Leibniz-Preis für Almut Arneth
KIT-Professorin erhält höchstdotierten Wissenschaftspreis Deutschlands

Leibniz-Preis für Almut Arneth KIT-Professorin erhält höchstdotierten Wissenschaftspreis Deutschlands

Quelle: Gabi Zachmann, KIT

Professorin Almut Arneth vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erhält den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2022 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für ihre Forschung zu Ökosystemen unter dem Einfluss globaler Umweltveränderungen.

Leibniz-Preis für Almut Arneth

Wie das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in einer Pressemeldung informiert, erhält KIT-Professorin Almut Arneth den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2022 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Mit dem mit 2,5 Millionen Euro höchstdotierten Wissenschaftspreis Deutschlands würdigt die DFG die Wissenschaftlerin für ihre Forschung zu Ökosystemen unter dem Einfluss globaler Umweltveränderungen.

 

KIT-Präsident: „Wir sind sehr stolz“

„Der Klimawandel und der Verlust an Biodiversität zählen weltweit zu den größten Herausforderungen für uns und künftige Generationen. Mit ihrer Forschung trägt Almut Arneth wesentlich zu einem besseren Verständnis der zugrundeliegenden Prozesse bei und zeigt drängende Handlungsbedarfe auf“, sagt der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka.

„Ihre herausragende Expertise bringt sie unter anderem in Berichte des Weltdiversitätsrates und des Weltklimarates ein. Der Leibniz-Preis ist eine ganz besondere Auszeichnung ihrer exzellenten Leistungen. Wir sind sehr stolz und freuen uns mit ihr über diese hochverdiente Anerkennung“, so Hanselka weiter.

 

Fokus von Almut Arneths Forschung

Im Fokus von Almut Arneths Forschung stehen die Prozesse in terrestrischen Ökosystemen unter dem Einfluss globaler Umweltveränderungen. Dazu zählen unter anderem die Interaktionen zwischen Land und Klima, die Rolle von Landnutzungsänderungen im Klimasystem sowie Zusammenhänge zwischen Ökosystemfunktionen und Biodiversität, wird in der Pressemeldung erläutert.

Ihre wissenschaftliche Expertise bringt die Forscherin regelmäßig als Autorin in die Berichte nationaler und internationaler Fachkreise ein. In zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen haben Arneth und ihr Team am Institut für Meteorologie und Klimaforschung – Atmosphärische Umweltforschung, dem Campus Alpin des KIT in Garmisch-Partenkirchen aktuelle Ergebnisse vorgestellt.

 

Prof. Dr. Almut Arneth | Quelle: Gabi Zachmann, KIT

 

Arneth zählt zu den „Highly Cited Researchers“

So haben sie unter anderem aufgezeigt, dass das Erreichen einer Vielzahl bestehender und von internationalen Organisationen vorgeschlagener Ziele für die biologische Vielfalt nach 2020 massiv durch den Klimawandel gefährdet ist. Im Jahr 2021 zählt Arneth zum wiederholten Mal zu den „Highly Cited Researchers“, einer von der Web of Science Group geführten Rangliste, die jene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anführt, deren Publikationen am häufigsten zitiert wurden.

Darüber hinaus setzt sich Almut Arneth am KIT für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein. So hat die Alexander von Humboldt-Stiftung sie im vergangenen Jahr als eine der ersten Scouts im Henriette-Herz-Programm ausgewählt. Damit hat sie die Möglichkeit, exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus dem Ausland als Humboldt-Forschungsstipendiaten zu rekrutieren, informiert die KIT abschließend.

 

Weitere Nachrichten

Deutsche Bahn informiert über geplantes 740-Meter-Gleis am Durlacher Bahnhof

Am Donnerstag, 06. Oktober 2022, findet eine Online-Informationsveranstaltung zur Maßnahme "740 m Gleis Bahnhof Karlsruhe-Durlach" statt. Die Deutsche Bahn möchte hier über den aktuellen Planungsstand informieren sowie Fragen zum Vorhaben beantworten.

Bahnprojekt Mannheim–Karlsruhe: Info-Container am Karlsruher Hauptbahnhof

Das Bahnprojekt Mannheim–Karlsruhe ist eines der wichtigsten Infrastrukturvorhaben im Südwesten Deutschlands. Am Karlsruher Bahnhofsvorplatz bietet die Deutsche Bahn (DB) nun ab sofort die Möglichkeit, sich vor Ort zu dem Bahnprojekt zu informieren.

Über 10.000 Teilnehmer: "Karlsruhe spielt!" ist zu Ende gegangen

Vom 16. September bis 22. September 2022, hieß es im zweiten Jahr in Folge: "Karlsruhe spielt!". 66 temporären Straßen und Flächen verwandelten sich in dieser Zeit wieder zu Spielbereichen für Kinder. Rund 10.000 Besucherinnen und Besucher waren 2022 dabei!

12 Stunden lang: Schwimmen für den guten Zweck im Sonnenbad

Schwimmen für den guten Zweck.: Das traditionelle "12 Stunden Schwimmen" im Karlsruher Sonnenbad findet am Samstag, 08. Oktober 2022, statt. Bereits zum 19. Mal wird das Event zugunsten der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e. V. veranstaltet.

Karlsruher Unfallschwerpunkt wird entschärft: Hier gibt es bald einen neuen Blitzer

Die Ampelkreuzung Linkenheimer Landstraße/Johann-Georg-Schlosser-Straße ist mittlerweile auf Liste der Unfallhäufungsschwerpunkte zu finden. Daher errichtet die Stadt bis Ende Oktober dort eine kombinierte Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungsanlage.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.