News aus der Fächerstadt
Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 5

News aus der Fächerstadt Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 5

Quelle: Melanie Hofheinz

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 27. Januar bis 02. Februar 2020 gibt es hier zum Nachlesen.

KSC-Stürmer Saliou Sané wechselt nach Würzburg

31. Januar 2020

Saliou Sané wechselt vom KSC zu den Würzburger Kickers in die dritte Bundeliga. Der 27-jährige Stürmer unterschrieb bei den Mainfranken einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

„Die Duelle gegen die Kickers waren immer packend“, erinnert sich der Angreifer, der in der Regionalliga-Saison 2012/13 für Havelse einst zwölf Tore und sieben Vorlagen in 33 Partien verbuchte. „Ich freue mich darauf, das Team jetzt so schnell wie möglich kennenzulernen und möchte der Mannschaft auf dem Platz helfen“, erklärt Sané, der beim FWK die Rückennummer 11 erhält.

„Wir haben Salious Weg schon länger verfolgt. Mit seiner Verpflichtung sind wir im Offensivbereich noch flexibler“, betont Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer.

 

#14 Angriff – Saliou Sané | Quelle: Hammer Photographie

 


Narrensprung in Grötzingen: S4 & S5 bekommen mehr Fahrzeuge

31. Januar 2020

Am Sonntag, 9. Februar, geht es ab 14:11 Uhr närrisch zu in Grötzingen. Dann startet nämlich der Narrensprung in eine neue Runde. Es wird wieder mit zahlreichen Besuchern gerechnet, weshalb die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft über Änderungen informieren.

So wird die Buslinie 21 zwischen 9:00 Uhr und 22:00 Uhr in beide Richtungen umgeleitet. Die Haltestelle Grötzingen Bahnhof wird in die Straße Edelmänne verlegt. Von dort geht es ohne Unterbrechnung weiter zur Haltestelle Grötzingen-Nord. Die Haltestellen Karl-Leopold-Straße, Rathaus und Büchelbergstraße werden gestrichen.

Änderungen gibt es auch auf den Linien S4 und S5: Hier werden zahlreiche Fahrten in Doppeltraktion, also mit einem zusätzlichen Fahrzeug, durchgeführt, um ein größeres Platzangebot für die Fahrgäste zur Verfügung zu haben. Das sollte auch genutzt werden, denn Parkfläche ist an diesem Tag in Grötzingen Mangelware!

 

 


BADEN VOLLEYS wollen drei Punkte in Kriftel

31. Januar 2020

Nach dem deutlichen 3:0-Sieg der BADEN VOLLEYS geht es für die Zweitliga-Volleyballer am Samstag, den 1. Februar 2020, zum TuS Kriftel. Auch dort sollen es wieder drei Punkte werden, die auf das Konto der Badener fließen. Die Gegner aus Hessen finden sich als Aufsteiger derzeit am Ende der Tabelle auf Platz zwölf wieder. Nichtsdestotrotz wollen die Karlsruher Volleyballer die Heimmannschaft nicht unterschätzen.

„Gerade nach der kurzen Winterpause haben sie sich stark verbessert gezeigt. Dennoch sind wir uns unserer Favoritenrolle bewusst“, so BADEN-VOLLEYS-Coach Antonio Bonelli. Ein paar Karlsruher waren unter der Woche etwas kränklich, bis zum Samstag wollen aber alle wieder fit sein, um in Kriftel alles zu geben.

Anpfiff der Partie in der Sporthalle der Weingartenschule in Kriftel ist um 20:00 Uhr.

BADEN VOLLEYS gegen GSVE Delitzsch

| Quelle: Andreas Arndt

 


Babacar Guèye wechselt zum Karlsruher SC

30. Januar 2020

Der Karlsruher SC hat kurz vor Ende der Transferperiode Babacar Guèye verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer kommt vom Bundesligisten SC Paderborn. Der Senegalese unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 beim KSC.

Geschäftsführer Sport Oliver Kreuzer über den Neuzugang: „Wir freuen uns, mit Babacar Guèye eine zusätzliche Option für unsere Offensive gewonnen zu haben.“ Der 1,93 Meter große Stürmer kommt vom SC Paderborn, wo er in der vergangenen Saison als Stammspieler in 24 Spielen sechs Treffer zum Aufstieg beisteuerte. Zuvor war Babacar Guèye in Deutschland schon für Hannover 96 im Einsatz.

„Ich bin froh jetzt hier in Karlsruhe zu sein und will die Mannschaft mit meinen Toren bei ihrem Ziel, die Klasse zu halten, bestmöglich unterstützen“, so Guèye nach der Vertragsunterschrift.

 

 


Durlacher Fastnachtsumzug 2020: Motto steht fest

29. Januar 2020

Das diesjährige Motto für den Fastnachtsumzug in Durlach steht fest – die Durlacher Fastnachter haben gewählt und das Organisationskomitee Durlacher Fastnacht (OKDF) wählte unter rund 50 eingesendeten Vorschlägen aus Motto für 2020 aus – dieses lautet: „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“.

