Neues vom Karlsruher SC
KSC-Trainer Eichner will Krisenduell mit St. Pauli „als Chance sehen“

Neues vom Karlsruher SC KSC-Trainer Eichner will Krisenduell mit St. Pauli „als Chance sehen“

Quelle: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Trotz sechs Pflichtspiel-Niederlagen in Serie hat Trainer Christian Eichner vom Karlsruher SC von seinem Team einen mutigen Auftritt beim Hinrunden-Abschluss gegen den FC St. Pauli gefordert.

«Ich muss das Spiel als Chance sehen. Die Mannschaft wird sich aus dieser Situation nur befreien, wenn sie mit einer gehörigen Portion Mut, Glaube und Einsatz in dieses Spiel hineingeht», sagte der Coach des badischen Fußball-Zweitligisten einen Tag vor der Partie am Samstag (13.00 Uhr/Sky). Verteidiger Stephan Ambrosius (Muskelfaserriss) und Mittelfeldspieler Leon Jensen (Schulterverletzung) werden dabei genauso fehlen wie bei der 0:2-Niederlage in Kaiserslautern vergangenen Dienstag.

Eichner erwartet gegen die ebenfalls kriselnden und nur knapp über der Abstiegszone liegenden Hamburger «ein Spiel auf absoluter Augenhöhe.» St. Pauli hat vor dem 17. Spieltag 16 Punkte und damit einen weniger als die Karlsruher. Erstmals in dieser Saison rechnet der KSC mit mehr als 20.000 Zuschauern im noch im Umbau befindlichen BBBank Wildpark.

In der darauffolgenden Winterpause will Eichner daran arbeiten, seine Mannschaft weniger ausrechenbar zu machen. «Dann landest du irgendwann bei drei Innenverteidigern», sagte der 39-Jährige, der es offenbar erwägt, künftig auch mal eine Dreier-/Fünfer- statt der bislang gesetzten Viererkette in der Abwehr aufzubieten. Gegen St. Pauli wird der KSC aber wohl noch mal an seiner bewährten Formation festhalten.

 

Mehr zum KSC

Rundgang durch die Westtribüne: So läuft der Stadionneubau während der Winterpause

Seit November 2018 läuft der Umbau: Mittlerweile ist vom "alten Wildparkstadion" kaum mehr was zu erkennen. Entstanden ist eine moderne Fußballarena, die nun zur Saison 2023/24 fertig sein soll. meinKA hat sich über die aktuellen Arbeiten informiert.

Mehr Logen: Karlsruher SC rechnet mit Umsatzsteigerung

Als Folge der größeren Logenanzahl in der neuen Arena rechnet der Karlsruher SC mit einem gesteigerten Umsatz für diesen Bereich von zwei auf acht bis zehn Millionen Euro.

KSC stellt Konzept vor: 5 Hospitality-Welten im neuen BBBank Wildpark

"Fußball", "Kulinarik", "Erleben" - auf diese drei Themen soll im neuen Hospitality-Bereich im BBank Wildpark besonderen Wert gelegt werden. Über das Konzept der künftigen Business-Bereiche hat KSC-Geschäftsführer Michael Becker nun informiert.

Verletzte nach Pyrotechnik: Karlsruher SC droht mit Block-Sperre

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat nach dem Abbrennen von Pyrotechnik im eigenen Stadion mit zehn Verletzten Konsequenzen gezogen und eine Strafe auf Bewährung ausgesprochen.

DFL bestätigt wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des KSC

Zweitligist Karlsruher SC hat das Nachlizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erfolgreich durchlaufen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.