22. Spieltag
KSC empfängt den 1. FC Nürnberg: „Versuchen ein weiteres Spiel zu gewinnen!“

22. Spieltag KSC empfängt den 1. FC Nürnberg: „Versuchen ein weiteres Spiel zu gewinnen!“

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Am Sonntag, 21. Februar 2021 (13:30 Uhr), empfängt der Karlsruher SC den 1. FC Nürnberg im heimischen Wildparkstadion. Die im Jahr 2021 bislang ungeschlagenen Badener wollen natürlich auch gegen die derzeit etwas schwächelnden Nürnberger punkten.

Der 1. FC Nürnberg zu Gast in Karlsruhe

Der KSC ist 2021 erfolgreich unterwegs: Kein Spiel verloren die Badener bislang. Vergangene Woche drehte die Mannschaft von Christian Eichner einen 0:2-Rückstand gegen den SV Sandhausen noch in einen 3:2-Sieg. In der Tabelle spiegelt sich dies ebenfalls wider: Mit aktuell 36 Punkten stehen die Blau-Weißen auf Platz 5.

„Wir genießen diesen Moment und ich erhoffe mir von der Mannschaft, dass sie diesen Weg weitergeht“, so KSC-Trainer Christian Eichner während einer Pressekonferenz am Freitag, 19. Februar 2021 und ergänzt: „Die Mannschaft weiß, dass sie sich aufeinander verlassen kann. Die Jungs freuen sich täglich sich zu sehen.“ Zudem wisse die Mannschaft, dass sie zu jeder Zeit dem Spiel eine andere Richtung geben könne, erklärt Eichner.

 

Christian Eichner: „Wir sollten sehr vorsichtig sein“

Während der KSC zuletzt drei Punkte sammeln konnte, verlor der 1. FC Nürnberg sein vergangenes Spiel gegen den FC St. Pauli (1:2) –  konnte allerdings die vorherige Partie gegen den SV Darmstadt 98 für sich entschieden (2:1). Mit 23 Punkten stehen die Nürnberger derzeit dennoch nur auf dem 14. Tabellenrang. Dies ist für Eichner aber kein Grund, den Gegner zu unterschätzen:

„Wir sollten sehr vorsichtig sein, den Gegner anhand seiner tabellarischen Situation zu bewerten. Nürnberg ist ein Gegner mit viel Qualität“, so Eichner, der betont: „Wir müssen ständig auf der Hut sein. Auf jeder Position ist da die notwendige Qualität da, um uns zu bedrohen.“

 

KSC kann personell fast aus dem Vollen schöpfen

Dementsprechend gut vorbereitet werden die Jungs von Christian Eichner auf das anstehende Heimspiel sein, um „am Sonntag ein weiteres Spiel zu gewinnen“. Wichtig sei, so der KSC-Trainer, dass „jeder der Spieler sehr sauber agieren müsse“, dann sei man auf einem guten Weg.

Bis auf Dirk Carlson, Dominik Kother und Janis Hanek werden vermutlich alle KSC-Spieler gegen den 1. FC Nürnberg zur Verfügung stehen. Der zuletzt verletzte Philip Heise könnte gegen seine ehemaligen Teamkollegen aus Nürnberg, möglicherweise gleich von Beginn an spielen und für Kevin Wimmer in die Startelf rücken.

 

Mehr zum KSC

Corona-Ausbruch: KSC-Heimspiel gegen Sandhausen wird verlegt

Der KSC hat wie berichtet aufgrund einer aktuellen Corona-Infektion von 16 Spielern bei der DFL einen Antrag zur Verlegung der Partie gegen den SV Sandhausen gestellt. Diesem hat die DFL stattgegeben, das Spiel wird am 08. Februar 2022 nachgeholt.

KSC will Spielabsetzung: "Wir kriegen nicht mehr als elf Spieler hin"

Nach einem Corona-Ausbruch hat der Karlsruher SC nach eigenen Angaben nur noch elf einsatzfähige Spieler. Daher will der Zweitligist, dass die Heimpartie am Sonntag gegen den SV Sandhausen verschoben wird. Die Gäste wollen dagegen unbedingt spielen.

Weitere Corona-Fälle: KSC wird Absetzung des Sandhausen-Spiels beantragen

Nachdem der Karlsruher SC wie berichtet aufgrund von Corona-Infektionen im Mannschaftsumfeld am Donnerstag das Training vorsorglich ausgesetzt hatte, liegen nun auch die Ergebnisse der kurzfristig angesetzten PCR-Tests vor, teilt der Verein mit.

Positive Corona-Fälle beim KSC: Training vorsorglich ausgesetzt

Nachdem im Laufe der Woche im Mannschaftsumfeld des Karlsruher SC mehrere Corona-Infektionen aufgetreten sind, wird das Training am Donnerstag, 20. Januar 2022, vorsorglich ausgesetzt. Stattdessen sollen PCR-Tests vorgenommen werden, teilt der KSC mit.

Ab ins Viertelfinale: Der KSC gewinnt gegen 1860 München

In der dritten Runde des DFB-Pokals traf der KSC am Dienstag, 18. Januar 2022 (18:30 Uhr), auf den TSV 1860 München. Das Spiel im Stadion an der Grünwalder Straße fand ohne Zuschauer statt. Mit einem 1:0-Sieg ist der KSC ins Viertelfinale eingezogen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.