16°/23°
Frisch von der Kino-Leinwand
meinKA-Filmkritik – Drei Schritte zu dir | Teenager-Drama

Frisch von der Kino-Leinwand meinKA-Filmkritik – Drei Schritte zu dir | Teenager-Drama

Quelle: Universal Pictures Germany

Immer donnerstags beginnt eine neue Kino-Spielwoche und bringt frische Filmstarts mit sich. Gemeinsam mit dem Filmpalast am ZKM, hat sich meinKA einen ausgewählten Film bereits vorab angeschaut und verrät, ob sich der nächste Kinobesuch lohnen wird.

Darum geht’s – Filmvorstellung – Drei Schritte zu dir

Stella (Haley Lu Richardson) ist das Paradebeispiel einer typischen 17-Jährigen: Smartphone und Laptop gibt sie nicht aus der Hand und am liebsten chattet sie mit ihren Freunden. Doch hinter der munteren Teenagerfassade, muss Stella einiges durchstehen, denn sie leidet an der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose und muss die meiste Zeit ihres Lebens unter strenger Beobachtung im Krankenhaus verbringen. Ihre wichtigste Überlebensregel lautet: Komm keinem Mitpatienten näher als vier Schritte, denn er könnte dich mit seinen Bakterien schwächen und das könnte tödlich ausgehen! Somit ist ihre Welt von vielen Regeln und von Selbstkontrolle bestimmt.

Doch es kommt, wie es kommen muss und Stella begegnet Will (Cole Sprouse). Er leidet unter der selben Krankheit und rebelliert gegen seine Behandlung. Recht bald beginnt es zwischen den beiden zu knistern. Doch wie soll eine Liebe ohne die kleinste Berührung bestehen? Eine harte Probe und eine nahezu ausweglose Situation für die jungen Verliebten.

 

Stella im Krankenhaus. | Quelle: Universal Pictures Germany

 

Drei Schritte zu dir — Besetzung, Regie & Drehbuch

Besetzung

Betrachtet man die Besetzung des Films, treffen mit Cole Sprouse und Haley Lu Richardson zwei „American Sweethearts“ cinematisch aufeinander. Während Cole Sprouse aus Jugendserien wie Zack & Cody oder Riverdale bekannt ist, kennt man Haley Lu Richardson vor allem aus den Dramen Columbus und The Edge of Seventeen. Als Filmpaar Will Newman und Stella Grant geben die beiden amerikanischen Schauspieler ein charismatisches Duo ab.

 

Moisés Arias. | Quelle: Universal Pictures Germany

 

Regie

Die Regie übernimmt der Amerikaner Justin Louis Baldoni und gibt damit sein Kinofilm-Debüt. Hinter der Kamera konnte Baldoni unter anderem schon mit der Biografie über den Musiker Zach Sobiech und seiner Dokumentation My Last Days glänzen. Diese Dokumentation befasst sich mit den Themen Krankheit und dem Tod, zeigt die letzten Tage von schwerkranken Patienten. Während diesem Projekt kam der Regisseur zum ersten Mal mit der Krankheit Mukoviszidose in Berührung.

 

Cast & Crew am Set. | Quelle: Universal Pictures Germany

 

Drehbuch

Im Gegensatz zu ähnlichen Filmen, sogenannten Sick Teenage Movies, wie The Fault in Our Stars basiert das Drama Drei Schritte zu dir nicht auf einer Romanvorlage, denn die Drehbuchautoren Mikki Daughtry und Tobias Iaconis haben das Konzept und damit die Geschichte rund um die Krankheit Mukoviszidose unter dem Originaltitel Five Feet apart zusammen mit der Romanautorin Rachael Lippincott entwickelt.

 

Filmrezension – eine tragische Romanze

Das Konzept der Geschichte zweier kranker Teenager, die sich zum ersten Mal verlieben, ist nicht neu. Doch Drei Schritte zu dir schafft den Spagat zwischen einer verträumten Romanze und dem Krankenhausalltags recht anständig. Von niedlichen Annäherungen zwischen Will und Stella, bis hin zu berührenden Szenen, in denen sich die Hauptcharaktere gegenseitig ihre Narben und die Folgen der anstrengenden Behandlungen zeigen, ist alles dabei. Trotz einiger Hollywood-Verschönerungen holt der Film den Zuschauer immer wieder auf den harten Boden der Tatsachen und in die Welt der Kranken zurück.

Die Krankheit Mukoviszidose und die dazugehörigen Therapien, Operationen und Nebenwirkungen werden recht authentisch dargestellt und bringen die dramatische Geschichte zweier Liebender ohne wirkliche Zukunft in ein realistisches Fundament. Bis es soweit ist, begeistert erst einmal die Chemie zwischen Haley Lu Richardson und Cole Sprouse, dem es erstaunlich glaubhaft gelingt, sich vom arroganten Großkotz zum charmanten Mädchenschwarm zu wandeln. Eine hinreißende Performance liefert vor allem Haley Lu Richardson. Sie porträtiert die Rolle der Stella glaubhaft und jongliert spielerisch zwischen den Extremen. Einen heftigen Gefühlsausbruch nimmt man ihr dabei genauso ab, wie die ersten Regungen einer aufkeimenden Romanze.

 

Stella und Will auf Sicherheitsabstand. | Quelle: Universal Pictures Germany

 

Nicht von der Hand zu weisen ist die allerdings die Ähnlichkeit zu anderen Krankheits-Teeny-Dramen wie Das Schicksal ist ein mieser Verräter oder Nur mit dir. Die Geschichten spielen im Krankenhaus, handeln von junger Liebe und haben sowohl ein tragisches Ende, als auch einnehmende Besetzungen.

Auf dem Höhepunkt der Ereignisse bringt ein verhängnisvoller Schneespaziergang eine tragische Wendung in die Geschichte. Ab diesem Zeitpunkt heißt es: Schleusen auf für bittersüße Teeny-Katastrophen. Ein wenig zu viel Drama für eine zuvor so sympathische Geschichte, welche die Ereignisse sehr konstruiert wirken lässt. Insgesamt ist zu sagen, dass Drei Schritte zu dir ein von authentischen Schauspielern getragenes Jugenddrama ist, das zu Gunsten überzeugender Emotionen den Kitsch lange Zeit weiträumig umschifft.

In der letzten halben Stunde wirft Regisseur Justin Baldoni den kitsch-reduzierten Ansatz allerdings über den Haufen und spickt die Zielgerade des Films mit einer Extraportion Schmalz. meinKA sagt: Junge Liebe, Drama und eine Herz erwärmende Schauspiel-Performance. Keine Scheu vor einem hohen Kitsch-Pegel? Dann ab ins Kino!

 


Film im Überblick – Drei Schritte zu dir

 

Kinostart20. Juni 2019
ProduktionslandUSA
GenreRomanze, Drama
Altersfreigabe6 Jahre
RegisseurJustin Baldoni
BesetzungHaley Lu Richardson, Cole Sprouse, Moises Arias, Kimberly Hebert Gregory, Claire Forlani, Emily Baldoni, Parminder Nagra
Länge117 Minuten

 

Neugierig? Kinotrailer – Drei Schritte zu dir

 

Ab ins Kino – Filmpalast am ZKM

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.