3°/7°
Baden Württemberg verleiht Tierschutzpreis
Karlsruher Verein „Stadttaubenkonzept“ bekommt Tierschutzpreis

Baden Württemberg verleiht Tierschutzpreis Karlsruher Verein „Stadttaubenkonzept“ bekommt Tierschutzpreis

Quelle: Pixabay

Der Karlsruher Verein „Stadttaubenkonzept“ wurde mit dem Tierschutzpreis 2019 des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Der Verein kümmert sich um die Karlsruher Tauben und setzt sich für die Regulierung des Taubenbestandes in der Fächerstadt ein.

Tierschutzpreis Baden-Württemberg 2019

Der alle zwei Jahre verliehene und mit 7.500 Euro dotierte Tierschutzpreis wird im Jahr 2019 an fünf gleichrangige Preisträger aus Kupferzell, Spechbach, Kandern, Fluorn-Winzeln, Radolfzell und Karlsruhe vergeben. Mit der Auszeichnung würdigt das Land vorbildliches und nachhaltiges Engagement zum Wohl von Tieren.

„Der Tierschutzgedanke ist fest in unserer Gesellschaft verankert und genießt in Baden-Württemberg einen hohen Stellenwert. Mit dem Tierschutzpreis zeichnen wir engagierte Bürger des Landes aus, die sich vorbildlich und nachhaltig zum Wohl der Tiere einsetzen. Mit der Auszeichnung wird deren Engagement einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und entsprechend honoriert“, so der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk in einer Pressemitteilung.

 

Stadttaubenkonzept bekommt Tierschutzpreis

Der Karlsruher Preisträger ist der Verein Stadttaubenkonzept Karlsruhe e. V. Die Mitglieder setzen sich aktiv für eine tierschutzgerechte Regulierung des Stadttaubenbestands nach dem sogenannten „Augsburger Modell“ ein. Hierbei stehen betreute Schläge, die Versorgung der Tiere mit artgerechtem Futter und sauberem Trinkwasser, Bestandsregulierung durch Austausch der Gelege gegen Gipsattrappen, kontrollierte Fütterungsplätze, tierärztliche Versorgung erkrankter oder verletzter Stadttauben, die Ablehnung tierschutzwidriger Vergrämungs- und Tötungsmaßnahmen und die Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung über das Stadttaubenkonzept im Fokus.

Der Verein hat seit 2018 die Betreuung der Taubenschläge von der Fächerstadt übernommen. Die ehrenamtlichen Mitglieder sind aber teilweise seit über 15 Jahren auf diesem Gebiet aktiv. Denn es werden fast täglich verletzte Tauben abgeholt, aus Hinterhöfen gefangen sowie Tauben einschließlich ihrer Nester von Balkonen und sonstigen unerwünschten Nistplätzen geholt. Jungtiere werden an die betreuten Schläge gewöhnt. Der Verein versorgt derzeit sechs Taubenschläge.

 

Weitere Preisträger des Tierschutzpreises

Die weiteren vier Gewinner des Tierschutzpreises sind: Die Landwirte Volker Baumann – Zuchtsauenbetrieb mit Ferkelerzeugung – und Rudolf sowie Joachim Deitigsmann – Ackerbaubetriebauf Kupferzell, welche gemeinsam einen Maststall für 1.482 Mastschweine gebaut haben, der sowohl Auslauf für die Schweine als auch einen Besucherraum integriert hat. Gaby Brandt aus Spechbach, die sich bereits seit 25 Jahren im Tierschutz engagiert. Projektgruppe IG Schlachtung mit Achtung, Kandern beziehungsweise Fluorn-Winzeln, welche zur Schlachtung anstehenden Rindern aus jeglicher Haltungsform einen Tod ohne Angst zu ermöglichen sowie die Rehrettung Hegau-Bodensee e. V.

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.