LIONS | Spieltag 22
Wichtiger Pflichtsieg! – PSK LIONS gewinnen ihr Heimspiel

LIONS | Spieltag 22 Wichtiger Pflichtsieg! – PSK LIONS gewinnen ihr Heimspiel

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Nach drei Niederlagen stand für die PS Karlsruhe LIONS gegen das TEAM EHINGEN Urspring ein extrem wichtiges Spiel im Abstiegskampf an, denn es wurde eng für die Löwen. Vor den heimischen Fans wollten die Löwen an ihren Erfolg aus dem Hinspiel anknüpfen.

Ausgangslage vor dem Spiel

Ein Sieg gegen die ROSTOCK SEAWOLVES am vergangenen Sonntag wäre so viel wert gewesen. Stattdessen kehrten die Löwen mit der dritten Niederlage in Folge zurück. Nach dem 80:70 an der Ostsee fanden sich die LIONS weiterhin auf Rang 14 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA wieder. Punktgleich standen sie mit dem FC Schalke und den Artland Dragons – beide schon auf den Abstiegsplätzen. Entsprechend klar war das Ziel gegen das TEAM EHINGEN URSPRING: Im Heimspiel benötigte das Löwenrudel gegen das Tabellenschlusslicht unbedingt die Siegpunkte.

Im Hinspiel hatten sich die Löwen eindrucksvoll zurückgemeldet und mit 63:91 in Ehingen ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Damals schien es, als hätten die Karlsruher einen Weg aus ihrer Krise gefunden – kurzzeitig konnten sie die Abstiegsränge verlassen. Seitdem ist viel passiert: sieben Niederlagen und nur zwei weitere Siege waren auf dem Konto der Löwen dazugekommen.

Während Maurice Pluskota und Jeremy Dunbar die Woche zuvor noch krank im Bett lagen, konnte Coach Ivan Rudez beim Heimspieltag wieder auf beide zählen. Auch „KC“ Ross-Miller war nach seinem Aufenthalt in den USA wieder zurück in der Fächerstadt.

 

Spielbericht – PSK LIONS gegen TEAM EHINGEN URSPRING

Die LIONS starteten gut ins Spiel, konnten in der Defensive immer wieder Bälle ergattern und vorne punkten. Erst nach drei Minuten gelangen den Gästen die ersten Punkte. Beim Stand von 8:2 sah sich der gegnerische Coach zu der ersten Auszeit gezwungen. Die zeigte Wirkung und das TEAM EHINGEN URSPRING konnte den Abstand zunächst etwas verkürzen, doch die PSK LIONS blieben konzentriert. Mit dem Abpfiff versenkte Bryan Coleman noch einen Dreier – nach dem ersten Viertel stand des 27:19 für die Karlsruher.

Daniel Norl legte vor 996 Zuschauern direkt nach und dem Löwenrudel gelang es in der Folge durch Steals und Fouls der Gegner, auf 14 Punkte davonzuziehen (35:21). Trotz einer Auszeit von PSK-Coach Ivan Rudez schafften die Ehinger es, sich wieder auf zehn Punkte heranzukämpfen. Kurz fehlte bei den Löwen der nötige Biss in der Defense und das richtige Händchen im Angriff. Doch dann griffen alle Zahnräder wieder ineinander und sie setzten sich erneut ab. Mit 51:38 ging es in die Halbzeitpause.

 

Brandon Joseph Conley (PSK Lions 5) im Sprungball und Duell mit Akim-Jamal Jonah (Ehningen Urspring 34) | Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 

Im dritten Viertel konnten beide Teams konsequent punkten, aber den Gästen aus Ehingen gelang es nicht, den Vorsprung der Löwen kleiner werden zu lassen. Stattdessen erhöhten die PSKler langsam, aber sicher ihr Polster (73:54). Kurz vor Ende des dritten Viertels versenkte das TEAM EHINGEN URSPRING noch einen Dreier – mit dem Stand von 77:60 ging es in die letzten zehn Minuten.

Die Fans der Karlsruher machten jetzt noch einmal ordentlich Stimmung. Bei den Löwen fehlte im Abschluss oft das letzte Quäntchen Glück, doch bei den Gästen war das nicht wirklich anders. Am Ende konnten die Ehinger zwar noch etwas aufholen, doch gefährlich wurde es nicht mehr für das Löwenrudel: Sie gewannen das wichtige Spiel mit 94:81.

Topscorer für die PSK LIONS an diesem Abend war Maurice Pluskota mit  18 Punkten, direkt gefolgt von KC Ross-Miller und Brandon Conley – beide mit 17 Punkten. 

PS Karlsruhe LIONS gegen TEAM EHINGEN URSPRING | 2020

 

Ausblick – die nächsten Spiele der LIONS

Nach dem Heimspiel ist vor dem Heimspiel! Bereits am kommenden Samstag, den 1. Februar 2020, ist wieder Basketball in der Europahalle angesagt. Dieses Mal kommt ein ganz harter Brocken nach Karlsruhe. Die NINERS Chemnitz dominieren seit Wochen die Liga und haben in zwanzig Spieltagen bislang nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Entsprechend souverän führen sie die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA an.

Ein Sieg für die PSK LIONS am Samstag wäre eine absolute Sensation. Die Chemnitzer – unter anderem mit dem früheren LIONS-Captain Dominique Johnson – gelten zweifellos als klarer Favorit. Dennoch ist es den Löwen in der Hinrunde gelungen, den NINERS lange die Stirn zu bieten. Im Spiel, das eigentlich so deutlich hätte ausgehen sollen, schafften es die Hausherren aus Chemnitz gerade so, den Vorsprung über die Ziellinie zu bringen und mit 74:69 zu gewinnen.

Auswärtsspiel in Schwenningen

Nur wenige Tage später, am Mittwoch, den 5. Februar 2020, geht es für das Löwenrudel zu den wiha Panthers Schwenningen. Die Panther sind direkter Konkurrent der Karlsruher, ein Sieg wäre absolut machbar und sehr wichtig für das Selbstbewusstsein. Das Hinspiel hatten die LIONS denkbar knapp mit 79:82 verloren.

 

Gewinnspiel – Tickets für das nächste Heimspiel

Im PSK-Gewinnspiel verlost meinKA 2 x 2 Tickets für das Heimspiel am 1. Februar 2020 gegen die NINERS Chemnitz.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.