Manege frei
Nach Wildtierverbot – das ist das Programm im Weihnachtscircus!

Manege frei Nach Wildtierverbot – das ist das Programm im Weihnachtscircus!

Quelle: Weihnachtscircus Karlsruhe

Seit 2009 gehört der Karlsruher Weihnachtscircus zum festen Bestandteil der Weihnachtszeit in der Fächerstadt. Durchschnittlich über 40.000 Besucher strömen von Ende Dezember bis Anfang Januar in das große Circuszelt auf dem Messplatz in Karlsruhe.

Karlsruher Weihnachtscircus im Überblick

Seit 2009 gastiert der Karlsruher Weihnachtscircus auf dem Messplatz an der Durlacher Allee und bietet den Bewohnern der Fächerstadt in der Weihnachtszeit ein jährlich wechselndes Programm in stimmungsvoller Weihnachts-Atmosphäre. Hinter dem Weihnachtscircus stehen die ROMANZA Circusproduction aus Waldenburg bei Heilbronn sowie das Marktamt der Stadt Karlsruhe.

Das in den badischen Farben rot-gelb-gestreifte Circuszelt wurde speziell für den Weihnachtscircus in Karlsruhe angefertigt und kommt – inklusive seiner Innenbeleuchtung, welche durch unzählige Lichterketten, Weihnachtsmotive und Figuren besticht – ausschließlich für die Spielzeit in der Fächerstadt zum Einsatz. Diese beginnt meist am Freitag vor Heiligabend und endet am 06. Januar. Insgesamt finden 1.400 Gäste einen Sitzplatz in dem Circuszelt, welches damit sogar größer ist als ein gängiges Tourneezelt. Die Manege ist allerdings ganz klassisch gehalten und misst einen Durchmesser von 13 Metern – was dem traditionellen Manegenmaß entspricht.

 

Weihnachtscircus Karlsruhe

| Quelle: Weihnachtscircus Karlsruhe

 

Rückblick auf erfolgreiches Jubiläumsjahr 2018/2019

Auf das Jubiläumsjahr 2018/2019 blickt der Karlsruher Weihnachtscircus mit positiver Erinnerung zurück, denn rund 42.000 Zuschauer besuchten die Vorstellungen und sorgten für restlos ausverkaufte Spieltage. Das Jubiläumsprogramm bestand dabei aus den Highlights der vergangenen Jahre. Das jährlich wechselnde Programm wird bereits ein Jahr im Voraus zusammengestellt:

„Während einer Spielzeit planen wir bereits das nächste Programm. Wir bekommen viele Bewerbungen über verschiedene Artisten-Agenturen und zum Frühjahr sind dann die meisten Verträge mit den Künstlern abgeschlossen“, erklärt Kevin Leppien, gelernter Veranstaltungskaufmann und Pressesprecher des Karlsruher Weihnachtscircus.

 

Das Programm 2019/2020 – die Highlights

Die elfte Spielzeit im Karlsruher Weihnachtscircus wird in diesem Jahr einen Tag länger als gewöhnlich andauern und von Freitag, den 20. Dezember 2019 bis Montag, den 06. Januar 2019 gehen. Bereits vor dem offiziellen Beginn des Weihnachtscircus Karlsruhe ist das Zelt untervermietet. So findet die Lions-Comedy-Night (Freitag, 30. November 2019), ein Benefizkonzert der „Modern Church Band“ (Samstag, 07. Dezember 2019) sowie die Boxveranstaltung „Champions-Night – Die Rückkehr der Gladiatoren in die Manege“ (Samstag, 14. Dezember 2019) statt. Im Januar 2020, nach Ende der Spielzeit, folgt dann noch am 10. und 11. Januar 2020 ein Craft Beer Festival in den Räumlichkeiten des Weihnachtscircus.

 

Leuchtende & fliegende Artisten

Nachdem am Sonntag, den 15. Dezember 2019 alle Artisten im Karlsruher Weihnachtscircus angekommen sind, starten die offiziellen Proben bis zur Premiere fünf Tage später. Zu den großen Programm-Highlights gehört 2019/2020, so Pressesprecher Kevin Leppien, die Nummer „NEON FLY“ aus dem Moskauer Staatscircus mit einer Luftakrobatik im UV-Licht. Aber auch die Truppe „CREDO“ aus dem Nikulin-Circus in Moskau gelten als absolute Stars auf dem Russischen Barren. Eine Gruppenjonglage präsentieren zudem „ELENA DROGALEVA & THE GENTLEMEN“ und die „TRUPPE PUJE“, welche vom Staatscircus der Mongolei kommen. Diese wollen das Publikum mit einer Handvoltigen, einer virtuosen Seilspringdarbietung und Kontorsionistik beeindrucken.

 

Weihnachtscircus Karlsruhe

Die Truppe „CREDO“ | Quelle: Weihnachtscircus Karlsruhe

 

„Tierisch wird es mit „MAIKE & JÖRG PROBST“ mit ihrer witzigen Bauernhofrevue, die bereits beim internationalen Circus-Festival von Monte Carlo ausgezeichnet wurde“, verrät Leppien gegenüber meinKA. Bei dieser Nummer kommen Kühe, Ziegen, Esel, Hunde, Hühner und Ochsen in die Manege des Karlsruher Weihnachtscircus – gefährliche Wildtiere finden die Gäste des Karlsruher Weihnachtscircus in diesem Jahr nämlich keine.

