Holzkisten, gefüllt mit Zinkasche und anderen gefährlichen Abfällen aus der Metallverarbeitung. Die Ladung war nur unzureichend gesichert. Besondere Sorge bereitete den Kontrollbeamten, dass ein großer Teil der mit gefährlichem Zinkstaub befüllten Stahlfässer ohne geeignete Deckel transportiert wurde.

Der pulverförmige und umweltgefährdende Stoff war in den Fässern lediglich mit einer Kunststofffolie abgedeckt worden. Ein Klebeband sollte sicherstellen, dass die Folie auf den Fässern bleibt und diese dicht hält.

 

Polizei: Die Weiterfahrt wurde untersagt

Zusätzlich stellten die Beamten auch noch Fässer fest, welche bereits erheblich verformt und somit nicht mehr für den Transport von Gefahrgut geeignet waren.

Der Transport wurde unter polizeilicher Begleitung zu einer Fachfirma verbracht und dort die Weiterfahrt untersagt. Zusätzlich wurden hohe Bußgelder gegen den Verlader und Verpacker der Abfälle sowie gegen das Transportunternehmen fällig.

 

Weitere Nachrichten

Krankheitserreger: Stadtverwaltung Karlsruhe rät vom Baden in der Alb ab

Die anhaltende Trockenheit, ausbleibende Niederschläge sowie die ungewöhnlich hohen Temperaturen setzen den städtischen Gewässern in Karlsruhe zu. Aktuell betrifft dies die Alb, teilt die Stadtverwaltung mit und rät daher vom Baden in dem Fluss ab.

Feuer im Hardtwald: Unbekannter legte mutmaßlich mehrere Waldbrände

Ein Unbekannter ist wohl für drei Waldbrände zwischen Mittwoch, 03. August, und Dienstag, 09. August 2022, im Hardtwald nördlich von Karlsruhe verantwortlich. Das Fachdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Gemeinsame Lösung: So sollen die Stadtbahntunnel-Aufzüge hitzebeständiger werden

Da kürzlich, aufgrund der hohen Temperaturen, Stadtbahntunnel-Aufzüge in Karlsruhe aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden mussten, wollen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe nun zusammen mit der KASIG und dem Aufzughersteller Schindler das Problem beheben.

Als Straßenbahn einfuhr: Mann wird in Karlsruhe ins Gleisbett gestoßen

Zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr kam es am Dienstag, 09. August 2022, an der Straßenbahnhaltestelle Yorckstraße in Karlsruhe. Hier soll ein 53-jähriger Mann einen 52-Jährigen in das Gleisbett gestoßen haben als eine Straßenbahn einfuhr.

Karlsruhe auf "Energie-Sparkurs": Kann die Stadtwerke EISZEIT stattfinden?

Weniger Tageslicht und kühlere Temperaturen sorgen im Winter für einen steigenden Energieverbrauch. Wegen der drohenden Gas-Krise wird daher zum Sparen aufgerufen. Doch könnte sich der "Energie-Sparkurs" auch auf die Karlsruher EISZEIT auswirken?




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.