News aus der Fächerstadt
OB Mentrup mit Rückblick & Fokus auf 2023: „Das neue Karlsruhe schreitet voran“

News aus der Fächerstadt OB Mentrup mit Rückblick & Fokus auf 2023: „Das neue Karlsruhe schreitet voran“

Quelle: Melanie Hofheinz

Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup hat in einem Jahrespressegespräch das zu Ende gehende Jahr noch einmal Revue passieren lassen. Außerdem gab das Karlsruher Stadtoberhaupt einen kleinen Ausblick in das neue Jahr 2023.

Die schwierigen Zeiten stehen im Fokus

„Wenn wir zurückschauen, auf das Jahr 2022, dann kann man das nicht tun, ohne gleich auf die letzten zwei bis drei Jahre zurückzuschauen“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.

Damit legt Mentrup den Fokus seines Jahresrückblickes zunächst auf die schwierigen Zeiten, die von der Corona-Pandemie, dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, dem vor allem dadurch aufgelösten Energiemangel und den zunehmenden Folgen des Klimawandels geprägt sind.

 

„Die Dekonstruktion jeder Gewissheit“

„Die Überschrift diesen Erfahrungen der letzten Jahre lautet: ‚Die Dekonstruktion jeder Gewissheit'“, so Mentrup weiter und erklärt:

„Ich komme aus einer Generation, in der man es als selbstverständlich betrachtet hat, dass die Welt trotz aller Zwischenschnitte, immer sicherer wird, dass es überhaupt kein Problem ist, Energie und Wärme zu haben und jedes Lebensmittel zu bekommen und immer mit einer großen Zuversicht in die Zukunft zu schauen.“

Allerdings hätten diese letzten Jahre nun deutlich gemacht, dass man es akzeptieren müsse, dass „das Krisenhafte der Normalzustand“ sei, sagt Karlsruhes OB.

 

Trotz Krisen „gute Momente zelebrieren“

Die „liebgewonnenen Selbstverständlichkeiten“ könnten jederzeit überholt werden und man müsse mit der „so empfundenen Unsicherheit“ wie selbstverständlich umgehen, folgert Oberbürgermeister Mentrup weiter. Als Konsequenzen nennt das Karlsruher Stadtoberhaupt, dass man „Krisen beherzt angehen solle“ – aber gleichzeitig lernen müsse „das Leben zu genießen“ sowie „gute Momente zu zelebrieren“.

Zelebriert sollen 2023 unter anderem die neue Städtepartnerschaft mit der ukrainischen Stadt Winnyzja. Hier wolle man wohl Ende April, im Rahmen der Veranstaltung „Fest der Sinne“ eine Delegation aus Winnyzja nach Karlsruhe einladen und die Partnerschaft besiegeln – soweit dies die Umstände zulassen.

 

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup während des Jahrespressegesprächs. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Ausblick 2023 – Stadion-Fertigstellung & mehr

Vom 12. Juni bis 15. Juni 2023 wird Karlsruhe dann als „Host Town der Special Olympics“ Gastgeberin für die Delegation aus der Schweiz sein und darf 109 Delegationsmitglieder empfangen. Ebenfalls wichtig sei die für Sommer 2023 geplante Fertigstellung des Stadions:

„Hier geht es nicht nur darum, dass wir ein neues Stadion bekommen –  in der Haupttribüne wird eine Veranstaltungsstätte mit mehreren Tausend Quadratmetern eröffnet, die man durchaus, von der Dimension her, mit der Stadthalle vergleichen könnte“, informiert Mentrup.

 

Mentrup: „Das neue Karlsruhe schreitet voran“

Nach der Fertigstellung des Stadtbahntunnels und dem Umbau der Kriegsstraße stehe 2023 der Umbau der Kaiserstraße an. Als „Leuchtturm“ bezeichnet Mentrup hier den Neubau des P&C-Gebäudes sowie die weitere Sanierung des Technischen Rathauses.

Das Landratsamt werde im neuen Jahr „seinen nächsten Abschnitt erfahren“ und die Eröffnung des neuen Hotels „Motel One“ an der Kriegsstraße solle noch „vor der Sommerpause“ stattfinden. Da die Staatliche Kunsthalle derzeit aus Brandschutzgründen geschlossen ist und saniert wird, werden Teile der Ausstellungen 2023 in die Räumlichkeiten des ZKMs verlagert – auch das wollte Karlsruhes Stadtoberhaupt nicht unerwähnt lassen.

Das alles seien „gute Entwicklungen“, so Mentrup und resümiert: „Karlsruhe wird für die Zukunft fit gemacht. Das neue Karlsruhe schreitet voran – das neue Karlsruhe geht weiter“.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Radverleihsystem KVV.nextbike knackt Zwei-Millionen-Marke

Neuer Rekord für das Bike-Sharing-Angebot KVV.nextbike: Das Radverleih-System des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) verzeichnete seine zweimillionste Ausleihe, darüber informiert der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) in einer Pressemitteilung.

Am höchsten Punkt der Fächerstadt: Gipfelkreuz in Karlsruhe aufgestellt

Im Wildschweingehege im Bergwald bei Wettersbach wurde ein Gipfelkreuz errichtet. Das Kreuz steht auf dem höchsten Punkt der Karlsruher Gemarkung. Dieser befindet sich auf 323 Metern Höhe nahe des Wettersbacher Funkturms, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Handbremse vergessen: Auto rollt auf die Fahrbahn und verursacht Unfall

Auf der Hauptstraße in Eggenstein-Leopoldshafen ereignete sich am Donnerstagnachmittag, 26. Januar 2023, gegen 16:45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein nichtbesetztes Auto auf die Straße geriet und mit einem Fahrzeug kollidierte, teilt die Polizei mit.

INIT INDOOR MEETING Karlsruhe: Weltklasse in elf Disziplinen

Mit dem INIT INDOOR MEETING am Freitag, 27. Januar 2023, in der Leichtathletik-Arena in der Messe Karlsruhe wird die diesjährigen World Indoor Tour Gold eröffnet, die sieben Stationen in Europa und den USA umfasst. Ein Höhepunkt sind die 60 Meter der Frauen.

Big Data & Künstliche Intelligenz: KIT stellt Forschung im Karlsruher Rathaus vor

Big Data & Künstliche Intelligenz: Ihre aktuelle Arbeit zu diesen Themen stellen Forschende des KIT-Zentrums Information · Systeme · Technologien am Montag, 30. Januar 2023, im Karlsruher Rathaus vor, das geht aus einer Pressemeldung hervor.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.