News aus Baden-Württemberg
Niedrigwasser am Bodensee bereitet Schiffen erste Probleme

News aus Baden-Württemberg Niedrigwasser am Bodensee bereitet Schiffen erste Probleme

Quelle: Felix Kästle
dpa

3,35 Meter – so niedrig ist der Bodensee-Pegel in Konstanz im Sommer selten. Sogar der Niedrigwasser-Rekord für die Jahreszeit könnte bald fallen. Das hat auch Auswirkungen auf die Schifffahrt.

Wegen des niedrigen Wasserstandes im Bodensee kommt es zu ersten Problemen im Schiffsverkehr. Am Schweizer Ufer und im Alten Rhein zwischen Rorschach und Rheineck fahren nach Angaben der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrt vorerst keine Schiffe mehr. «Wann die Saison auf dem Alten Rhein wieder aufgenommen werden kann, ist noch ungewiss», teilte das Unternehmen mit. Aktuell sei der Wasserstand zu niedrig und die Tendenz gehe weiter nach unten.

Der Seespiegel in Konstanz sei im Schnitt nur etwa alle 30 Jahre im Sommer so niedrig wie aktuell gemessen, sagte eine Sprecherin der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW). Am Donnerstag sei der Wasserstand mit 3,35 Meter rund 90 Zentimeter niedriger gewesen als es für die Jahreszeit üblich sei.

«Vom saisonalen Rekordwert ist dies nur noch rund 20 Zentimeter entfernt», sagte die Sprecherin. Wenn es in den kommenden Wochen weiter so wenig Niederschlag gebe, sei es daher gut möglich, dass der bisherige Saison-Rekord im Bodensee «in diesem Sommer oder Herbst erreicht oder sogar unterschritten wird». Bisher liege der saisonale Niedrigwasserrekord bei 3,17 Meter, gemessen in den Jahren 1949 und 1976.

Noch niedriger sei der Wasserstand des Bodensees aber oft von Januar bis März, betonte die LUBW-Sprecherin. So lag der Seespiegel am 15. März nur bei 2,83 Meter – ein für diese Jahreszeit nicht ungewöhnlicher Wert, weil Niederschlag in diesen Monaten in den Alpen meist als Schnee fällt und damit nicht gleich in den Bodensee fließt.

Die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) in Konstanz teilten mit, dass ihre Flotte bei Pegelständen von mindestens drei Metern «problemlos» fahren könne. Ab einem Wasserstand unter 3,10 Metern könne es aber Einschränkungen für Rollstuhlfahrer an einzelnen Anlegestellen geben. «Dass einzelne Linien oder die Schifffahrt komplett eingestellt werden müssten, ist unwahrscheinlich», sagte eine BSB-Sprecherin.

 

Weitere Nachrichten

Katzen-Ausgangsverbot in Walldorf endet - aber Fortführung bis 2025

Das bundesweit einzigartige Ausgangsverbot für Katzen in Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) zum Schutz seltener Vögel geht an diesem Montag vorzeitig zu Ende.

Verkehrsminister will Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Wer schwarzfährt, begeht eine Straftat. Völlig übertrieben, findet Verkehrsminister Hermann - und erntet Kritik vom Koalitionspartner.

Könnten wegen Rhein-Niedrigwasser auch Züge ausfallen?

Im Mittelrheintal liegt eine für die Schifffahrt neuralgische Engstelle. Dort nimmt die Tiefe der Fahrrinne wegen der Trockenheit weiter ab, Schiffe können weniger zuladen. Könnte das auch Schiene und Straße im Südwesten belasten

Arbeitsmarkt: Wirtschaftsministerin will Krisen-Kurzarbeitergeld

Das Kurzarbeitergeld hat zahlreiche Jobs gerettet. Vor allem der erleichterte Zugang für die Betriebe. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) fordert, ihn zu verlängern.

Grüne Fassade soll Stuttgarts Klima helfen

Eine grüne Lunge mitten in der Stadt: Ein großer Neubau in Stuttgart wartet mit einer Pflanzenfassade auf. Das hat Vorteile - im Sommer wie im Winter.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.