Umwälzung des Sees
Fischsterben im Neureuter Heidesee: Feuerwehr mit Rettungsaktion

Umwälzung des Sees Fischsterben im Neureuter Heidesee: Feuerwehr mit Rettungsaktion

Quelle: Thomas Riedel

Am Donnerstag,10. Dezember 2020, wurde die Feuerwehr Karlsruhe über ein Fischsterben im Heidesee in Karlsruhe-Neureut informiert. Laut des Umweltamtes, war der Sauerstoffgehalt im See zu gering, daher wälzte die Feuerwehr das Wasser mit Pumpen um.

Fischsterben im Neureuter Heidesee bemerkt

Über ein Fischsterben im Heidesee in Karlsruhe-Neureut wurde am Donnerstag, 10. Dezember 2020, durch die zuständigen Behörden, unter anderem das Umweltamt sowie das Regierungspräsidium, informiert.

„Das Umweltamt hat festgestellt, dass der Sauerstoffgehalt wohl zu gering ist und hat die Feuerwehr um Unterstützung gebeten“, erklärte Holger Franken Einsatzleiter (Berufsfeuerwehr Karlsruhe).

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Mehr Sauerstoff: Umwälzung des Sees notwendig

Am Freitag, 11. Dezember startete die Karlsruher Feuerwehr ihre Rettungsaktion, um das Fischsterben im See zu stoppen. „Wir haben bereits am Freitag Kräfte vor Ort gehabt, die mit Feuerwehrpumpen das Wasser umwälzen, um einfach Luft beziehungsweise Sauerstoff in das Gewässer einzubringen“, so Franken.

Diese Maßnahme hätten, so der Einsatzleiter, bereits am Samstag, 12. Dezember, ihre erste Wirkung gezeigt.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Erneute Messungen und Begutachtungen notwendig

Nachdem die Karlsruher Feuerwehr am Freitag und Samstag mit Pumpen das Wasser im Heidesee umgewälzt hat, werden am Montag, 14. Dezember 2020, erneute Begutachtungen und Messungen durch das Umweltamt sowie das Regierungspräsidium erfolgen.

Danach soll, falls notwendig, über weitere notwendige Maßnahmen entschieden werden.

 

Fotogalerie | Rettungsaktion: Fischsterben im Heidesee Neureut

Weitere Nachrichten

Polizei

Trotz Verbots erneut Protest gegen Corona-Maßnahmen in Stuttgart

Bilder wie am Karsamstag will man in Stuttgart nicht mehr sehen und verbietet zwei Demos gegen die Corona-Politik. Vor Gericht beißen die Organisatoren auf Granit. Einen ruhigen Tag erlebt die Stadt trotzdem nicht.

Verkehrsminister Hermann kann mit neuem Bußgeldkatalog gut leben

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) ist mit dem Kompromiss zum Bußgeldkatalog zufrieden.

Karlsruher Gebäudeeigentümer für "Sanierungsschaufenster" gesucht

Für das "Sanierungsschaufenster" sucht die KEK-Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur Eigentümerinnen und Eigentümer, die in einem der "Karlsruher EnergieQuartiere" wohnen und ihr Gebäude innerhalb der letzten fünf Jahre energetisch saniert haben.

Tübinger Modellprojekt kann vorerst weitergehen

Das Tübinger Modellprojekt «Öffnen mit Sicherheit» kann vorerst weitergehen.

Geld Münzen

Fast 800 Verfahren wegen Betrugs bei Corona-Soforthilfen

Seit dem Start der Corona-Soforthilfen für Unternehmen vor einem Jahr haben Ermittler in Baden-Württemberg rund 800 Verfahren wegen Betrugs eingeleitet.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.