Polizei Karlsruhe
Polizei sucht nach Zeugen: Diebstähle in der Karlsruher Innenstadt & in Durlach

Polizei Karlsruhe Polizei sucht nach Zeugen: Diebstähle in der Karlsruher Innenstadt & in Durlach

Quelle: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Unbekannte rissen am Samstag, 23. September 2023, einem 50-Jährigen in der Karlsruher Innenstadt eine Goldketten vom Hals und flüchteten. Kurz darauf raubten erneut mehrere Täter einer 43-jähirge Frau am Durlacher Bahnhof ebenfalls eine Kette.

50-Jähriger von Männergruppe ausgeraubt

Laut Polizei fuhr ein 50-Jähriger gegen 21:55 Uhr an der Haltestelle Kronenplatz aus dem Untergeschoss mit der Rolltreppe nach oben. Hierbei fiel ihm eine Gruppe junger Männer auf, von denen zwei am Ende der Rolltreppe auf der Kaiserstraße stehen blieben.

Drei bis vier weitere Männer nahmen offenbar zunächst die Rolltreppe in Richtung der Bahngleise, kehrten dann jedoch um und fuhren wieder nach oben. Als der 50-Jährige sich am Ende der Treppe umdrehte, hatte die Gruppe ihn umstellt.

Einer der Tatverdächtigen legte daraufhin seinen Arm um das Tatopfer und riss ihm seine Goldkette vom Hals. Anschließend flüchteten die Angreifer zu den Gleisen.

 

Beschreibung der Täter

Den Haupttäter beschrieb der 50-Jährige als etwa 18 bis 19 Jahre alten und rund 1,62 Meter großen Mann mit dunkler Hautfarbe.

Er habe kurzes schwarzes Haar gehabt und eine dunkelbraune ärmellose Jacke getragen. Seine Begleiter seien ebenfalls zwischen 18 und 19 Jahren alt und dunkelhäutig gewesen.

 

43-Jährige am Bahnhof Durlach überfallen

Wenig später wurde eine 43-Jährige am Bahnhof Durlach ebenfalls Opfer eines Raubes. Nach derzeitigem Sachstand stieg die Frau gegen 22:30 Uhr am Bahnhof Durlach aus einer Straßenbahn der Linie S5 aus. Als die Frau durch die Unterführung des Bahnhofs lief, traf sie auf vier junge Männer.

Einer der Tatverdächtigen nährte sich der 43-Jährigen und riss ihr unvermittelt die Kette vom Hals. Im Anschluss rannte die Gruppe in Richtung der Durlacher Allee davon. Trotz einer umgehend eingeleiteten Fahndung der Polizei konnten die Tatverdächtigen nicht mehr festgestellt werden.

 

Beschreibung der Täter

Laut Zeugenangaben habe es sich bei den Tätern um junge Männer mit arabischer Erscheinung gehandelt. Alle hätten dunkle Oberbekleidung getragen, eine Person habe einen Rucksack mit sich geführt.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und prüft einen möglichen Zusammenhang.

Zeugen, die die Taten beobachtet haben oder in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht werden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 666-5555 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

 

Weitere Nachrichten

Fahrrad fahren & Kilometer sammeln: Aktion "Stadtradeln" in Karlsruhe beginnt

Vom 23. Juni bis 13. Juli 2024 findet in Karlsruhe wieder die Aktion "Stadtradeln" statt. Das Ziel: Drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.