Neues vom KSC
Stindls Zukunft beim Karlsruher SC offen: Gondorf hört auf

Neues vom KSC Stindls Zukunft beim Karlsruher SC offen: Gondorf hört auf

Quelle: aim

Die Verträge von Lars Stindl und Jerôme Gondorf beim Karlsruher SC laufen aus. Die Zukunft des einen Mittelfeldspielers ist geklärt, die des anderen noch unklar.

Ob Ex-Nationalspieler Lars Stindl (35) über den Sommer hinaus für den Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC spielen wird, ist laut Sportchef Sebastian Freis weiter offen. «Bei Lars ist es ja so, dass er aktuell noch mit einer Verletzung zu kämpfen hat und in diesem Umfeld wollen wir nicht in Zukunftsgespräche reingehen», sagte der 38-Jährige in einem Sky-Interview nach dem 2:2 am Samstagabend gegen Fortuna Düsseldorf.

Kapitän Jerôme Gondorf wird seine Karriere im Sommer beenden, wie bei Stindl läuft auch sein Vertrag im Sommer aus. «Der Moment ist nun gekommen, der Kapitän geht zum Saisonende von Bord», sagte der 35-Jährige in einem am Sonntag verbreiteten Video des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.

«Ich habe die Entscheidung aus tiefstem Herzen getroffen, dass nun Schluss ist, dass ich auf meinen Körper höre, dass meine persönliche Situation nun in den Vordergrund kommt, dass ich mich mehr der Familie widmen kann», erklärte Gondorf. Er wolle dem Fußball erhalten bleiben. Der Routinier hatte im Heimspiel gegen Düsseldorf zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen.

Den Kader komplett umbauen möchte Freis indes nicht. «Wir wollen nicht das ganze Gerüst einreißen. Wir müssen uns genau angucken, wer die Mannschaft trägt und an welchen Positionen wir drehen können, um ein bisschen jünger zu werden», erklärte Freis. «Wir wollen wieder eine richtig gute Mischung auf den Weg bringen.»

Gegen Düsseldorf stimmte die Moral, denn zum fünften Mal in dieser Saison punktete der KSC nach einem Rückstand. Zudem sind die Badener seit sechs Heimspielen ungeschlagen. Dennoch sei «weiter Vorsicht geboten», mahnte Freis. «Wir müssen sehr, sehr wachsam sein. Die Mannschaften unten punkten auch alle», sagte der Sportchef.

 

Fotogalerie | KSC-Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf

Mehr zum KSC

Erster Neuzugang steht fest: Schweizer Talent Noah Rupp verstärkt KSC

Die erste externe Verstärkung für die neue Saison 2024/25 steht fest: Der 20-jährige Noah Rupp kommt vom FC Luzern in die Fächerstadt und trägt ab dem kommenden Sommer das blau-weiße Trikot des KSC, darüber informiert der Club am 24. April 2024.

Die letzten Wochen im KSC-Trikot: Tor gegen Hertha soll Thiede "Mega-Auftrieb" geben

Sein erstes Tor seit Oktober 2021 soll Marco Thiede für die letzten Wochen im Karlsruher Trikot beflügeln. Trainer Christian Eichner lobt den Routinier für dessen Einstellung in höchsten Tönen.

3:2 gegen die Hertha: KSC feiert nächsten Heim-Coup

Die Karlsruher besiegen ihre befreundeten Berliner und ziehen in der Zweitliga-Tabelle an ihnen vorbei. Ein medizinischer Notfall überschattet die Partie.

Notfall bei Zweitliga-Spiel: KSC-Fan stürzt von Brüstung

Beim Duell zwischen dem Karlsruher SC und Hertha BSC in der 2. Fußball-Bundesliga hat es am Sonntag einen medizinischen Notfall gegeben.

Vor Heimspiel gegen Hertha: KSC-Coach Eichner über Kaderplanung & Umbruch

Der Vorbereitung auf das Spiel gegen Hertha BSC kann sich KSC-Coach Eichner ohne Einschränkung widmen. Denn im Gegensatz zur Vorsaison, liegt die Auswahl der Neuzugänge nicht mehr in seiner Hand.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.