Baustellen-Update
Neues von der Kombilösung: Kriegsstraße nimmt endgültige Form an

Baustellen-Update Neues von der Kombilösung: Kriegsstraße nimmt endgültige Form an

Quelle: Kasig

Der Tunnel in der Kriegsstraße steht – und von seinem Rohbau ist oberirdisch kaum mehr viel zu sehen. Darüber, wie diese und weitere Arbeiten der Kombilösung vorankommen, informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft in einer Mitteilung.

Kriegsstraße: Oberfläche nimmt finale Formen an

Der Tunnel in der Kriegsstraße steht – und von seinem Rohbau ist oberirdisch außer direkt am und östlich des Karlstors auch nicht mehr viel zu sehen. Teilweise präsentiert sich der durch die Kombilösung umgesetzte Umbau der Kriegsstraße selbst an der Oberfläche schon in seinem finalen Zustand oder zumindest stark auf dem Weg dahin, erklärt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) in einer Pressmitteilung.

So ist der östliche Teil in der Ludwig-Erhard-Allee bereits mit Rampen, Tunnel und darauf liegenden Gleisen sowie den endgültigen Fahrbahnen, Rad- und Gehwegen ausgestattet. Ähnlich verhält sich das zwischen Lammstraße und Ritterstraße – hier liegen die Gleise in der Fahrbahnmitte und die endgültige Fahrbahn ist ebenfalls schon fertiggestellt.

 

| Quelle: Kasig

 

Kreuzung Kriegsstraße: Sperrung & Öffnung ab Montag

An diesem Montag, 25. Januar 2021, tut sich zudem an den Kreuzungen der Kriegsstraße mit der Lammstraße einerseits und mit der Ritterstraße andererseits entscheidendes, so die Kasig weiter.

Denn die Kreuzung Ritter-/Kriegsstraße wird bis Ende Februar für die Arbeiten zur endgültigen Gestaltung komplett in Nord-Süd-Richtung und umgekehrt gesperrt. Außerdem werden der nördliche und der südliche Teil der Ritterstraße zu Sackgassen, die jeweils kurz vor der Kriegsstraße enden.

Stattdessen wird gleichzeitig die Einmündung der Lammstraße mit der Kriegsstraße in Betrieb genommen. Für die Zufahrt zu den Parkhäusern in der Innenstadt wird der Verkehr über die Lammstraße geführt und die Fahrradstraße über den Friedrichsplatz in dieser Zeit für den Autoverkehr-Verkehr geöffnet. Ende nächsten Monats ist der Umbau der Einmündungen der Ritterstraße auf der Nord- und der Südseite der Kriegsstraße hin zum endgültigen Zustand fertiggestellt, erklärt die Kasig das Vorgehen.

 

 

| Quelle: Kasig

 

Kriegsstraße zwischen Mendelssohnplatz &Ettlinger Tor

Auf gutem Weg zu diesem Bauzustand ist die Kriegsstraße zwischen Mendelssohnplatz und Ettlinger Tor. In den letzten Wochen des vergangenen Jahres wurde der Tunnelrohbau mit Erdreich überschüttet und teilweise auch seitlich bereits die hochstehenden Teile des Baugrubenverbaus entfernt. Direkt westlich des Mendelssohnplatzes ist der Verkehr auf neu geschaffene, aber provisorische Asphaltflächen verlegt worden, sodass in den Randbereichen mit den endgültigen Fahrbahnen für die Kriegsstraße begonnen werden konnte.

Im Februar wird, beginnend mit dem Ost-West-Verkehr, der gesamte Autoverkehr zwischen den beiden Kreuzungen auf provisorische Fahrbahnen in der Kriegsstraßen-Mitte gelegt, damit die endgültigen Fahrbahnen, die Rad- und die Gehwege auf ganzer Länge hergestellt werden können, so die Kasig weiter.

 

Autotunnel-Rohbau: Noch um das Karlstor herum

Tatsächlich noch Rohbau am Autotunnel gibt es in und um das Karlstor herum: Westlich des Karlstors steht noch einige Wochen Tunnel-Rohbau auf dem Plan für die Bauarbeiter. Östlich vom Karlstor wird noch bis Mai an den Stützwänden für die Einfahrtsrampe auf der Südseite der Kriegsstraße und für die Ausfahrtrampe auf der Nordseite gearbeitet.