 

Der Weihnachtscircus zum Wildtierverbot

Denn in Karlsruhe dürfen seit Freitag, den 01. November 2019 keine Aufführungen mit „gefährlichen Wildtieren“ auf städtischen Plätzen und öffentlichen Flächen stattfinden. Dieses „Wildtierverbot“ hat der Gemeinderat in Karlsruhe am Dienstag, 22. Oktober 2019, mehrheitlich beschlossen. Doch der Karlsruher Weihnachtscircus, welcher bereits in der Vergangenheit unter anderem mit Elefanten oder Raubkatzen wie Tiger und Löwen in der Fächerstadt gastierte, musste aufgrund des Karlsruher Wildtierverbots sein diesjähriges Programm nicht über den Haufen werfen.

 

„Tiere gehören zum Circus dazu“

„Wir mussten keine Programmänderungen vornehmen, denn wir standen schon früh mit der Stadt Karlsruhe im Austausch und wussten daher, dass das Verbot von gefährlichen Wildtieren in Karlsruhe 2019 wahrscheinlich sein wird“, erklärt Kevin Leppien. Trotz des sensiblen Themas gehören, so der Pressesprecher des Karlsruher Weihnachtscircus, Tiere eigentlich zu einem Circus dazu. „Wir haben einen sehr hohen Anspruch an die Tierhaltung in unserem Circus. Das Veterinäramt prüft regelmäßig – auch unangemeldet – die Haltungsform der Circustiere und seit elf Jahren wurde noch nie etwas bei uns beanstandet. Die Käfige sind stets beheizt und alles ist an die Vorgaben angepasst“, sagt Kevin Leppien.

 

Weihnachtscircus Karlsruhe

„MAIKE & JÖRG PROBST“ mit der Bauernhofrevue | Quelle: Weihnachtscircus Karlsruhe

 

„Viele Menschen erwarten Tiere im Circus“

Ob sich das Wildtierverbot positiv oder eher negativ auf die Circusbranche auswirken wird, empfing Leppien als schwierige Frage: „Viele Menschen, gerade Familien, erwarten in einem Circus oft auch Tiere. Bereits in den Jahren als wir keine, als gefährliche Wildtiere bezeichneten Tiere im Programm hatten, wurde des Öfteren der Wunsch nach eben diesen Tieren geäußert – das ist die große Meinung des Publikums“, so Leppien weiter. Insgesamt resümiert der Pressesprecher des Weihnachtscircus, dass bei diesem Thema ein Mittelweg gefunden werden müsse, um beiden Seiten gerecht zu werden.

 

Weihnachtscircus – Tickets & Zeiten

Ab Montag, den 16. Dezember 2019 können direkt vor dem Circuszelt auf dem Messplatz bei den Kassen Tickets für den Weihnachtscircus erworben werden. Alternativ gibt es bereits seit einigen Wochen über den Online-Ticketshop sowie bekannte Ticketportale Eintrittskarten. Die Karten für den ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag sowie Silvester sind bereits fast ausverkauft. Der Premierenabend am 20. Dezember 2019 ist bereits ausverkauft.

 

Vorstellungszeiten – Weihnachtscircus Karlsruhe

Insgesamt finden 2019/2020 stolze 32 Vorstellungen im Karlsruher Weihnachtscircus statt. Zweimal täglich füllt sich das Circuszelt – sowohl zur Nachmittagsvorstellung um 15:30 Uhr. als auch zur Vorstellung am Abend um 19:30 Uhr. Am Premierentag am Freitag, den 20. Dezember 2019 beginnt die erste Vorstellung allerdings schon 30 Minuten vorher, um 15:00 Uhr. An Heiligabend und am Neujahrstag finden keine Vorstellungen statt.

 

Eintrittspreise – Weihnachtscircus Karlsruhe

Kinder unter drei Jahren sind ohne Sitzplatzanspruch kostenfrei.

Vollpreisermäßigt*
Loge38,00 Euro32,00 Euro
Sperrsitz28,00 Euro25,00 Euro
Parkett20,00 Euro15,00 Euro

*Der ermäßigte Preis ist gültig für Kinder von drei bis 14 Jahre, Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte und deren Begleitpersonen gegen Vorlage eines gültigen Ausweises sowie bei Vorlage entsprechender Gutscheine.

 

Anfahrt & Parken beim Weihnachtscircus

Der Weihnachtscircus Karlsruhe findet auf dem Messplatz statt, welcher mit dem Auto über den Ostring und die Straße Alter Schlachthof zu erreichen ist. Eine Zufahrt über die Durlacher Allee ermöglicht ebenfalls das Erreichen des Weihnachtscircus.

Am Messplatz steht allerdings nur eine begrenzte Anzahl an kostenfreien Parkplätzen zur Verfügung. Auf dem angrenzenden Gelände des Alten Schlachthof sind keine Parkplätze vorgesehen. Es wird daher empfohlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Hiermit wird der Karlsruher Messplatz über die Haltestelle Tullastaße erreicht. An dieser halten die Straßenbahnlinien S2, S4, S5, S7, S8, S52 sowie 2, 6. Von hier sind es nur wenige Schritte bis zum Karlsruher Weihnachtscircus.

 

Adresse & Karte – Messplatz Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.