Arbeiten werden wegen geringem Verkehr vorgezogen
IKEA-Baustelle: Sperrung der Straße Am Großmarkt nach Ostern

Arbeiten werden wegen geringem Verkehr vorgezogen IKEA-Baustelle: Sperrung der Straße Am Großmarkt nach Ostern

Quelle: Stadt Karlsruhe

Während der Betrieb auf der IKEA-Baustelle selbst auf einen Minimalbetrieb heruntergefahren wurde, können die Bauarbeiten hinsichtlich der verkehrlichen Erschließung des Einrichtungshauses regulär weitergehen. Dabei wird jetzt sogar ein Schritt vorgezogen.

Öffentliche Erschließung von IKEA gehen weiter

Auf der IKEA-Baustelle selbst sind derzeit nur noch wenige Firmen vor Ort. Aufgrund der Corona-Krise wurde die Baustelle zum Neubau des Einrichtungshauses in Karlsruhe auf einen Minimalbetrieb umgestellt. Anders sieht es bei den Straßenarbeiten zur verkehrlichen Erschließung von IKEA aus. Hier können die Arbeiten regulär fortgeführt werden. „Der Baufortschritt entspricht bislang genau dem zwischen IKEA und den städtischen Fachämtern vereinbarten Zeitplan“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Schon weitgehend abgeschlossen sind die Arbeiten an der Fahrbahn der nördlichen Durlacher Allee. An der Südseite wird noch an der Betonierung des Überbaus der Bohrpfahlwand gearbeitet. An den Gleisen geht es auf beiden Seiten um den barrierefreien Ausbau der Haltestellen.

Jetzt sollen im nächsten Schritt gleich mehrere Bauphasen stattfinden und die Bauarbeiter ziehen einige Arbeiten sogar vor. Grund dafür sind zum einen, dass wegen der Corona-Krise weniger Autos im Stadtgebiet unterwegs sind und auch nicht alle Autohäuser, die in diesem Gebiet ansässig sind, zurzeit geöffnet haben. Deswegen finden die Bauphasen auf der Durlacher Allee und Am Großmarkt (früher Weinweg) gleichzeitig statt.

 

Am Großmarkt im Osten voll gesperrt

Die Tiefbauer nutzen die Zeit, um die Bauabläufe zu optimieren und ziehen die Erneuerung der Asphaltschichten der östlichen Fahrbahn in der Straße Am Großmarkt –  zwischen der Kreuzung Durlacher Allee und der Kreuzung Elfmorgenbruchstraße – vor. Diese Arbeit war eigentlich für die Pfingstferien vorgesehen und wird auf die Zeit gleich nach Ostern verlegt.

Die Arbeiten umfassen die beiden Rechtsabbiegespuren auf der Durlacherallee zu Am Großmarkt und den rechten Richtungsfahrstreifen der Elfmorgenbruchstraße. Dafür ist die östliche Fahrbahn von Am Großmarkt zwischen der Durlacher Allee und der Elfmorgenbruchstraße von Dienstag, 14. April, bis Freitag, 24. April, komplett gesperrt. Die Elfmorgenbruchstraße in Richtung Durlach Center, das weiter erreichbar ist, kann dann nur über einen Fahrstreifen befahren werden. Der Großmarkt und das Autohaus nördlich der Straße Am Großmarkt sind weitere erreichbar über die Gerwigstraße und die Elfmorgenbruchstraße.

Die andere Fahrbahn von Am Großmarkt, die von Gerwigstraße und Elfmorgenbruchstraße zur Durlacher Allee führt, ist aber frei. Allerdings ist das Überfahren der Gleise an der Durlacher Allee weiterhin nicht möglich, deshalb kann an dieser Kreuzung nur nach rechts in Richtung Zentrum abgebogen werden. Auf der Durlacher Allee gibt es weiterhin im Bereich der Baustelle in beide Richtungen jeweils einen Fahrstreifen.

 

 

Umleitungen über Ostring und Gerwigstraße

Die Umleitungen in dieser Zeit sind über den Ostring und die Gerwigstraße ausgeschildert. Autofahrern, die das Durlach Center ansteuern, wird empfohlen, über die Anschlussstelle Karlsruhe-Nord oder die B10 über die Elfmorgenbruchstraße zu fahren. Die Stadt weist darauf hin, dass die Hinweisschilder im Vorfeld jeder Bauphase nicht angepasst werden können, weil die Verlegung so kurzfristig war.

Für Fußgänger, Radfahrer und Kunden der Verkehrsbetriebe werden die Wege leicht geändert, dennoch sind weiterhin alle Richtungen erreichbar. Östlich der eingerichteten, provisorischen Haltestellen können Fußgänger weiterhin die Fahrbahn überqueren.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

34%
66%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.