News aus Baden-Württemberg
Freistellung von ungeimpften Mitarbeitern: Pflegeheim-Chef erhält Drohungen

News aus Baden-Württemberg Freistellung von ungeimpften Mitarbeitern: Pflegeheim-Chef erhält Drohungen

Quelle: dpa/Christoph Schmidt

Die Ankündigung von Benevit-Chef Kaspar Pfister, ungeimpfte Mitarbeiter ab Dezember freizustellen, hat zu Drohungen, Beleidigungen und Beschimpfungen gegen ihn geführt.

Die Sprecherin des Unternehmens sagte am Freitag, dass die Polizei in Reutlingen deswegen ermittle. Pfister sei in E-Mails, am Telefon und in Sozialen Medien angegangen worden.

Ein Sprecher der Polizei in Reutlingen erklärte, Benevit habe Anzeige erstattet, es liefen Ermittlungen hauptsächlich wegen Beleidigungen.

Pfister hatte am Donnerstag gesagt, er rechne damit, dass in seinen Pflegeheimen ab Anfang Dezember rund 70 Mitarbeiter wegen ihrer Weigerung, sich impfen zu lassen, freigestellt würden. «Sie werden einen schweren Stand im Team bekommen bei ihrer Rückkehr. Ihr Egoismus ist kurz gedacht», sagte Pfister.

Die freigestellten Mitarbeiter würden weiter Gehalt beziehen, Mehrarbeitsstunden und Urlaube sollen aber verrechnet werden, sagte Pfister. «Wir gehen definitiv an die Grenze dessen, was möglich ist.»

 

 

Weitere Nachrichten

Kretschmann dringt auf Solarpflicht auch für ältere Gebäude

Baden-Württembergs grüner Regierungschef Winfried Kretschmann dringt auf die Einführung einer Solarpflicht auch für ältere Gebäude.

Karlsruher Firma über Lieferengpässe bei Feuerwehrfahrzeugen

Lieferprobleme nicht zuletzt infolge von Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg belasten die Automobilindustrie. Da sind auch Hilfsorganisationen wie Feuerwehren keine Ausnahme.

Der Rohstoff aus dem Fluss: Karlsruher Schau "Rheingold"

Heute wird am Rhein nach Lithium gesucht, früher nach Gold: Mythen und Geschichten über den sagenhaften Rohstoff aus dem Fluss gibt es viele. Die Schau «Rheingold» erlaubt einen Blick auf die Preziosen.

Bund und Länder: 400.000 neue Wohnungen pro Jahr sind das Ziel

Das Ziel von 400 000 neuen Wohnungen jährlich war schon vor dem Krieg in der Ukraine ambitioniert. Nun explodieren die Preise, Baumaterial fehlt, die Zinsen steigen. Zeit, den Plan neu zu definieren?

Ministerin: Dürfen Schularten nicht gegeneinander ausspielen

Philologenverband contra GEW - die beiden Gewerkschaften sind sich nicht grün. An ihrem Verhältnis zur Gemeinschaftsschule tritt das deutlich zu Tage. Kultusministerin Schopper bezieht dazu klar Stellung.



















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.