Der Fastnachtsumzug im Stadtteil Durlach findet am Sonntag, den 23. Februar 2020 statt.

 

| Quelle: Thomas Riedel


 

PS Karlsruhe LIONS empfangen den Tabellenführer

28. Januar 2020

Das letzte Drittel der laufenden Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA beginnt für die PS Karlsruhe LIONS mit einer großen Aufgabe: Am Samstag, den 01. Februar 2020 gastiert nämlich der Spitzenreiter in der Karlsruher Europahalle. Die NINERS Chemnitz dominieren 2019/2020 die Liga klar. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier waren bisher das einzige Team, das den Sachsen eine Niederlage zufügen konnte. Die LIONS dagegen konnten bisher genau ein Drittel ihrer 21 Begegnungen für sich entscheiden – zu wenig für die eigenen Ansprüche und momentan gerade einmal ausreichend für den letzten Nichtabstiegsplatz.

Das Hinspiel am 14. Dezember 2019 war knapper als zunächst befürchtet und endete 74:69 für Chemnitz. Mit dem 94:81-Erfolg gegen das TEAM EHINGEN URSPRING am vergangenen Wochenende im Hinterkopf gehen die LIONS voll motiviert in die Begegnung mit den NINERS. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Jetzt Tickets sichern beim meinKA-Gewinnspiel!

 

Bryan Matthew Coleman (PSK Lions 33) fängt den Ball im Duell im Sprung ab. | Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele


 

Souveräner Heimsieg für die BADEN VOLLEYS

27. Januar 2020

Mit einem 3:0-Sieg (25:19; 25:14; 25:20) haben die BADEN VOLLEYS des SSC Karlsruhe am Samstag, den 25. Januar 2020, in der zweiten Volleyball Bundesliga gegen den Aufsteiger GSVE Delitzsch gewonnen. Die Mannschaft von Antonio Bonelli ließ den Sachsen dabei nicht den Hauch einer Chance.

Für die BADEN VOLLEYS steht nun am kommenden Samstag, den 01. Februar 2020, das Auswärtsspiel beim nächsten Aufsteiger TUS Kriftel an. Zu Hause konnte der SSC Karlsruhe gegen die Hessen bereits mit 3:0 die Oberhand behalten.

SSC Baden Volley

| Quelle: Andreas Arndt


 

Crazy Palace endet mit einem Besucherrekord

27. Januar 2020

„Es war wieder eine tolle Show“ – das Fazit zur nun abgelaufenen Crazy Palace von den Machern ist durchweg positiv: „Mit dieser Show haben wir erneut einen Sprung nach vorne gemacht.“ Dieses Resümee bezieht sich dabei nicht nur auf das Programm oder das Essen. Auch die Besucher honorierten die Dinnershow mit einem zahlreichen Erscheinen. So konnte ein neuer Besucherrekord aufgestellt werden.

Dazu trug unter anderem bei, dass der runde Zeltpalast etwas größer war als im vergangenen Jahr. Dabei konnten nicht nur Karlsruher begeistert werden. So seien Buchungen aus der ganzen Region eingegangen. Und auch die Künstler fühlten sich in der Fächerstadt wohl: „Für uns war es dazu eine Ehre, in Karlsruhe zu spielen“, betonte Moderator Kay Scheffel: „Vor einem solch fantastischen Publikum.“

Auf dem Messplatz startet jetzt der Abbau. Doch die Planungen für die neue Crazy Palace Saison laufen schon. Ab November 2020 soll es wieder Unterhaltung pur für alle geben: Artistik, Entertainer, Show, Varieté, Musik, Kulinarisches und Atmosphäre.

 

Crazy Palace Saison 2019-2020

| Quelle: Gustai Pixelgrün

 


Germania Weingarten ist Meister der Deutschen Ringerliga

27. Januar 2020

Die Ringer aus dem badischen Weingarten sind am Wochenende zum ersten Mal Meister in der Deutschen Ringerliga geworden. Sie konnten den nordbadischen Rivalen KSV Ispringen deutlich in die Schranken weisen. Nachdem bereits der Hinkampf mit 21:9 gewonnen werden konnte, endete der Samstagabend mit einem 17:11 für die Ringer aus Weingarten. Bereits vor drei Jahren konnten der SV Germania Weingarten den Meistertitel erkämpfen – damals aber noch in einer anderen Liga.

Die Deutsche Ringerliga ist zwar eine professionelle Liga, doch sie wird gleichzeitig nicht vom Deutschen Ringerbund (DRB), dem Dachverband der Ringer, anerkannt. Die Deutsche Ringerliga startete erst 2017 in ihre erste Saison und wurde nach jahrelangen Streitigkeiten mit dem DRB von fünf Mannschaften der deutschen Spitzenklasse gegründet.

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.