KSC
KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

KSC KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Quelle: Uli Deck/dpa

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.

Der Karlsruher SC hat Altmeister-Trainer Friedhelm Funkel seine Heimspiel-Premiere mit dem 1. FC Kaiserslautern gründlich verdorben. Die Badener von Coach Christian Eichner gewannen das Südwest-Derby der 2. Fußball-Bundesliga am Samstag auswärts mit 4:0 (0:0). Damit feierte der KSC den ersten Sieg in Kaiserslautern seit 1992, der FCK rutscht immer tiefer in den Abstiegskampf.

Kaiserslautern bestritt die Partie in Gedenken an den in der Nacht auf Dienstag gestorbenen ehemaligen FCK-Spieler Andreas Brehme in schwarzen Trikots. Vor dem Spiel gab es zudem eine Schweigeminute. Beide Mannschaften und das Schiedsrichter-Team trugen Trauerflor.

Vor 49 327 Zuschauer im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion wurde das Spiel nach der Pause binnen sieben Minuten entschieden. Marvin Wanitzek (51.), Igor Matanovic (58.) und Paul Nebel (82.) erzielten die Tore für die Gäste. Budu Zivzivadze (90.+1) sorgte in der Nachspielzeit für den Endstand.

Mehr zum KSC

3:2 gegen die Hertha: KSC feiert nächsten Heim-Coup

Die Karlsruher besiegen ihre befreundeten Berliner und ziehen in der Zweitliga-Tabelle an ihnen vorbei. Ein medizinischer Notfall überschattet die Partie.

Notfall bei Zweitliga-Spiel: KSC-Fan stürzt von Brüstung

Beim Duell zwischen dem Karlsruher SC und Hertha BSC in der 2. Fußball-Bundesliga hat es am Sonntag einen medizinischen Notfall gegeben.

Vor Heimspiel gegen Hertha: KSC-Coach Eichner über Kaderplanung & Umbruch

Der Vorbereitung auf das Spiel gegen Hertha BSC kann sich KSC-Coach Eichner ohne Einschränkung widmen. Denn im Gegensatz zur Vorsaison, liegt die Auswahl der Neuzugänge nicht mehr in seiner Hand.

Nach Gondorf und Stindl: Auch Brosinski beendet seine Laufbahn beim KSC

Nach Kapitän Jerôme Gondorf und Ex-Nationalspieler Lars Stindl macht auch Daniel Brosinski im Sommer Schluss. 222 Mal stand er in der Bundesliga auf dem Platz.

Vertragsverlängerung: Dženis Burnić bleibt beim Karlsruher SC

Dženis Burnić kam vergangenen Sommer vom 1. FC Heidenheim nach Karlsruhe und absolvierte in dieser Saison bislang 25 Pflichtspieleinsätze. Dabei gelangen dem 25-jährigen Mittelfeldspieler zwei Tore und zwei Assists. Nun wurde sein Vertrag beim KSC verlängert.










Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.