Direkt im Kreuzungsbereich der Kriegs- und der Karlstraße dauert – weil als letzter Bauabschnitt begonnen – der Rohbau ebenfalls noch bis zum Mai. Davor  werden die beiden Hilfsbrücken für die Stadt- und Straßenbahnen wieder entfernt, um die Tunnelwände und den Deckel direkt unter der Kreuzung herstellen zu können.

In den Autotunnel kommt die „Inneneinrichtung“ – dazu gehört die Asphaltfahrbahn, die unter und östlich vom Mendelssohnplatz bereits auf der Tunnelsohle liegt. Hierzu zählen aber auch die Sicherheitseinrichtungen wie Feuerlöscheinrichtungen, Fluchttüren und die Installation der Beleuchtung, der Wegweisung und vieler anderer technischen Bauteile.

 

| Quelle: Kasig

 

Innenausbau des Stadtbahn- & Straßenbahntunnels

Beim Innenausbau des Stadtbahn- und Straßenbahntunnels sind die Arbeiten seit einigen Tagen wieder angelaufen, informiert die Kasig. Insbesondere den durch den Wasserschaden Ende Juni 2020 geschädigten Elektrokabeln gilt das Augenmerk der Elektriker – aber auch für die Betriebstechnik, für die Beleuchtung oder andere Einrichtungen für die Fahrgäste wird noch die ein oder andere „Strippe“ gezogen oder zusammen mit der dazugehörenden Technik auf Funktionsfähigkeit getestet.

Ehe Ende März die Probefahrten der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen, sollen zudem die noch anstehenden abschließenden Arbeiten, die den Probebetrieb stören könnten, abgeschlossen sein. Denn für die Probefahrten muss sichergestellt sein, dass alle fahrrelevanten Systeme funktionieren wie später im Regelbetrieb auch.

Arbeiten in den Treppenabgängen, Deckenverkleidungen oder auch an der Beleuchtung in den Fahrgastebenen können dessen ungeachtet von den Handwerkern in Angriff genommen werden. So werden beispielsweise aktuell Geländer an den Treppen montiert, so die Kasig abschließend.

 

Mehr zum Thema

Neues von der Kombilösung: Der Tunnel-Rohbau ist bald Geschichte

Im letzten Abschnitt unter der Kreuzung der Kriegsstraße mit der Karlstraße sind in den nur knapp vier Wochen nach dem Entfernen der Hilfsbrücken für die Stadtbahnen und Straßenbahnen die Außen- und Mittelwände sowie abschließend die Tunneldecke betoniert.

Neues von der Kombilösung: Kriegsstraße vor dem endgültigen Zustand

Der Umbau der Kriegsstraße mit der oberirdischen Gleistrasse und dem darunter liegenden Stadtbahntunnel macht schnelle und auch deutlich sichtbare Fortschritte, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-GmbH (Kasig) in einer Pressemitteilung.

Neues von der Kombilösung: Es wird am letzten Tunnelblock gearbeitet

Am Karlstor wird daran gearbeitet, dass die letzten Tunnelblöcke im Zeitplan fertiggestellt werden. Wie es auf den weiteren Baufeldern der Kombilösung Karlsruhe derzeit läuft, verrät die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft in ihrer Mitteilung.

Karlsruhe testet Realbetrieb: Fahrplan-Simulation im U-Strab-Tunnel

Die Bahnen fahren im Tunnel: In der Nacht von Donnerstag, 22. April, auf Freitag, 23. April wurde erstmals im Karlsruher Stadtbahntunnel ein sogenannter "Stresstest“ durchgeführt. Rund 20 Bahnen sind durch die unterirdischen Haltestellen gefahren.

Neues von der Kombilösung: Die Betonbauer sind am Werk

Von Osten und von Westen sind die Betonbauer in den vergangenen Wochen dem Karlstor immer nähergekommen. Ein Update zu diesen und weiteren aktuellen Arbeiten der Kombilösung Karlsruhe gibt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG).




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.