13°/25°
Lokales Bier mit Leidenschaft gebraut
Fächerbräu Karlsruhe – ein Craftbier aus der Fächerstadt

Lokales Bier mit Leidenschaft gebraut Fächerbräu Karlsruhe – ein Craftbier aus der Fächerstadt

Quelle: Pixabay

Craftbiere aus kleineren Brauereien werden stark nachgefragt – auch in der Fächerstadt. Drei Karlsruher erobern derzeit mit dem Fächerbräu Karlsruhe die Bierwelt. Durch eine Crowdfoundingaktion soll nun der Traum der eigenen Brauerei erreicht werden.

Fächerbräu in Karlsruhe – das Craftbier

Das Bierbrauen ist in Karlsruhe schon lange ein fester Bestandteil der Geschichte. Bis Ende des 19. Jahrhundert gab es in Karlsruhe zeitweise 22 Brauereien. Diese Zahl hielt aber nicht lange stand. So hat sich bis heute in dem Bereich viel getan. Noch heute gibt es mit Hoepfner und Hatz-Moninger zwei große Brauereien in Karlsruhe.

Seit einiger Zeit findet sich nun auch der Name Fächerbräu Karlsruhe in der Liste der Brauereien. Im Gegensatz zu den großen Braumeistern am Markt fließen hier allerdings keine Biermassen. Vielmehr legen die Macher, bei der bewusst kleinen Produktion, auf regionale Rohstoffe in Bio-Qualität. Das Deutsche Reinheitsgebot ist natürlich eine Selbstverständlichkeit.

Hinter dem Fächerbräu stehen drei Karlsruher, die mit ihren beruflichen Vorerfahrungen das Projekt vorantreiben: Neben einem Kaufmann verstärken ein Landwirt und ein gelernter Brauer das Team. Das erste Bier wurde anlässlich eines Oktoberfestes von Fans des Karlsruher SC gebraut – dieses obergärige Festbier ist aufgrund der Nachfrage noch immer im Sortiment!

 

Das Fächerbräu wird derzeit in Brauereien im Schwarzwald gebraut. | Quelle: Fächerbräu GmbH

 

Gypsybrauer – Bier ohne eigene Braustätte

Wer auf der Karte nach der Braustätte des Fächerbräus sucht, wird so schnell nicht fündig. Als „Gypsybrauer“, auch als „Kuckucksbrauer“ bekannt, mietet sich das Team aktuell in anderen badischen Privatbauereien ein. Im Vergleich ist dieses Vorgehen zwar aufwendiger, bringt aber auch kleine Unterschiede mit sich. Da das lokale Quellwasser immer unterschiedliche Mineralien in sich trägt, variiert der Geschmack von Tranche zu Tranche geringfügig und macht jede Produktion zu einem Unikat. Das Ergebnis ist ein vollmundiges und süffiges Bier, welches es derzeit in einzelnen Lokalen, im Einzelhandel, Bioläden und im Online-Shop zu kaufen gibt. Die Auswahl erstreckt sich derzeit von einem Bio-Festbier über ein Bio-Pils bis hin zu einem Naturradler. Etwas jünger ist ein Bio-Weizen.

 

Das Fächerbräu wird derzeit in Brauereien im Schwarzwald gebraut. | Quelle: Fächerbräu GmbH

 

Fächerbräu Crowdfounding – eine Brauerei für alle

Eines der klaren Ziele von Fächerbräu ist es, in Zukunft in einer eigenen Brauerei zu brauen. Nach eigenen Angaben des Teams steht sogar schon eine Location in Karlsruhe in Aussicht – derzeit wird mit Hochtouren an einem Businessplatz gearbeitet. Ein Teil der Finanzierung soll dabei über ein Crowdfounding laufen. Diese Aktion ist allerdings noch nicht gestartet. Seit Ende Mai läuft dafür eine Geld-Sammelrunde für einen Fächerbräu Bierstand. Diese Investition ist nötig, da der bisherige Stand, der immer angemietet wird, verkauft werden soll. Im Gegenzug für die finanzielle Unterstützung gibt es unter anderem Gläser, Brauereibesichtigungen und natürlich Bier – auch in Form eines 1-Jahresabos!

 

 

Regionaler Biergenuss! | Quelle: Fächerbräu GmbH

 

Hier wird Fächerbräu Karlsruhe angeboten

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.