22. Spieltag
KSC empfängt den 1. FC Nürnberg: „Versuchen ein weiteres Spiel zu gewinnen!“

22. Spieltag KSC empfängt den 1. FC Nürnberg: „Versuchen ein weiteres Spiel zu gewinnen!“

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Am Sonntag, 21. Februar 2021 (13:30 Uhr), empfängt der Karlsruher SC den 1. FC Nürnberg im heimischen Wildparkstadion. Die im Jahr 2021 bislang ungeschlagenen Badener wollen natürlich auch gegen die derzeit etwas schwächelnden Nürnberger punkten.

Der 1. FC Nürnberg zu Gast in Karlsruhe

Der KSC ist 2021 erfolgreich unterwegs: Kein Spiel verloren die Badener bislang. Vergangene Woche drehte die Mannschaft von Christian Eichner einen 0:2-Rückstand gegen den SV Sandhausen noch in einen 3:2-Sieg. In der Tabelle spiegelt sich dies ebenfalls wider: Mit aktuell 36 Punkten stehen die Blau-Weißen auf Platz 5.

„Wir genießen diesen Moment und ich erhoffe mir von der Mannschaft, dass sie diesen Weg weitergeht“, so KSC-Trainer Christian Eichner während einer Pressekonferenz am Freitag, 19. Februar 2021 und ergänzt: „Die Mannschaft weiß, dass sie sich aufeinander verlassen kann. Die Jungs freuen sich täglich sich zu sehen.“ Zudem wisse die Mannschaft, dass sie zu jeder Zeit dem Spiel eine andere Richtung geben könne, erklärt Eichner.

 

Christian Eichner: „Wir sollten sehr vorsichtig sein“

Während der KSC zuletzt drei Punkte sammeln konnte, verlor der 1. FC Nürnberg sein vergangenes Spiel gegen den FC St. Pauli (1:2) –  konnte allerdings die vorherige Partie gegen den SV Darmstadt 98 für sich entschieden (2:1). Mit 23 Punkten stehen die Nürnberger derzeit dennoch nur auf dem 14. Tabellenrang. Dies ist für Eichner aber kein Grund, den Gegner zu unterschätzen:

„Wir sollten sehr vorsichtig sein, den Gegner anhand seiner tabellarischen Situation zu bewerten. Nürnberg ist ein Gegner mit viel Qualität“, so Eichner, der betont: „Wir müssen ständig auf der Hut sein. Auf jeder Position ist da die notwendige Qualität da, um uns zu bedrohen.“

 

KSC kann personell fast aus dem Vollen schöpfen

Dementsprechend gut vorbereitet werden die Jungs von Christian Eichner auf das anstehende Heimspiel sein, um „am Sonntag ein weiteres Spiel zu gewinnen“. Wichtig sei, so der KSC-Trainer, dass „jeder der Spieler sehr sauber agieren müsse“, dann sei man auf einem guten Weg.

Bis auf Dirk Carlson, Dominik Kother und Janis Hanek werden vermutlich alle KSC-Spieler gegen den 1. FC Nürnberg zur Verfügung stehen. Der zuletzt verletzte Philip Heise könnte gegen seine ehemaligen Teamkollegen aus Nürnberg, möglicherweise gleich von Beginn an spielen und für Kevin Wimmer in die Startelf rücken.

 

Mehr zum KSC

"Auf KSC-Art gewinnen": Holstein Kiel kommt zum letzten Heimspiel der Saison

Endspurt in der 2. Fußball-Bundesliga: Am Sonntag, 16. Mai 2021 (15:30 Uhr) empfängt der Karlsruher SC Holstein Kiel zum letzten Heimspiel der Saison im Wildparkstadion. Nach der langen Sieglos-Serie wollen die Badener diese nun gerne durchbrechen.

Ausgeliehener Kevin Wimmer hofft auf Verbleib beim Karlsruher SC

Der aktuell noch bis Saisonende ausgeliehene Kevin Wimmer würde gerne über den Sommer hinaus beim Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga spielen.

Verteidiger Sebastian Jung bleibt ein weiteres Jahr beim KSC

Der KSC hat den auslaufenden Vertrag mit Verteidiger Sebastian Jung verlängert. Der 30-Jährige bleibt eine weitere Saison im Wildpark. Der Profi kann auf 155 Bundesliga und 47 Zweitligaspiele zurückblicken. ür den KSC kam er bislang auf fünf Einsätze

Vor dem Saison-Ende: Kleine Pause für erschöpfte KSC-Profis

Bei Aufstiegskandidat Fürth erkämpft sich der Karlsruher SC ein Remis. Obwohl damit die Sieglosserie weitergeht, zeigen sich Spieler und Trainer zufrieden. Nun soll es erst mal eine kleine Pause geben.

Punkteteilung: KSC & Greuther Fürth trennen sich 2:2-Unentschieden

Am 32. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga stand für den Karlsruher SC ein Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Greuther Fürth an. Einen Sieger gab es bei dem auf Samstag, 08. Mai 2021 (13:00 Uhr) terminierten Match nicht - es endete mit 2:2-Unentschieden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.