Corona in Baden-Württemberg
Nothilfefonds für Studenten stößt auf geringe Nachfrage

Corona in Baden-Württemberg Nothilfefonds für Studenten stößt auf geringe Nachfrage

Quelle: Sebastian Gollnow

Der Nothilfefonds des Wissenschaftsministeriums für Studierende während der ersten Welle der Corona-Krise ist nur von wenigen jungen Leuten in Anspruch genommen worden.

258 Anträge seien bis zum Auslaufen des Programms Ende Juli gestellt worden, teilte das Wissenschaftsministerium in einer Antwort auf eine Landtagsanfrage der FDP mit. Es seien 101 Anträge bewilligt, 60 abgelehnt und sieben zurückgezogen worden.

Der wissenschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Nico Weinmann, sprach von einem «peinlichen Flop» angesichts von fast 360 000 Studierenden im Land. Das Programm habe nicht geholfen, obwohl die Not der Studierenden groß gewesen sei, wie immerhin landesweit über 23 000 Anträge auf Überbrückungshilfen des Bundes während der Pandemie zeigten. «Leider wurde verpasst, die wirtschaftliche Situation der Studierenden in der aktuellen Krise genauer unter die Lupe zu nehmen.»

Ende April hatte das Wissenschaftsministerium den Fonds mit einer Million Euro für Härtefälle aufgelegt für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihre Nebenjobs verloren hatten und damit in eine finanzielle Notlage gerieten. Das Land stellte zinslose Darlehen in Höhe von bis zu 450 Euro für die Monate April und Mai – somit insgesamt bis zu 900 Euro – zur Verfügung.

 

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg liefert Impfdosen gezielt an Kreise mit Delta-Variante

Das Land will die Ausbreitung der gefährlichen Delta-Variante des Coronavirus verstärkt mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson bekämpfen.

Delta-Variante: Reaktionen auf Maskenverzicht geteilt

Die Delta-Variante breitet sich aus - und ausgerechnet Kinder, die bisher soviel zurückstecken mussten, sollen sich vielleicht bald wieder einschränken? Dem Vorsitzenden des Landeselternbeirats reicht es, andere dagegen warnen vor einem Maskenverzicht in Schulen.

Ministerpräsident Kretschmann warnt vor neuer Virus-Variante

Der Sommer ist da, die Menschen strömen in die Restaurants, die Geschäfte, zum Fußball schauen. Keine Lust mehr auf Lockdown. Aber die Lage kann sich schnell wieder ändern.

Geld Münzen

Corona-Stipendien für Künstler in Baden-Württemberg

Die Corona-Pandemie hat auch die Welt der freischaffenden Künstlerinnen und Künstler in Baden-Württemberg gehörig ins Wanken gebracht. Viele von ihnen haben ihre Jobs verloren oder aufgegeben.

Impf-Update aus Karlsruhe: Mobile Impfteams fahren ihre Touren zurück

Bei den Mobilen Impfteams in Karlsruhe werden die Touren zunehmend zurückgefahren. Auf dem Programm stehen noch ausstehende Zweitimpfungen, informiert die Stadt Karlsruhe am Dienstag, 22. Juni 2021 in einer Mitteilung über die aktuelle Impfsituation.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.