0°/12°
Spieltag 28 | Dritte Liga
Karlsruher SC gegen VfR Aalen – 0:3-Pleite

Spieltag 28 | Dritte Liga Karlsruher SC gegen VfR Aalen – 0:3-Pleite

Der KSC spielt! meinKA hat alle wichtigen Infos zum Spiel parat und versorgt die KSC-Fans mit Details vor dem Match, einem aktuellen Live-Ticker während der gesamten 90 Minuten sowie abschließenden Stimmen vom Spielfeldrand – alles in einem Artikel!

Stimmen & Fazit zum Spiel

Der Karlsruher SC leistet sich erneut vor heimischem Publikum einen ganz schwachen Auftritt, muss sich so Tabellenschlusslicht VfR Aalen mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. Dennoch bleiben die Karlsruher Tabellenzweiter und haben weiterhin drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Der Mittwochabend war dennoch geprägt von Verärgerung und Unverständnis ob der Leistung der Badener.

Trainer Alois Schwartz erklärte nach der Partie: „Ich bin relativ enttäuscht über die ganze Situation. Wir haben richtig scheiße gespielt! Wir haben die Einstellung, die wir in den letzten beiden Spielen an den Tag gelegt haben, nicht auf die Wiese gekriegt.“

Dazu ergänzte er: „Wir müssen wieder fokussierter und konzentrierter sein. Das haben wir nicht geschafft – leider. Jetzt gilt es die Wunden zu lecken, denn am Sonntag geht es schon nach Cottbus.“ Von den Spielern wollte sich nach der Partie niemand zu der Leistung äußern. Auch das sprach an diesem 28. Spieltag Bände.

 

Trainer enttäuscht

Alois Schwartz (KSC Trainer) enttäuscht zum Abpiff. | Quelle: TMC-Fotografie.de

 

Live-Ticker – KSC Spielverlauf

Schlusspfiff

Die Erlösung für den KSC und seine Anhänger nach einem gebrauchten Abend.

87. Spielminute

Gelbe Karte für Daniel Bernhardt (VfR Aalen)

81. Spielminute

Wechsel beim VfR Aalen: Antonios Papadopoulos geht, Yannis Letard kommt.

80. Spielminute – Tor für den VfR Aalen zum 0:3

Unfassbar: Uphoff lässt einen Distanzschuss von vorne abprallen. Stephan Andrist verwandelt zum 0:3

77. Spielminute

Bekommt der KSC noch einmal die zweite Luft? Aktuell spricht nichts für die Badener.

72. Spielminute

Der Gefoulte schießt selbst – und der Ball ist leichte Beute für Torwart Daniel Bernhardt.

71. Spielminute

Elfmeter für den KSC! Marvin Pourié wurde im Strafraum von den Beinen geholt.

69. Spielminute

Wechsel beim Karlsruher SC: Anton Fink geht, Sercan Sararer kommt.

68. Spielminute

Wechsel beim VfR Aalen: Johannes Bühler geht, Mohamed Amelhaf kommt.

67. Spielminute

Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)

67. Spielminute

Die zehnte Ecke für den KSC – das Resultat: erneut nichts!

60. Spielminute

Nach einem Freistoß köpft Daniel Gordon den Ball über die Querlatte. Es war die erste nennenswerte Aktion im zweiten Durchgang.

59. Spielminute

Gelbe Karte für Johannes Bühler (VfR Aalen)

56. Spielminute

Gelbe Karte für Royal-Dominique Fennell (VfR Aalen)

53. Spielminute

Aktuell passiert auf dem Rasen wenig. Der KSC hat den Turbo noch nicht gefunden.

Start 2. Halbzeit

Der KSC macht unverändert weiter.

Halbzeitpause

So hatte sich der KSC das sicher noich gedacht. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Badener 0:2 zurück. Die Hausherren waren geschockt, wachten erst spät in der ersten Halbzeit auf.

44. Spielminute

Fast der Anschlusstreffer! Marvin Wanitzek scheitert per Freistoß knapp.

43. Spielminute

Konter für den KSC und auch dieser passtins Bild, das die Hausherren heute Abend bislang abgeben: Statt zu schießen, will Marvin Pourié in die Mitte querlegen. Der Ball wird von einem Aalener Abwehrspieler locker geklärt.

39. Spielminute

Das muss der Anschlusstreffer sein! Marvin Wanitzek kommt aus rund elf Metern zum Abschluss, der Ball wird aber noch abgefälscht.

36. Spielminute

Gelbe Karte für Antonios Papadopoulos (VfR Aalen)

33. Spielminute

Der KSC wird stärker, ein Schuss von Marc Lorenz wird zur Ecke geklärt.

