News aus Baden-Württemberg
Land und Bund investieren Milliarden in Chancen von Schülern

News aus Baden-Württemberg Land und Bund investieren Milliarden in Chancen von Schülern

Quelle: Bernd Weißbrod/dpa
dpa

Mit Geld speziell für Schulen mit vielen sozial benachteiligten Schülern wollen Bund und Länder die Bildungsgerechtigkeit stärken. In den Südwesten sollen über zehn Jahre mehrere Milliarden fließen.

In den kommenden zehn Jahren sollen in Baden-Württemberg Milliardenbeträge von Land und Bund in Schulen mit einem besonders hohen Anteil sozial benachteiligter Schülerinnen und Schüler fließen. Das Kabinett habe grünes Licht für die Unterzeichnung des Startchancen-Programms gegeben, teilte das Kultusministerium am Dienstag mit.

Kultusministerin Theresa Schopper nannte das Programm einen Meilenstein. «In den kommenden zehn Jahren wird mit je etwa 1,3 Milliarden Euro aus Bundes- und Landesmitteln nicht nur eine enorme Summe an baden-württembergische Schulen fließen, sondern dies erstmals auch im großen Stil ziel- und bedarfsgenau dorthin, wo Unterstützung am nötigsten ist», sagte die Grünen-Politikerin einer Mitteilung zufolge. Laut Kultusministerium sollen pro Jahr rund 134 Millionen Euro vom Bund nach Baden-Württemberg fließen. Die Länder steuern bei dem Programm genauso viel bei, können aber schon bestehende Programme bei der Kofinanzierung anrechnen.

Mit den zusätzlichen Geldern soll laut Ministerium eine «Startrampe» für Schülerinnen und Schüler geschaffen werden, die von ihrem Elternhaus oder ihrem Umfeld nicht ausreichend unterstützt werden können. In Baden-Württemberg sollen von der Förderung 540 Schulen profitieren. Bei der Auswahl dieser Schulen will sich das Land dem Ministerium zufolge am bereits entwickelten Sozialindex orientieren. Dieser bestimmt mithilfe von verschiedenen Indikatoren, ob eine Schule besonderen Unterstützungsbedarf hat.

Auf das Startchancen-Programm hatten sich die Länder und der Bund Anfang Februar verständigt. Es soll bis spätestens zum Schuljahr 2026/2027 rund 4000 Schulen in schwierigen sozialen Lagen mit besonderer staatlicher Förderung versorgen. Das Programm startet zum kommenden Schuljahr, vermutlich aber gestaffelt.

 

Weitere Nachrichten

Meldestelle im Kampf gegen Asiatische Hornisse eingerichtet

Die Asiatische Hornisse breitet sich im Südwesten rasant aus. Im Kampf gegen den Zuzügler, der auch Bienenvölkern schaden kann, soll nun eine neue zentrale Stelle übernehmen.

Russland Abnehmer Nummer eins für Bier aus Baden-Württemberg

Brauereien aus Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr fleißig Bier exportiert. Italien ist nicht mehr Abnehmer Nummer eins, wie eine Statistik zeigt. Neuer Spitzenreiter: Russland.

Lkw-Fahrer fährt in Bruchsal mit knapp drei Promille gegen Leitplanken

Mit fast drei Promille Alkohol ist ein Lastwagenfahrer laut der Polizei unter anderem auf der Autobahn 5 und der Bundesstraße 35 unterwegs gewesen und dabei mehrfach mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanken gefahren.

Frau soll unter falschem Namen kranke Welpen in Karlsruhe verkauft haben

Mit verwurmten und kranken Welpen soll eine Frau in Karlsruhe und im hessischen Wetter (Kreis Marburg-Biedenkopf) gehandelt und so mehrere Menschen betrogen haben.

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.