Neues vom Karlsruher SC
KSC zu Gast bei Dynamo Dresden: „Eine große Herausforderung“

Neues vom Karlsruher SC KSC zu Gast bei Dynamo Dresden: „Eine große Herausforderung“

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Die letzte Auswärtsfahrt für den Karlsruher SC in diesem Jahr steht bevor: Für die Mannschaft von Trainer Christian Eichner geht es am Sonntag, 05. Dezember 2021 (13:30 Uhr) gegen Dynamo Dresden. Der KSC-Coach erwartet ein „enges Spiel auf Augenhöhe“.

Karlsruher SC reist zu Dynamo Dresden

Der 16. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga steht bevor: An diesem wird der Karlsruher SC am Sonntag, 05. Dezember 2021, (13:30 Uhr) auf Dynamo Dresden treffen.

Mit einem Sieg im Rücken wollen die Badener an den Erfolg aus dem letzten Heimspiel gegen Hannover 96 anknüpfen. Dresden musste sich zuletzt in Regensburg geschlagen geben und will mit einem Heimsieg das drohende Abrutschen in den Tabellenkeller vermeiden.

 

Eichner: „Eine große Herausforderung“

Trainer Christian Eichner hofft den „Schwung aus den letzten Spielen“ mit nach Dresden zu bekommen. „Das wird ein normales 50:50-Spiel in dieser Liga und es wird an uns liegen, wie viel Prozent wir davon verschieben, um auch mal ein zweites Spiel in Folge zu gewinnen“, sagte der 39-Jährige am Freitag, 03. Dezember 2021, während der Pressekonferenz.

Dass das Spiel in Dresden ohne Publikum stattfinden wird, hält Eichner für „sicherlich keinen Nachteil“, denn der „Heimspiel-Charakter“ falle weg. Insgesamt erwarte die Mannschaft dennoch eine „große Herausforderung“.

 

Dresden: „großartige Kampfbereitschaft“

„Der Gegner hat den Fuß ständig auf dem Gaspedal“, weiß Eichner und nennt den läuferischen Einsatz sowie die Kampfbereitschaft der Dresdner „großartig“. „Das ist eine Mannschaft, wo jeder weiß, was er zu tun hat.“

Mit Cleverness und Intelligenz sollen die Badener in Dresden allerdings dennoch gewinnen. Denn bis zur Winterpause strebe man weitere Punkte an: „Wir wollen uns so viel Speck wie möglich anfressen“, gibt Eichner die Marschrichtung für die letzten drei Spiele im Jahr 2021 vor.

 

Mehr zum KSC

Nach Corona-Ausbruch beim KSC: Erste Spieler sind zurück im Training

Nach dem Corona-Ausbruch beim Karlsruher SC in der vergangenen Woche, sind nun die ersten negativ getesteten Spieler auf den Rasen zurückgekehrt, darüber informiert der Verein auf seiner Internetseite. Weitere Spieler könnten noch diese Woche folgen.

Corona-Ausbruch: KSC-Heimspiel gegen Sandhausen wird verlegt

Der KSC hat wie berichtet aufgrund einer aktuellen Corona-Infektion von 16 Spielern bei der DFL einen Antrag zur Verlegung der Partie gegen den SV Sandhausen gestellt. Diesem hat die DFL stattgegeben, das Spiel wird am 08. Februar 2022 nachgeholt.

KSC will Spielabsetzung: "Wir kriegen nicht mehr als elf Spieler hin"

Nach einem Corona-Ausbruch hat der Karlsruher SC nach eigenen Angaben nur noch elf einsatzfähige Spieler. Daher will der Zweitligist, dass die Heimpartie am Sonntag gegen den SV Sandhausen verschoben wird. Die Gäste wollen dagegen unbedingt spielen.

Weitere Corona-Fälle: KSC wird Absetzung des Sandhausen-Spiels beantragen

Nachdem der Karlsruher SC wie berichtet aufgrund von Corona-Infektionen im Mannschaftsumfeld am Donnerstag das Training vorsorglich ausgesetzt hatte, liegen nun auch die Ergebnisse der kurzfristig angesetzten PCR-Tests vor, teilt der Verein mit.

Positive Corona-Fälle beim KSC: Training vorsorglich ausgesetzt

Nachdem im Laufe der Woche im Mannschaftsumfeld des Karlsruher SC mehrere Corona-Infektionen aufgetreten sind, wird das Training am Donnerstag, 20. Januar 2022, vorsorglich ausgesetzt. Stattdessen sollen PCR-Tests vorgenommen werden, teilt der KSC mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.