Baustellen-Update
Neues von der Kombilösung: Gleise überqueren bald die Kreuzung „Ettlinger Tor“

Baustellen-Update Neues von der Kombilösung: Gleise überqueren bald die Kreuzung „Ettlinger Tor“

Quelle: KASIG - Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH

Am Ettlinger Tor sind die bisher noch nicht umgesetzten endgültigen Fahrbahnen, die Verkehrsführung mit den Abbiegespuren, den Fußgängerüberwegen und auch mit den Radstreifen auf den Asphaltfahrbahnen inzwischen deutlich erkennbar, wird nun mitgeteilt.

Gleise überqueren bald die Kreuzung

Die Kreuzung „Ettlinger Tor“ hat in ihren Einmündungsbereichen nun den finalen Zuschnitt erhalten, so dass die Autos jetzt westlich und östlich vom Ettlinger Tor, aber eben auch im direkten Bereich des Verkehrsknotenpunktes auf die äußeren Ränder der Kriegsstraße umgelegt werden können, teilt die KASIG – Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH in ihrer Pressemeldung mit.

Wo bisher noch in der Kriegsstraßenmitte der Verkehr auf provisorischem Asphalt rollte, werden nun Gleise eingebaut. Westlich des Ettlinger Tors entsteht die mittlere der drei neuen oberirdischen Kriegsstraßenhaltestellen. Im weiteren Verlauf in Richtung Karlstor werden die Gleise dann an den schon länger hergestellten Streckenabschnitt zwischen Lammstraße und Ritterstraße angeschlossen.

 

| Quelle: KASIG – Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH

 

Karlstor: Süd-Nord-Verkehr gesperrt

Bis zum dritten September-Wochenende wird die Kriegsstraße auf Höhe des Ettlinger Tors wie bisher schon in Nord-Süd-Richtung und umgekehrt für Autofahrer gesperrt sein, während Fußgänger und Radfahrer die Kreuzung aber queren können.

Ebenfalls noch für den Süd-Nord-Verkehr gesperrt ist das Karlstor: Hier entsteht abschnittsweise das neue Gleisdreieck. Anders als am Ettlinger Tor, wo die Gleise ja erst zur Inbetriebnahme Mitte Dezember befahren werden, ist am westlichen Ende der Kriegsstraßen-Baustelle der nächste Meilenstein näher.

Mit dem Sommerferienende soll der normale Fahrgastbetrieb wieder die Karlstraße hinauf und hinunter nach Fahrplan aufgenommen werden. Mit den Gleisarbeiten einhergeht auch die Einrichtung dieser Kreuzung für Autofahrer, Radler und Fußgänger, erklärt die KASIG.

 

| Quelle: KASIG – Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH

 

Autotunnel: technische Ausrüstung weiter

Unsichtbar für Passanten geht unter der Erde im Autotunnel die technische Ausrüstung weiter. Außerdem erhalten die Zu- und Ausfahrtsrampen ihre Geländer und hochabsorbierende Schallschutzverkleidung.

Im Stadtbahn- und Straßenbahntunnel sind neben den Handwerkern auch Prüfer unterwegs, die die eingebauten Sicherheitseinrichtungen auf ihre Funktionen oder gar auf Multifunktionalität prüfen. Die Handwerker gehen immer mehr auch zu den Arbeiten über, die der Perfektion der Haltestellen dienen und bisher noch nicht erledigt werden konnten, heißt es abschließend in der Pressemeldung.

 

| Quelle: KASIG – Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH

 

Mehr zum Thema

Herabstürzende Lüfterteile: Karlsruher Autotunnel in weiter Ferne

Zunächst stimmt etwas mit zwei Ventilatoren nicht, dann fliegen Rotorblätter - Karlsruhe zieht die Notbremse. Die Eröffnung des Autotunnels in der City ist in weite Ferne gerückt.

Architektur & Lichtplanung: 6 Besonderheiten des Karlsruher Haltestellenkonzeptes

Der neue Stadtbahn- und Straßenbahntunnel in Karlsruhe beeindruckt viele Menschen mit seiner Gestaltung der sieben neuen unterirdischen Haltestellen. meinKA hat sechs Besonderheiten des Haltestellenkonzepts von Architektur und Lichtplanung zusammengestellt.

U-Strab-Tunnel: Unbekannte lösen häufig Nothalte an Fahrtreppen aus

Der im Dezember 2021 neu eröffnete Karlsruher Stadtbahntunnel verfügt über insgesamt 56 Fahrtreppen. Nun wurde festgestellt, dass Unbekannten häufig missbräuchlich und ohne ersichtlichen Grund die Nothalte an Fahrtreppen betätigen, teilt die VBK mit.

Schaden durch verklebte Schienen in Karlsruhe noch immer unklar

Rund ein Dreivierteljahr nach dem tagelangen Ausfall zahlreicher Tram- und Stadtbahnen in Karlsruhe wegen verklebter Schienen sind Ursache und Schadenshöhe weiter unklar.

"Testbrand": Brandversuche im Karlsruher Karoline-Luise-Tunnel

In den Abend- und Nachtstunden des 08. und 09. März 2022 - bis etwa 02:00 Uhr des nachfolgenden Tages - werden im Straßentunnel unter der Kriegsstraße Brandversuche durchgeführt, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.