Viertelfinale steht an
KSC vor DFB-Pokalspiel: Alle Voraussetzungen für einen „Pokalfight“

Viertelfinale steht an KSC vor DFB-Pokalspiel: Alle Voraussetzungen für einen „Pokalfight“

Quelle: aim

Am Mittwoch, 02. März 2022 (18:30 Uhr), bestreitet der Karlsruher SC das DFB-Pokalviertelfinale gegen den Hamburger SV. Das Zweitligaduell wird im Volksparkstadion in Hamburg stattfinden. Mit einem Einzug ins Halbfinale könnte der KSC Geschichte schreiben.

KSC im DFB-Pokalviertelfinale

Der Karlsruher SC steht im Viertelfinale des DFB-Pokals! Hier treffen die Badener am Mittwoch, 02. März 2022 (18:30 Uhr), im Volksparkstadion auf den Liga-Konkurrenten Hamburger SV. Zuletzt konnten sich die Blau-Weißen gegen den Drittligisten TSV 1860 München mit 0:1 durchsetzen.

Der HSV kam im Achtelfinale gegen den 1. FC Köln nach einem Elfmeterschießen eine Runde weiter. Während eines Testspiels im Wintertrainingslager in Spanien trafen der KSC und der HSV in diesem Jahr bereits aufeinander – hier gewannen die Hamburger mit 3:1.

 

Eichner: „Wir freuen und riesig!“

„Wir freuen uns riesig auf dieses Spiel“, erklärte KSC-Trainer Christian Eichner am Montag, 28. Februar 2022, während einer Pressekonferenz. Es seien alle Voraussetzungen erfüllt, für einen sogenannten „Pokalfight“, so Eichner weiter.

„Uns muss keiner darauf hinweisen, was für eine historische Chance die Mannschaft hat“, sagte der 39-Jährige und fügte hinzu: „Wir wollen eine Runde weiterkommen.“

 

„Die Tagesform wird entscheiden“

Wer am Mittwoch als Sieger vom Platz gehen wird, sei so Eichner „von der Tagesform abhängig“. Persönliche Erinnerungen an HSV-Spiele bezeichnete der KSC-Coach als „enge Spiele, hoch-intensiv und mit vielen Emotionen“ – all dies erwartet Eichner auch am Mittwoch.

Während Christoph Kobald wieder komplett im Mannschaftstraining dabei ist, steht hinter einem Einsatz von Lucas Cueto noch ein Fragezeichen. Es werden 1.400 KSC-Fans im Volksparkstadion erwartet.

 

Mehr zum KSC

Karlsruher SC verlängert mit Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi

Der KSC und sein Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi haben sich auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags geeinigt. Zur Saison 2022/23 stieß der 35-Jährige um Trainerteam des KSC und übernimmt zusätzlich eine Rolle in der Talententwicklung. 

KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.

KSC-Kapitän Gondorf hört auf: Entscheidung überraschte Sportchef Freis

Sebastian Freis, Bereichsleiter Sport beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC, hat mit dem angekündigte Karriereende nach dieser Saison von Kapitän Jérôme Gondorf nach eigener Aussage nicht gerechnet.

Stindls Zukunft beim Karlsruher SC offen: Gondorf hört auf

Die Verträge von Lars Stindl und Jerôme Gondorf beim Karlsruher SC laufen aus. Die Zukunft des einen Mittelfeldspielers ist geklärt, die des anderen noch unklar.

Karlsruher SC verliert Testspiel gegen Offenbach 1:5

Am Tag nach dem 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf hat eine Reserve-Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC eine herbe Testspiel-Niederlage kassiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.