30. Spielminute

Eine weitere Torannäherung der Hausherren, dieses Mal trifft Anton Fink das Außennetz.

27. Spielminute

Freistoß aus rund 25 Metern für den KSC. Der Schuss von Marc Lorenz fliegt deutlich vorbei.

23. Spielminute

Wechsel beim Karlsruher SC: Burak Camoglu kommt für Alexander Groiß. Cheftrainer Alois Schwartz reagiert auf den bislang schwachen Auftritt, erhofft sich von Camoglu Impulse. Dieser orientiert sich ins rechte Mittelfeld.

19. Spielminute

Der KSC wirkt nach den beiden Nackenschlägen geschockt. Aktuell klappt nicht viel beim Tabellenzweiten.

15. Spielminute – Tor für Aalen zum 0:2

Was ist denn hier los? Thomas Geyer erzielt den zweiten Treffer für das Tabellenschlusslicht.

12. Spielminute – Tor für Aalen zum 0:1

Nach einem Freistoß steht Luca Schnellbach komplett frei am linken Pfosten, trifft aus kurzer Distanz zur nicht unverdienten Führung für den VfR Aalen. Die Gäste waren in der Anfangsphase das aktivere Team.

9. Spielminute

Die erste Chance für die Gäste aus Aalen. Nach einem Freistoß kommt Clemens Schoppenhauer zum Kopfball. Der Ball landet genau in den Armen von Benjamin Uphoff.

5. Spielminute

Die Gäste haben die erste Ecke der Partie, die aber nichts einbringt. Bislang ist auf dem Rasen noch Abtasten angesagt.

Anpfiff

Der VfR Aalen hat Anstoß.

Vor Anpfiff

Der KSC geht mit einer unveränderten Startformation im Vergleich zum 3:1-Auswärtserfolg gegen Uerdingen am vergangenen Freitag.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff, Gordon, Pisot, Roßbach, Lorenz, Stiefler, Pourié, Wanitzek, Groiß, Thiede, Fink.

 

Vor dem Spiel

Akt zwei der Englischen Woche in der 3. Liga bringt dem Karlsruher SC ein Heimspiel. Zu Gast ist am Mittwoch, 13. März 2019, um 19:00 Uhr das Tabellenschlusslicht VfR Aalen. „Es geht jetzt Schlag auf Schlag“, kommentierte es Trainer Alois Schwartz, der an diesem Spieltag wieder personell fast aus den Vollen schöpfen kann. Lediglich Martin Röser fällt weiterhin aus nach seiner Rippenverletzung.

Auch wenn die zweitplatzierten Badener als klarer Favorit in die Partie gehen, so wird das Duell dennoch nicht auf die leichte Schulter genommen. „In der 3. Liga ist jedes Spiel schwer“, weiß Mittelfeldakteur Marvin Wanitzek. „Wichtig ist, dass wir Leidenschaft an den Tag legen – das ist die Basis.“ Dazu gelte es, von der ersten Minute an hellwach zu sein.

Wanitzek: „Es ist egal, ob du gegen den Tabellenführer oder den Letzten spielst, wir gehen jedes Spiel gleich an.“ Aktuell kann der KSC mit 8.582 Besuchern rechnen, darunter 1.000 Ehrenamtler, die der Verein zu dieser Partie ins Wildparkstadion eingeladen hat.  

Heimspiel – Wildparkstadion

Die KSC-Profis im Interview

Karlsruher SC – der KSC-Torhüter Benjamin Uphoff

Er ist die Nummer 1 im KSC-Kader: Torwart Benjamin Uphoff sichert dem Team mit seinen Paraden oftmals wichtige Punkte. Doch fast wäre es nichts geworden mit einer Profi-Karriere - denn der gebürtige Oberbayer hatte noch eine zweite große Leidenschaft.

Karlsruher SC – der KSC-Linksverteidiger Damian Roßbach

Ein Helm als Zeichen, wie schnell die Karriere vorbei sein kann: Damian Roßbach kann trotz seines jungen Alters schon auf eine bewegende Zeit zurückblicken. Sein Kopfschutz erinnert ihn täglich daran. meinKA traf den KSC-Linksverteidiger zum Gespräch.

Karlsruher SC – der KSC-Rechtsverteidiger Marco Thiede

Er geht voran und sucht die Zweikämpfe - Marco Thiede ist ein Kämpfertyp und daher eine wichtige Stütze in der Mannschaft des Karlsruher SC. Mit meinKA sprach der KSC-Profi über Vorbilder, den Karlsruher SC und Lieblingsplätze in der Fächerstadt.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.