Corona in der Fächerstadt
Polizei Karlsruhe informiert: Mehrere Verstöße gegen die Maskenpflicht

Corona in der Fächerstadt Polizei Karlsruhe informiert: Mehrere Verstöße gegen die Maskenpflicht

Quelle: Jens Büttner

Bei Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung im Stadt- und Landkreis Karlsruhe stellte die Polizei Karlsruhe am Dienstag, den 10. November 2020, vor allem im Stadtgebiet Karlsruhe mehrere Personen fest, die gegen die Maskentragepflicht verstießen.

Mehrere Verstöße gegen die Maskenpflicht

Bei Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung im Stadt- und Landkreis Karlsruhe stellte die Polizei am Dienstag, den 10. November 2020, insbesondere im Stadtgebiet Karlsruhe mehrere Passanten fest, die gegen die Maskentragepflicht verstießen.

Eine Fünfergruppe hielt sich gegen 16:00 Uhr am Festplatz in der Karlsruher Südweststadt auf, ohne dabei die erforderlichen Regelungen einzuhalten. Auch bei einer Kontrolle von drei Personen am Kronenplatz gegen 18:15 Uhr fehlte die Mund-Nasen-Bedeckung, wobei eine der Personen zusätzlich noch zwei Tütchen mit Marihuana mitführte, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

 

Weitere Verstöße: Geldbußen von 250 Euro

In einer Straßenbahn fiel an der Haltestelle Tullastraße gegen 14:45 Uhr außerdem ein Mann auf, der dem Kontrollpersonal keinen Fahrschein vorweisen konnte und auch keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Er flüchtete über das Geländer der Haltestelle, wurde aber zu seinem Pech von einem in der Nähe befindlichen Polizeibeamten beobachtet, der ihn verfolgte und festhalten konnte, schildert die Polizei das Geschehen.

Gegen 20:30 Uhr weigerte sich ein 57-jähriger Mann in einem Mühlburger Lebensmittelgeschäft trotz mehrmaliger Aufforderung des Personals, eine Maske aufzusetzen. Erst unter Androhung von Zwangsmaßnahmen gab der Betroffene gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten seine Personalien an.

Alle angeführten Personen müssen je nach Verstoß mit einer Geldbuße von bis zu 250 Euro rechnen, so die Polizei abschließend.

 

Weitere Meldungen der Polizei Karlsruhe

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Astrazeneca für alle: Baden-Württemberg will mehr Impfstoffe

Die meisten Jüngeren stehen in der Warteschlange um Corona-Impfstoffe weit hinten. Sie dürften aufhorchen angesichts der neuesten Entscheidung rund um den nicht unumstrittenen Impfstoff von Astrazeneca.

Gericht: Teilnehmerzahl religiöser Bestattungen bleibt 100

Nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Stuttgart können ungeachtet der Corona-Bundesnotbremse weiterhin bis zu 100 Trauernde an einer religiösen Bestattung teilnehmen.

Unfall in Stutensee: Von Fahrbahn abgekommen & schwer verletzt

Ein 32 Jahre alter Pkw-Fahrer ist am Donnerstag, 06. Mai 2021, gegen 14:50 Uhr auf der Landesstraße 560 bei Stutensee von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich und wurde schwer verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Pfingsturlaub? Sozialministerium verspricht Klarheit

Weniger Corona-Neuinfektionen und für viele Menschen etwas mehr Normalität: Immer stärker wächst die Hoffnung in Baden-Württemberg auf einen neuen Alltag. In einigen Regionen könnte das in den kommenden Wochen möglich sein. Aber den Branchen fehlen die Garantien.

Merkurbergbahn in Baden-Baden hat neuen Look

370 Höhenmeter in nicht einmal fünf Minuten: Wer in Baden-Baden den Hausberg erklimmen will, muss das nicht zu Fuß tun. Eine der längsten und steilsten Standseilbahnen Deutschlands verspricht Erleichterung. Sie erstrahlt nun in neuem Glanz - der an alte Zeiten anknüpft.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 







Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.