Corona in Baden-Württemberg
Landesseniorenrat: Vorfahrt für Ältere in Impfschlangen

Corona in Baden-Württemberg Landesseniorenrat: Vorfahrt für Ältere in Impfschlangen

Quelle: Arne Dedert

Der Andrang bei den Impfstationen ist groß. Unter den Wartenden sind auch ältere Leute. Die dürfe man nicht zu lange herumstehen lassen, mahnt der Landesseniorenrat.

Der Landesseniorenrat hat dazu aufgerufen, älteren Leuten in Impfschlangen den Vortritt zu lassen. Es könne nicht sein, dass diese Personengruppe stundenlang in der Kälte auf den Piks warten müsse, sagte Verbandschef Eckart Hammer in Stuttgart.

Über 70-Jährige sollten vorrangig behandelt werden. In der Regel seien Senioren über ihre Hausärzte gut versorgt. Doch diese müssten mehr Impfstoff erhalten. Noch immer seien 15 Prozent der über 80-Jährigen nicht geimpft. In den Heimen seien allerdings deutlich mehr Bewohner immunisiert.

Probleme mit dem digitalen Impfpass gebe es nicht, da das Impfzertifikat auf Papier ebenso gelte wie der digitale Nachweis, sagte Hammer. Statt des digitalen Impfzertifikats lasse sich über die Apotheke für 9,90 Euro auch eine Corona-Immunkarte in Scheckkartengröße beziehen.

 

Weitere Nachrichten

Energiepreise: Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt

Die Energiepreise steigen und steigen. Das trifft besonders Menschen ohne oder mit geringem Einkommen. Der Heizkostenzuschuss verschafft ihnen etwas Entlastung.

Rheintal-Projekt in Rastatt: Fünf Jahre nach Havarie in ruhige Bahnen

Licht am Ende des Tunnels: Nach vielen Verzögerungen soll der Tunnel der Rheintalbahn - wie zuletzt geplant - Ende 2026 in Betrieb gehen.

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.

Kliniken in Baden-Württemberg fordern Soforthilfe vom Bund

Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt vor einer größeren finanziellen Schieflage der Kliniken.

Vermutlich Schwerverletzter verschwindet in Karlsruhe von Unfallstelle

Nach einem Zusammenstoß mit einem Motorrad ist ein mutmaßlich schwer verletzter Radfahrer in Karlsruhe von der Unfallstelle geflüchtet und verschwunden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.