Neues vom Karlsruher SC
Karlsruher SC entlässt Sport-Geschäftsführer Oliver Kreuzer

Neues vom Karlsruher SC Karlsruher SC entlässt Sport-Geschäftsführer Oliver Kreuzer

Quelle: TMC-Fotografie.de Tim Carmele

Der Beirat der KSC GmbH & Co. KGaA hat mehrheitlich eine strategische Neuausrichtung im sportlichen Bereich beschlossen. In diesem Zuge wurde Oliver Kreuzer als Geschäftsführer Sport mit sofortiger Wirkung abberufen, wird in einer Pressemeldung informiert.

„Handlungsfelder wurden intensiv analysiert“

Mit der Fertigstellung des neuen BBBank Wildparks im kommenden Sommer ende für den Karlsruher SC der mehrjährige Veränderungsprozess und gehe in einen Weiterentwicklungsprozess über, heißt es in der Pressemeldung des Karlsruher SC.

Man habe „alle für den Profifußball relevanten Handlungsfelder intensiv analysiert“, wird weiter mitgeteilt. Bei der Analyse des Handlungsfelds Sport wurde demnach festgestellt, dass eine dauerhafte wirtschaftliche Stabilität nur dann möglich sei, wenn durch das Erreichen von sportlichen Zielen auch die entsprechenden direkt vom Sport beeinflussten Einnahmen generiert werde.

„Im Wesentlichen geht es hierbei um die Einnahme von TV-Geldern sowie von Transfererlösen. In beiden Einnahmefeldern bewegt sich der KSC seit längerer Zeit weit unter dem Durchschnitt der 2. Bundesliga“, informiert der KSC weiter.

 

Oliver Kreuzer als Geschäftsführer-Sport abberufen

In diesem Zuge wurde Oliver Kreuzer als Geschäftsführer Sport mit sofortiger Wirkung abberufen. Um die personelle Neubesetzung des Bereichs Sports schnellstmöglich umzusetzen, wurde bereits ein geordneter Prozess gestartet, so der KSC.

„Wir bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich bei Oliver Kreuzer für die geleistete Arbeit als Geschäftsführer! Auf Basis der umfangreichen Analysen in den letzten Monaten haben wir uns für eine strategische Neuausrichtung des sportlichen Bereichs entschieden, um auch in diesem Handlungsfeld sowohl sportlich, aber insbesondere auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein“, so Holger Siegmund-Schultze, Beiratsvorsitzender der KSC GmbH & Co. KGaA.

 

Mehr zum KSC

Lars Stindl verlässt KSC zufrieden: "Würde es wieder so machen"

Nach der Partie in Elversberg ist endgültig Schluss für den Ex-Nationalspieler. Seine Rückkehr nach Karlsruhe bewertet er trotz zwischenzeitlicher Verletzungssorgen positiv.

Letztes Saisonspiel gegen Elversberg: KSC-Torwarttalent Weiß darf ran

Der 19-jährige Max Weiß kommt am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zu einem weiteren Einsatz in der Startelf des Karlsruher SC.

Schiedsrichter-Assistent mit Ball getroffen: Strafe für KSC-Busfahrer

Im Spiel gegen Hannover trifft Karlsruhes Busfahrer den Schiedsrichter-Assistenten mit dem Ball an der Hüfte. Nun gibt es ein Urteil für die Aktion.

Karlsruher SC unterliegt bei Stindl-Abschied mit 1:2

Hannover 96 beendet die Serie des Karlsruher SC mit sieben Spielen ohne Niederlage. Danach werden am vorletzten Spieltag zehn KSC-Profis offiziell verabschiedet - darunter zwei ganz besondere.

Kapitän Gondorf verabschiedet sich und erwägt Rollenwechsel beim KSC

Als Spieler ist für Jerôme Gondorf nach dieser Saison Schluss in Karlsruhe. In anderer Funktion könnte er dem Club erhalten bleiben. Zunächst freut sich der 35-Jährige aber auf den Italien-Urlaub.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.