Tipps, um Insekten zu vertreiben
Mücken, Wespen & Co. – 7 Tipps gegen Insekten im Sommer

Tipps, um Insekten zu vertreiben Mücken, Wespen & Co. – 7 Tipps gegen Insekten im Sommer

Quelle: Pixabay

Der Karlsruher Sommer ist traumhaft! Doch die warmen Tage und lauen Sommernächte lassen auch die schwirrenden Plagegeister aktiv werden. Glücklicherweise gibt es einige Tricks, um sie sich vom Leib zu halten. meinKA weiß, was gegen Insekten hilft.

Der beste Schutz gegen kleine Plagegeister

In den Gärten, Parks und Schlafzimmern von Karlsruhe machen sie den Menschen das Leben schwer – lästige Insekten. Während hungrige Wespen am Kaffeetisch zwar ärgerlich sind aber nur im Notfall zustechen, wollen Mücken ungefragt an unser Blut. Ihre Stiche hinterlassen nicht nur unangenehm juckende Stellen, sondern können im Ernstfall sogar Krankheiten übertragen. Grund genug, um effektive Gegenmaßnahmen einzuleiten und sich vor den unwillkommenen Plagegeistern zu schützen.

Mit den folgenden sieben Tipps wird die warme Jahreszeit zum wahren Sommernachtstraum, der Mücken, Wespen und anderen Insekten keine Chance lässt.

 

Tipp 1 –  Zitronen & Nelken gegen Wespen

Für die ungestörte Gemütlichkeit am Esstisch im Freien erweisen sich mit Gewürznelken bespikte frische Zitronen oder andere Zitrusfrüchte als wahre Wunderwaffen gegen Wespen. Einfach entsprechend präparierte Zitronenspalten auf dem Tisch verteilen.

 

Tipp 2 – Duftstoffe, Öle & Aromen gegen Mücken

Da sich Mücken sich stark an Gerüchen orientieren, sind Abwehrmethoden, welche die Geruchswahrnehmung der Plagegeister stören oder sogar eine abschreckende Wirkung entfalten besonders effektiv. Pflanzenstoffe wie Lavendel, Minze, Zitronengras und Eukalyptus halten Insekten fern. Als ätherische Öle wirken sie sowohl auf die Haut aufgetragen als auch tröpfchenweise in Duftkerzen angewendet.

 

Tipp 3 – Insektensprays als Mittel der Wahl

Der Nachteil der natürlichen Düfte ist ihre oft nur kurze Wirksamkeit. In den Drogerien von Karlsruhe ist eine breite Palette an Raum- und Insektensprays mit künstlichen Wirkmitteln erhältlich, welche eine lange Wirkdauer von mehreren Stunden aufweisen.

 

Tipp 4 – Duschen verhindert Mückenstiche

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Schweiß- und Körpergeruch Mücken zu ihren Opfern führt. Diesen durch regelmäßiges Duschen zu minimieren kann daher helfen, sich die Biester vom Leib zu halten.

 

Tipp 5 – Stehendes Wasser zieht Störenfriede an

Für ihren Entwicklung nutzen Mücken schon kleinste stehende Wasserstellen wie Regentonnen, Planschbecken, Gießkannen oder gar Blumentopfuntersetzer. Werden diese abgedeckt oder das Wasser regelmäßig ausgetauscht entzieht man den Mücken ihre Brutstellen.

 

Tipp 6 – Weniger süß verhindert Mückenstiche

Das Mücken süßes Blut lieben, ist natürlich ein Mythos, denn süßes Blut gibt es nicht. Richtig ist hingegen, dass süßliche Gerüche von Deos, Parfums und Rasierwassern anziehend wirken. Also: Finger weg!

 

Tipp 7 – Entspannt schlafen ohne Schnakenstiche

Am effektivsten ist es, die Mücken gar nicht erst an sich herankommen zu lassen. Insektengitter vor den Fenstern und der Einsatz von Moskitonetzen über dem Bett versprechen traumhaft stichfreie Nächte.

Weitere praktische Tipps

Briefmarken verkaufen - Tradition seit 1840

Briefmarken Verkaufen: Tradition seit 1840

Die Geschichte der Briefmarkenkunde reicht in das Jahr 1840 zurück, als in England die erste Briefmarkenmarke der Welt mit dem Namen „One Penny Black“ hergestellt wurde.

Was hilft gegen Schnarchen?

Was hilft gegen Schnarchen?

Das Schnarchen wird in der medizinischen Fachsprache Rhonchopathie genannt. Beim Schlafen atmet der Mensch fast ausschließlich durch die Nase. Was dagegen hilft, Tipps und Tricks - hier im meinKA Artikel!

Ernährung umstellen - wie, wo, was?

Mit Ernährungsumstellung zum Wohlfühl-Erfolg

Es gibt viele Gründe, die eine Ernährungsumstellung rechtfertigen können, aber früher oder später scheitern viele Menschen an diesem Vorhaben. Doch mit der richtigen Zielsetzung und Herangehensweise kann es klappen. Die folgenden Tipps zeigen, wie es geht.

Schlaflosigkeit - Tipps, was man dagegen tun kann

So lassen sich Schlafstörungen behandeln

Probleme mit Einschlafen hat jeder dritte Deutsche. Bei 15 % der Bevölkerung gehen Experten von behandlungsbedürftigen Schlafstörungen aus. Betroffene wälzen sich nachts verzweifelt im Bett und finden doch keinen Schlaf.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.